Blandrata

Giorgio Biandrata, auch Blandrata (* um 1515 in Saluzzo, Piemont; † um 1590 in Siebenbürgen) war der Begründer der unitarischen Kirchen in Polen und Siebenbürgen.

Er stammt aus adeliger Familie und musste wegen freier religiöser Ansichten sein Vaterland verlassen. In Genf wurde er zum Anhänger von Johannes Calvin, bis er sich wegen seines Antitrinitarismus mit diesem zerstritt und sich 1558 nach Polen begab. Da ihm Calvin auch dort noch nachstellen ließ, zog er 1563 nach Siebenbürgen zum Fürsten Johann Sigismund Zápolya, der ihn zu seinem Leibarzt machte, wobei Biandrata ein Vermögen erwarb. Hier erreichte er, dass die Unitarier ihren Gottesdienst frei ausüben durften, wurde zum Geheimrat erhoben und gewann bedeutenden Einfluss, den er auch nach 1571 unter Johann Sigismunds römisch-katholischem Nachfolger Stephan Báthory behielt.

Nach einigen Berichten kehrte Biandrata damals zur Kommunion mit der römisch-katholischen Kirche zurück. Er war es jedenfalls, der nach einigen vergeblichen Vermittlungsversuchen durch Fausto Sozzini den radikalen Antitrinitarier Franz Davidis wegen Ketzerei anklagte, der dann im Gefängnis starb..

Der Jesuit Jacob Wujek berichtet, Biandrata sei durch seinen Neffen Giorgio, Sohn des Alfonso, im Mai 1588 im Schlaf erwürgt worden.

Im Unitarismus vertrat Biandrata zusammen mit Fausto Sozzini eine gemäßigtere Richtung und lehnte im Gegensatz zum radikalen Franz Davidis die Anbetung Christi nicht ab. Zu seinen Werken gehören neben einem Antitrinitarischen Glaubensbekenntnis einige theologische Abhandlungen und sozinianische Streitschriften.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Blandrata — Blandrata,   Biandrata, Giorgio, italienischer Antitrinitarier, * Saluzzo um 1515, ✝ 1590. Als Leibarzt des Königs Johann Sigismund in Polen, Ungarn und Siebenbürgen hatte Blandrata großen Einfluss, den er seit 1565 für den Unitarismus einsetzte; …   Universal-Lexikon

  • Blandrāta — Blandrāta, Giorgio, geb. in Saluzzo, war Arzt zu Pavia, ging 1556, als Protestant verfolgt, nach Genf u. von hier 1558 nach Polen: seiner unitarischen Ansichten wegen mußte er 1563 nach Siebenbürgen fliehen, wurde hier Leibarzt des Fürsten Johann …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Blandrāta — (eigentlich Biandrata), Giorgio, Stifter der Unitarier in Polen und Siebenbürgen, geb. um 1515 zu Saluzzo in Piemont, gest. nach 1585, aus adligem Geschlecht, mußte wegen freierer Religionsansichten sein Vaterland verlassen und bekannte sich in… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Blandrata — Blandrata, Georg, geb. zu Saluzzo, angesehener Arzt zu Pavia, floh wegen seiner unkatholischen Meinungen 1556 nach Genf, zerfiel aber dort, weil er in Beziehung auf Christus arianische Sätze aufstellte, mit Calvin, ging von da nach Polen, kam… …   Herders Conversations-Lexikon

  • BLANDRATA Georgius — vide Georgius …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Blandrata, George — ▪ Italian religious leader Italian  Giorgio Biandrata   born c. 1515, Saluzzo, Piedmont [Italy] died , early May 1588, Gyulafehérvár, Transylvania [Romania]       physician who became the leading organizer and supporter of Unitarianism… …   Universalium

  • BLANDRATA, GIORGIO —    Piedmontese physician, who for his religious opinions was compelled to take refuge, first in Poland, then in Transylvania, where he sowed the seeds of Unitarianism (1515 1590) …   The Nuttall Encyclopaedia

  • Giorgio Blandrata — o Biandrata, (1515? 1588), médico y reformador religioso, hijo menor de Bernardino Blandrata, de la poderosa familia De Blandrate del Piamonte. Influido por las ideas de Miguel Servet, convenció al líder de los calvinistas transilvanos, Ferenc… …   Wikipedia Español

  • George Blandrata — Giorgio Blandrata Giorgio Biandrata ou Biandatra (né v. 1520 dans le marquisat de Saluces, dans l actuelle province de Coni, dans le Piémont mort le 5 mai 1588 à Gyulafehérvár, dans l actuelle Roumanie) était un médecin et un réformateur… …   Wikipédia en Français

  • GEORGIUS Blandrata — Pedemontanus, vel Sebusianus Inquisitionem veritus, Ticino se, in Poloniam et Transylvaniam subduxit, ubi Ioh. Sigism undi Medicus factus, Arianismum disleminavit, Poloniâ quoque infectâ, inprimis postquam I. V. Gentilem eo vocaslet: Socinianismi …   Hofmann J. Lexicon universale

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”