Blaibach
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Blaibach
Blaibach
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Blaibach hervorgehoben
49.16666666666712.816666666667394
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Oberpfalz
Landkreis: Cham
Höhe: 394 m ü. NN
Fläche: 17,02 km²
Einwohner:

1.985 (31. Dez. 2010)[1]

Bevölkerungsdichte: 117 Einwohner je km²
Postleitzahl: 93476
Vorwahlen: 0 99 41
Kfz-Kennzeichen: CHA
Gemeindeschlüssel: 09 3 72 115
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Badstr. 5
93476 Blaibach
Webpräsenz: www.blaibach.de
Bürgermeister: Ludwig Baumgartner (CSU / Freie Bürger)
Lage der Gemeinde Blaibach im Landkreis Cham
Lohberg (Bayern) Lam Arrach Hohenwarth (Landkreis Cham) Grafenwiesen Neukirchen beim Heiligen Blut Eschlkam Furth im Wald Gleißenberg Arnschwang Bad Kötzting Rimbach (Oberpfalz) Blaibach Waldmünchen Treffelstein Tiefenbach (Oberpfalz) Rötz Schönthal (Oberpfalz) Weiding (Landkreis Cham) Chamerau Miltach Willmering Stamsried Pösing Zandt Traitsching Chamerau Runding Cham (Oberpfalz) Pemfling Waffenbrunn Schorndorf (Oberpfalz) Michelsneukirchen Roding Walderbach Reichenbach (Landkreis Cham) Rettenbach (Oberpfalz) Falkenstein (Oberpfalz) Zell (Oberpfalz) Wald (Oberpfalz) Tschechien Landkreis Schwandorf Landkreis Regen Landkreis Straubing-Bogen Landkreis RegensburgKarte
Über dieses Bild
Die Pfarrkirche St. Elisabeth
Schloss Blaibach
Blaibach um 1900

Blaibach ist eine Gemeinde im Oberpfälzer Landkreis Cham.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Blaibach liegt zwischen der Stadt Bad Kötzting und der Gemeinde Miltach am Regen im Bayerischen Wald.

Gemeindegliederung

  • Blaibach
  • Blaibacher See
  • Dürrnwies
  • Gmündt
  • Harras
  • Haselstauden
  • Hetzenberg
  • Hill
  • Hochfeld
  • Kolmberg
  • Kreuzbach
  • Lernbechermühle
  • Neukolmberg
  • Plarnhof
  • Pulling
  • Reckendorf
  • Spielberg
  • Untergschaidt
  • Wimbach

Es existieren folgende Gemarkungen: Allmannsdorf, Blaibach, Kreuzbach.

Geschichte

Die erste urkundliche Nennung Blaibachs erfolgte im Jahr 1182. Das Kloster Reichenbach am Regen war lange ein wichtiger Grundbesitzer im Gemeindegebiet. Blaibach gehörte lange den Freiherren von Notthafft von Weißenstein. Schloß Blaibach wurde in seiner heutigen Form größtenteils 1604/05 durch Wolf Albrecht Notthafft von Wernberg erbaut. 1611 verkaufte Wolf Albrecht die Hofmark an Christoph Wieninger zu Wiesing. 1674 vermachte Sara Genovefa Notthafft, geb. Wieninger, die Hofmark testamentarisch an Johann Ernst Pelkhofer zu Stachesried. 1741 ging Blaibach wieder an die Weißensteiner Linie der Notthafft über.

Der Ort war Teil des Kurfürstentums Bayern und bildete eine geschlossene Hofmark, deren Sitz Blaibach war. Im Zuge der Verwaltungsreformen in Bayern entstand mit dem Gemeindeedikt von 1818 die heutige Gemeinde.

Der TSV Blaibach wurde im Juli 1929 gegründet.

Einwohnerentwicklung

Auf dem Gebiet der Gemeinde wurden 1970 1.725, 1987 dann 1.913 und im Jahr 2000 2.065 Einwohner gezählt.

Politik

Bürgermeister ist Ludwig Baumgartner (CSU/Freie Bürger). Er wurde im Jahr 2002 Nachfolger von Karl Trenner (CSU). Der Gemeinderat setzt sich folgendermaßen zusammen:

  • 7 Sitze CSU/Freie Bürger
  • 3 Sitze SPD/Unabhängige Bürger
  • 4 Sitze Freie Wählergemeinschaft Blaibach

Die Gemeindesteuereinnahmen betrugen im Jahr 1999 umgerechnet 723.000€, davon betrugen die Gewerbesteuereinnahmen (netto) umgerechnet 162.000€.

Wappen

Das Wappen zeigt "in Rot einen aufrechten silbernen Drachen mit Stachelschwanz, der im rechten Fang einen goldenen Klöpfel hält und den linken Fang auf einen goldenen Schild mit blauem Balken stützt."

Der Kirchturm

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Die katholische Pfarrkirche St. Elisabeth, eine spätbarocke Saalkirche, wurde 1779 erbaut. Ihr Zwiebelturm wird von einer Laterne bekrönt. Die Ausstattung stammt größtenteils aus dem 18. und 19. Jahrhundert. Die Bildfenster entstanden 1895 und 1910, die Deckenfresken 1895. Der Orgelprospekt ist ein Werk des frühen 18. Jahrhunderts. Die Kirche besitzt eine hl. Elisabeth aus der Zeit um 1500 sowie einige Grabdenkmäler aus dem 17. und 18. Jahrhundert.

