Blankfilm

Unter Amorce (französisch Füllsel, Ergänzung), Leerfilm, Blankfilm oder Zugfilm versteht man Hilfs-Filmmaterial, das zu verschiedenen Zwecken bei fotografischen Filmen verwendet wird:

  • Trägermaterial zum Einziehen von Film in Entwicklungsmaschinen
  • Perforiertes Trägermaterial für Trickarbeiten
  • Blankfilm: fixiertes Rohmaterial, also mit fotografischer Schicht
  • Schwarzfilm: belichtetes und entwickeltes Filmmaterial zu Zwecken der Montage
  • Blauband: besonderes perforiertes Trägermaterial für die Montage von Filmton auf Magnetfilm
  • Gefärbter Blankfilm als kennzeichnender Schutzfilm bei Kopien
  • In der Masse gefärbtes Trägermaterial als kennzeichnender Schutzfilm, der sogenannte Vorspann

Von Anfang an hat man erkannt, dass der Bildteil des Films an beiden Enden eine Verlängerung benötigt, damit man ihn ohne Beschädigungen mehrmals in Geräte einspannen kann. Auch schon beim Laden einer Filmkamera braucht man Materialzugabe, die dem Licht ausgesetzt werden kann, bevor man im verschlossenen Apparat Bilderreihen belichtet. In den 1920er Jahren war es üblich, kleine Filmportionen von 100 Fuß (30 Meter) mit zweifarbiger Papierallonge (-verlängerung) anzubieten. Das ist verbürgt für Normalfilm und Schmalfilm 16. Noch heute ist Mikrofilm im Handel mit einem Papierstreifen um den Wickel, innen rot und außen schwarz gefärbt. Das Ankleben solcher Papieramorce wurde aber teurer als die Abgabe von zusätzlichem Rohfilm, weshalb sie heute nicht mehr bekannt ist.

Im rauen Alltagsbetrieb des Kinos hat sich Polyester-Amorce bewährt, weil sie reißfest ist.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Technicolor (Verfahren) — Technicolor ist ein Farbfilm Verfahren, das als erstes als technisch befriedigend und rentabel galt. Mit der Bezeichnung Technicolor wurden verschiedene Aufnahme und Wiedergabe Verfahren entwickelt. Weltweit am bekanntesten wurde der Prozess 4,… …   Deutsch Wikipedia

  • Amorce — Amorcestücke Unter Amorce (dt. Füllsel, Ergänzung), Leerfilm, Blankfilm oder Zugfilm versteht man Hilfs Filmmaterial, das zu verschiedenen Zwecken bei fotografischen Filmen verwendet wird. Oft wird der französische Begriff Amorce auch als… …   Deutsch Wikipedia

  • Leerfilm — Unter Amorce (französisch Füllsel, Ergänzung), Leerfilm, Blankfilm oder Zugfilm versteht man Hilfs Filmmaterial, das zu verschiedenen Zwecken bei fotografischen Filmen verwendet wird: Trägermaterial zum Einziehen von Film in Entwicklungsmaschinen …   Deutsch Wikipedia

  • Zugfilm — Unter Amorce (französisch Füllsel, Ergänzung), Leerfilm, Blankfilm oder Zugfilm versteht man Hilfs Filmmaterial, das zu verschiedenen Zwecken bei fotografischen Filmen verwendet wird: Trägermaterial zum Einziehen von Film in Entwicklungsmaschinen …   Deutsch Wikipedia

  • Allonge (Film) — Zur Kennzeichnung der einzelnen Akte eines Kinofilms haben sich schon vor Jahrzehnten so genannte Allongen, auch Buntfilmallongen genannt, durchgesetzt. Sie bestehen aus eingefärbtem Blankfilm und dienen zum Schutz des Filmanfangs und endes sowie …   Deutsch Wikipedia

  • Filmkern — Filmkerne sind Wickelkörper für Kinefilm, der in Längen von wenigen Zentimetern bis zu mehreren Kilometern gehandhabt wird. Man spricht vom Filmkern oder in Kontexten, in denen es ausschließlich um Film geht, auch nur vom Kern. Anfänglich aus… …   Deutsch Wikipedia

  • Bioscop — Eugen Skladanowsky (links) und Max Skladanowsky (rechts) mit dem Bioskop (1934) Das Bioskop war ein Projektionsapparat der Brüder Skladanowsky, der 54 mm Film mit zwei Filmschleifen verwendete. Die erste Vorführung fand am 1. November 1895 im… …   Deutsch Wikipedia

  • Bioskop — Eugen Skladanowsky (links) und Max Skladanowsky (rechts) mit dem Bioskop (1934) Das Bioskop war ein Projektionsapparat der Brüder Skladanowsky, der 54 mm Film mit zwei Filmschleifen verwendete. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Farbfilm — Inhaltsverzeichnis 1 Aufbau eines Farbnegativfilms 2 Geschichte des Farbfilms in der Filmproduktion 2.1 Filmcolorierung und Kinemacolor Verfahren 2.2 Das …   Deutsch Wikipedia

  • Filmtechnik — Die engere Filmtechnik umfasst alle mechanisch technischen Erfindungen um den Gegenstand Film, wozu die Filmantriebe gehören, die kinematografischen Grundgeräte Filmkamera, Kopiermaschine und Filmprojektor und alles Zubehör der Filmbearbeitung,… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”