AMK (Unternehmen)
AMK Arnold Müller GmbH & Co. KG
Logo von AMK
Rechtsform GmbH & Co. KG
Sitz Kirchheim unter Teck, Deutschland
Leitung Geschäftsführer:
  • Arnold Müller
  • Eberhard Müller
  • Günther Vogt
Mitarbeiter ca. 750
Branche Antriebs- und Steuerungstechnik für den Bereich der Automatisierung
Website www.amk-antriebe.de

AMK Arnold Müller GmbH & Co. KG ist ein Hersteller elektrischer Antriebs- und Steuerungstechnik in Kirchheim unter Teck.

Inhaltsverzeichnis

Unternehmen

AMK (für Arnold Müller Kirchheim) entwickelt, fertigt und vertreibt Systeme der Automatisierungstechnik. Das Unternehmen besteht aus den vier Geschäftsfeldern Antriebs- und Steuerungstechnik, Handling und Automation, Getriebemotoren sowie Automotive.

Antriebs- und Steuerungstechnik

Die elektrische Antriebs- und Steuerungstechnik ist das ursprüngliche Kerngeschäft von AMK. Das Unternehmen entwickelt und produziert:

  • Steuerungen
  • Servoumrichter
  • Servomotoren
  • Umrichterintegrierte Motoren
  • Getriebemotoren
  • Frequenzumrichter

Handling und Automation

AMK hat seit Anfang der 1980er Jahre seine Tätigkeit auf dieses Gebiet ausgeweitet. Hier zählen Handhabungs- und Montagesysteme für die flexible Fabrikautomation sowie die Automatisierung von Maschinen und Prozessen den Produkten und Dienstleistungen des Unternehmens.

Getriebemotoren

Seit Mitte der 1990er Jahre wurde die AMK-Produktpalette um Getriebemotoren erweitert. Mit der Übernahme der traditionsreichen Firma Tornado Antriebstechnik in Berlin konnte das Unternehmen sein Lieferspektrums ergänzen.

Automotive

Seit der Entwicklung des Reifenfüllkompressors im Jahre 1998 ist AMK Zulieferer der Automobil-Branche. Diese Technologie ersetzte das Reserverad im Fahrzeug.

Geschichte

Im Jahre 1963 begann Arnold Müller mit der Produktion von Einbau- und Sondermotoren. Dabei galt sein besonderes Interesse spezifischen Produkten. Dadurch entstanden neue Entwicklungen auf dem Gebiet der elektrischen Antriebs- und Steuerungstechnik. 1967 entwickelte AMK den ersten stufenlos regelbaren Drehstrommotor. Bereits 1983 brachte AMK die digitale Drehstrom-Antriebstechnik zur Serienreife. Hierfür wurde AMK mit dem Innovationspreis des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet. 1992 gelang es dem Unternehmen, die SPS-Steuerung in den Antrieb zu integrieren, bevor diese Technologie marktüblich wurde.

1998, mit dem Aufbau des Automotive-Bereiches, wurde der Reifenfüllkompressor entwickelt. Mit diesem Gerät und einem Dichtmittel können Reifen mit leichten Schäden wieder fahrbereit gemacht werden.

1999 entwickelte AMK einen Motor mit integriertem Frequenzumrichter als anschlussfertige Einheit. Dieser Aufbau ermöglichte die dezentrale Installation und sparte Platz. Dieser Motor war der Vorläufer der 2006 in Serie gegangenen Weiterentwicklung, dem AMKASMART IDT. Beim AMKASMART IDT sind Hightorque-Motor, Servoregler und Winkelgeber als anschlussfertige Einheit in einem Gerät vereint.

Im Jahre 2005 verlieh Lothar Späth die Auszeichnung „TOP 100“ der innovativsten Mittelständler an AMK.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • AMK — Die Abkürzung AMK steht für: Amerer Air (ICAO Code), österreichische Fluggesellschaft Amerikanische Menschenrechtskonvention AMK (Unternehmen), für AMK Arnold Müller GmbH Co. KG oder Arnold Müller Kirchheim, deutsches Unternehmen Amt für… …   Deutsch Wikipedia

  • Amk — Die Abkürzung AMK steht für: Agrarministerkonferenz Amerer Air (ICAO Code) Amerikanische Menschenrechtskonvention das Unternehmen AMK Arnold Müller GmbH Co. KG (Arnold Müller Kirchheim) Amt für Militärkunde Arbeitsgemeinschaft Moderne Küche in… …   Deutsch Wikipedia

  • Beratender Ingenieur — Der Begriff Ingenieur (Abk.: Ing., ital. → franz. von mittellatein. ingenium (Kriegsgerät) und ingeniarius (Zeugmeister, später Festungsbaumeister)) umfasst im herkömmlichen deutschen Sprachgebrauch im weiteren Sinne ein Berufsbild, welches durch …   Deutsch Wikipedia

  • Dipl.-Ing. — Der Begriff Ingenieur (Abk.: Ing., ital. → franz. von mittellatein. ingenium (Kriegsgerät) und ingeniarius (Zeugmeister, später Festungsbaumeister)) umfasst im herkömmlichen deutschen Sprachgebrauch im weiteren Sinne ein Berufsbild, welches durch …   Deutsch Wikipedia

  • Dipl.-Ing. (FH) — Der Begriff Ingenieur (Abk.: Ing., ital. → franz. von mittellatein. ingenium (Kriegsgerät) und ingeniarius (Zeugmeister, später Festungsbaumeister)) umfasst im herkömmlichen deutschen Sprachgebrauch im weiteren Sinne ein Berufsbild, welches durch …   Deutsch Wikipedia

  • Diplom-Ingenieur — Der Begriff Ingenieur (Abk.: Ing., ital. → franz. von mittellatein. ingenium (Kriegsgerät) und ingeniarius (Zeugmeister, später Festungsbaumeister)) umfasst im herkömmlichen deutschen Sprachgebrauch im weiteren Sinne ein Berufsbild, welches durch …   Deutsch Wikipedia

  • Diplomingenieur — Der Begriff Ingenieur (Abk.: Ing., ital. → franz. von mittellatein. ingenium (Kriegsgerät) und ingeniarius (Zeugmeister, später Festungsbaumeister)) umfasst im herkömmlichen deutschen Sprachgebrauch im weiteren Sinne ein Berufsbild, welches durch …   Deutsch Wikipedia

  • Ing. — Der Begriff Ingenieur (Abk.: Ing., ital. → franz. von mittellatein. ingenium (Kriegsgerät) und ingeniarius (Zeugmeister, später Festungsbaumeister)) umfasst im herkömmlichen deutschen Sprachgebrauch im weiteren Sinne ein Berufsbild, welches durch …   Deutsch Wikipedia

  • Ingenieur — (Abk.: Ing.) ist die Bezeichnung für auf technischem Gebiet arbeitende, wissenschaftlich ausgebildete Fachleute. Ingenieure sind in einer von vielen technischen Fachrichtungen ausgebildet und tätig. Zum Beispiel gehören in den technischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Ingenieurin — Der Begriff Ingenieur (Abk.: Ing., ital. → franz. von mittellatein. ingenium (Kriegsgerät) und ingeniarius (Zeugmeister, später Festungsbaumeister)) umfasst im herkömmlichen deutschen Sprachgebrauch im weiteren Sinne ein Berufsbild, welches durch …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”