Das ehemalige Hofmarksschloss von 1604 mit seinem Treppengiebel ist heute Gasthof.

Wirtschaft und Infrastruktur

Wirtschaft sowie Land- und Forstwirtschaft

Es gab 1998 nach der amtlichen Statistik im produzierenden Gewerbe 138 und im Bereich Handel und Verkehr keine sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Arbeitsort. In sonstigen Wirtschaftsbereichen waren am Arbeitsort 56 Personen sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Wohnort gab es insgesamt 629. Im verarbeitenden Gewerbe gab es vier, im Bauhauptgewerbe keine Betriebe. Zudem bestanden im Jahr 1999 47 landwirtschaftliche Betriebe mit einer landwirtschaftlich genutzten Fläche von 704 ha, davon waren 262 ha Ackerfläche und 440 ha Dauergrünfläche.

Verkehr

Straßenverkehr

Blaibach liegt an der Staatsstraße St 2140 zwischen Bad Kötzting und Miltach.

Eisenbahnverkehr

Blaibach besitzt einen Haltepunkt an der Bahnstrecke Cham–Lam. Nach Einstellung des Personenverkehrs auf der Bahnstrecke Gotteszell–Blaibach ist die oben genannte Strecke die einzig verbliebene. Den Betrieb führt die Regentalbahn (auch die Strecke selbst wird als „Regentalbahn“ bezeichnet) unter der Marke Oberpfalzbahn im Auftrag der DB Regio durch. Die Strecke wurde früher von der AG Lokalbahn Lam–Kötzting betrieben.

Bildung

Es gibt folgende Einrichtung (Stand: 2009):

  • Kindergärten: 40 Kindergartenplätze mit 37 Kindern

Persönlichkeiten

Hier lebte von 1945 bis 1949 Albert Wass (1908–1998), einer der bekanntesten Prosaisten Ungarns. Er hat von 1945 bis zu seinem Tode in Deutschland und in der USA gelebt. In Blaibach schrieb er viele seiner bekanntesten Werke, z. B. das Gedicht Üzenet haza oder auch Hontalanság hitvallása, Láthatatlan lobogó, A bújdosó imája. Er hat auch mehrere Romane hier geschrieben. Darunter sind Adjátok vissza hegyeimet (Gib meine Berge wieder) und Elvész a nyom (Die Spur verliert sich) die bedeutendsten.


Literatur

Einzelnachweise

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung – Fortschreibung des Bevölkerungsstandes, Quartale (hier viertes Quartal, Stichtag zum Quartalsende) (Hilfe dazu)

Weblinks

 Commons: Blaibach – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Blaibach — Blaibach …   Wikipédia en Français

  • Blaibach — Infobox German Location Wappen = Wappen Blaibach.png lat deg = 49 |lat min = 10 lon deg = 12 |lon min = 49 Lageplan = Bundesland = Bayern Regierungsbezirk = Oberpfalz Landkreis = Cham Höhe = 394 Fläche = 17.02 Einwohner = 2044 Stand = 2006 12 31… …   Wikipedia

  • Blaibach — Original name in latin Blaibach Name in other language State code DE Continent/City Europe/Berlin longitude 49.16667 latitude 12.81667 altitude 420 Population 2127 Date 2011 04 25 …   Cities with a population over 1000 database

  • Bahnstrecke Gotteszell–Blaibach — Gotteszell–Blaibach Kursbuchstrecke (DB): zuletzt 866 Streckennummer: 5811, 9581 Streckenlänge: 39,8 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Maximale Neigung: 25,5 ‰ Höchstgeschwindigkeit …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Orte im Landkreis Cham — Die Liste der Orte im Landkreis Cham listet die 1174 amtlich benannten Gemeindeteile (Hauptorte, Kirchdörfer, Pfarrdörfer, Dörfer, Weiler und Einöden) im Landkreis Cham auf.[1] Systematische Liste Alphabet der Städte und Gemeinden mit den… …   Deutsch Wikipedia

  • Thomas Brunner (Fußballer) — Thomas Brunner Spielerinformationen Voller Name Thomas Brunner Geburtstag 10. August 1962 Geburtsort Blaibach, Deutschland Position Abwehr, Mittelfeld, Stürmer …   Deutsch Wikipedia

  • Landkreis Cham — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der stillgelegten Eisenbahnstrecken in Bayern — Die Liste der stillgelegten Eisenbahnstrecken in Bayern gibt einen Überblick über Eisenbahnstrecken in Bayern, die nicht mehr im Personenverkehr befahren werden oder stillgelegt wurden. Inhaltsverzeichnis 1 Einstellung des Personenverkehrs seit… …   Deutsch Wikipedia

  • Thomas Brunner (Fußballspieler) —  Thomas Brunner Spielerinformationen Geburtstag 10. August 1962 Geburtsort Blaibach, Deutschland Größe 180 cm Position Abwehr …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Bayerisch Eisenstein–Plattling — Plattling–Zwiesel–Bayerisch Eisenstein Kursbuchstrecke (DB): 905 Streckennummer: 5634 Streckenlänge: 71,7 km Maximale Neigung: 12,5  …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”