Blankenberg (Meckl)
Wappen Deutschlandkarte
Die Gemeinde Blankenberg führt kein Wappen
Blankenberg (Mecklenburg)
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Blankenberg hervorgehoben
53.76666666666711.71666666666720Koordinaten: 53° 46′ N, 11° 43′ O
Basisdaten
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern
Landkreis: Parchim
Amt: Sternberger Seenlandschaft
Höhe: 20 m ü. NN
Fläche: 21,33 km²
Einwohner: 437 (31. Dez. 2007)
Bevölkerungsdichte: 20 Einwohner je km²
Postleitzahl: 19412
Vorwahl: 038483
Kfz-Kennzeichen: PCH
Gemeindeschlüssel: 13 0 60 004
Gemeindegliederung: 5 Ortsteile
Adresse der Amtsverwaltung: Am Markt 1
19406 Sternberg
Webpräsenz:
Bürgermeister: Peter Davids
Lage der Gemeinde Blankenberg im Landkreis Parchim
Karte

Blankenberg ist eine Gemeinde im Norden des Landkreises Parchim in Mecklenburg-Vorpommern (Deutschland). Sie wird vom Amt Sternberger Seenlandschaft mit Sitz in der Stadt Sternberg verwaltet.

Inhaltsverzeichnis

Geografie und Verkehr

Tempziner See

Blankenberg befindet sich zwischen Brüel und Warin im nördlichen Bereich der bewaldeten, hügeligen Sternberger Seenlandschaft. Das Gemeindegebiet grenzt an den Groß Labenzer See im Osten, den Glammsee im Norden und den Tempziner See im Westen. Größere Seen auf dem Gemeindegebiet sind der Weiße See, der Rübensee, der Karpfensee und der Harmsee. Größtes Fließgewässer ist der Brüeler Bach mit seinen Nebenflüssen Tönnisbach und Radebach. Der höchste Punkt des Gemeindegebietes ist der Kreyenberg südlich von Penzin mit 67,2 m ü. NHN.

Die Entfernung zur Hansestadt Wismar beträgt etwa 25 Kilometer, zur Landeshauptstadt Schwerin etwa 30 Kilometer. Über den Anschluss Zurow in zehn Kilometern ist Blankenberg an die Ostseeautobahn A 20 (LübeckKreuz Uckermark) angebunden. Durch den Ort führen die B 192, die Bahnstrecke Bad Kleinen–Rostock sowie die 1998 eingestellte Bahnstrecke Wismar–Karow.

Gemeindegliederung

Ortsteile der Gemeinde sind Blankenberg, Friedrichswalde, Wipersdorf, Weiße Krug und Penzin.

Geschichte

Blankenberg wird 1340 als Hof erstmals erwähnt. 1391 wurde der Ort an den Antoniter-Orden im Kloster Tempzin verkauft. Nach der Reformation (1550) übergab man das Gebiet Joachim Krause auf Varchentin, seiner Zeit herzoglicher Rat, als Lehen. Das Gebiet gehörte danach bis zum Zweiten Weltkrieg zum Großherzogtum Mecklenburg-Schwerin. Nach 1945 war die Ortschaft zunächst Teil des Landes Mecklenburg, anschließend von 1952 bis 1990 Teil des Bezirks Schwerin.

Penzin wurde im Jahr 1287 erstmals urkundlich erwähnt. Der Name stammt vom altslawischen Namen pąk auf dem Lokator bezogen, also Ort des Pęča.[1]

Sehenswürdigkeiten

  • 1860 erbaute Jagdschloss Friedrichswalde (jetzt Hotel) mit Mausoleum der Besitzerfamilie und lebensgroßer Bronzestatue eines Hirsches des Bildhauers Louis Tuaillon
  • altes Forsthaus Weiße Krug
  • Dorfkirche in Penzin

Quellen

  1. Die slavischen Ortsnamen in Meklenburg in Jahrbücher des Vereins für Mecklenburgische Geschichte und Altertumskunde. - Bd. 46 (1881), S. 105

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bahnhof Blankenberg (Meckl) — Blankenberg (Meckl) Empfangsgebäude an der Strecke Bad Kleinen–Rostock mit Stellwerk Daten K …   Deutsch Wikipedia

  • Blankenberg (Mecklenburg) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Wismar-Karower Eisenbahn — Bahnstrecke Hornstorf–Karow Ausfahrt aus dem Bahnhof Karow (Meckl) in Richtung Norden Kursbuchstrecke (DB): 156 alt Streckennummer …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Wismar–Karow — Hornstorf–Karow Bahnstrecke in Dabel Kursbuchstrecke (DB): 156 (1998) Streckennummer (DB): 6936 Streckenlän …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Personenbahnhöfe in Mecklenburg-Vorpommern — Empfangsgebäude des Hauptbahnhofs der mecklenburgischen Landeshauptstadt Schwerin Diese Liste führt sämtliche Personenbahnhöfe und haltepunkte in Mecklenburg Vorpommern auf, die gegenwärtig im Regelverkehr bedient werden. Darüber hinaus werden… …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Hagenow–Rostock — Bad Kleinen–Rostock Kursbuchstrecke (DB): 100 Streckennummer: Bad Kleinen–Bützow: 1122 Bützow–Rostock: 6446 Streckenlänge: 71 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Stromsystem: 15 kV 16,7 Hz  Höchstgeschwindigkeit …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Rostock–Bad Kleinen — Bad Kleinen–Rostock Kursbuchstrecke (DB): 100 Streckennummer: Bad Kleinen–Bützow: 1122 Bützow–Rostock: 6446 Streckenlänge: 71 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Stromsystem: 15 kV 16,7 Hz  Höchstgeschwindigkeit …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Bad Kleinen–Rostock — Bad Kleinen–Rostock Verlauf der Bahnstrecke Bad Kleinen Rostock Kursbuchstrecke (DB): 100 Streckennummer (DB): Bad Kleinen–Bützow: 1122 …   Deutsch Wikipedia

  • Prignitzer Eisenbahn — GmbH (PEG) Basisinformationen Unternehmenssitz Putlitz Webpräsenz …   Deutsch Wikipedia

  • Güstrow-Plauer Eisenbahn — Güstrow–Meyenburg Verlauf der Bahnstrecke Güstrow–Meyenburg Kursbuchstrecke (DB): 810 (1972) 174 (2000) Streckennummer: 6939 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”