Blastula
1 Morula, 2 Blastula

Die Blastula (von griechisch Blastos: der Keim, die Knospe, der Spross) ist ein frühes Embryonalstadium Vielzelliger Tiere, das auf das Morula-Stadium folgt und die Furchung abschließt. Im engeren Sinne wird als Blastula nur der bei vielen Tieren vorkommende „Blasenkeim“ bezeichnet, der einen flüssigkeitsgefüllten Hohlraum umschließt, das so genannte Blastocoel. Nach abgeschlossener Bildung der Blastula, der Blastulation, entwickelt sich als Folgestadium eine mehrschichtige Gastrula, deren Keimanlage oft unumkehrbar in zwei bis drei Keimblätter aufgeteilt wird.

Inhaltsverzeichnis

Typen der Blastula

Coeloblastula

Die Coeloblastula oder Archiblastula, auch Blasenkeim genannt, ist häufig kugelrund oder eiförmig und durch einen mehr oder weniger großen zentrisch oder exzentrisch gelegenen Hohlraum, das Blastocoel, gekennzeichnet. Sie wird oft als die typische Blastula angesehen. Sie kann einschichtig (zum Beispiel bei vielen Gewebelosen und Hydrozoen, sowie bei Moostierchen, Bärtierchen, Seegurken und Schädellosen) oder mehrschichtig sein (zum Beispiel bei einigen Skorpionen, allen Stören und Amphibien). Im Falle einer stark abgeplatteten einschichtigen Coeloblastula wird auch oft von einer Placula gesprochen, beispielsweise bei einigen Nesseltieren und Wenigborstern. Bei Seeigeln, Saitenwürmern und Igelwürmern kann es während der Blastulation zu einer vorzeitigen Bildung des mittleren Keimblatts (Mesoderm) kommen.

Sterroblastula

Bei einer Sterroblastula fehlt der Hohlraum. Auch hier kommen ein- und mehrschichtige Blastulae vor. Beispiele hierfür sind Blumentiere, Eichelwürmer und Spritzwürmer. Kahlhechte (Gattung Amia) haben eine vielschichtige Sterroblastula mit synzytialen Kernen.

Discoblastula

Ein Discoblastula ("Keimscheibe") entsteht bei Tierarten mit Diskoidalfurchung, zum Beispiel bei Reptilien, Vögeln und Kloakentieren.

Periblastula

Bei Tierarten mit einer superfiziellen Furchung spricht man von einer Periblastula. Da die meisten Insekten, aber auch einige andere Tiere in dieser Weise furchen, ist die Periblastula gemessen an der Artenzahl der häufigste Blastula-Typ.

Spezialfälle

Beutelsäuger und Höhere Säugetiere bilden keine Blastula, sondern eine Blastocyste. Hier differenziert sich schon in diesem Stadium an einer Stelle der Wand der Hohlkugel ein Zellhaufen, aus dem später der Embryo entsteht (Embryoblast), während der Rest des Keimes (Trophoblast) sich zu embryonalen Hilfsorganen ausbildet. Die Blastocystenhöhle ist nicht homolog mit dem Blastocoel der Coeloblastula, sondern entspricht der frühzeitigen Bildung des Innenraums des Dottersacks von Reptilien, Vögeln und Kloakentieren. Deshalb wird die Blastocyste oft der Blastula gegenüber gestellt.

Literatur

Fioroni, P.: Allgemeine und vergleichende Embryologie der Tiere. Springer Berlin 1992. ISBN 3-540-55495-5.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • blastula — [ blastyla ] n. f. • 1896; du gr. blastos « germe » ♦ Biol. Stade du développement embryonnaire caractérisé par la formation d une cavité au sein des blastomères. ● blastula nom féminin Forme prise par le jeune embryon animal après le stade de la …   Encyclopédie Universelle

  • Blástula — Saltar a navegación, búsqueda La blástula es un estado temprano del desarrollo embrionario en los animales; en los mamíferos recibe el nombre de blastocito. La blástula sigue a la mórula y precede a la gástrula en la secuencia de desarrollo. Una… …   Wikipedia Español

  • blastulă — BLASTÚLĂ, blastule, s.f. Stadiu embrionar la metazoare, de formă globulară, cu celulele dispuse într un singur strat şi cu o cavitate în interior. – Din fr. blastule. Trimis de paula, 13.09.2007. Sursa: DEX 98  blastúlă s. f., g. d. art.… …   Dicționar Român

  • blástula — f. embriol. Fase del desarrollo embrionario animal anterior a la gástrula y posterior a la mórula. En esta fase la mórula se cavita y aparece el blastocele, una cavidad interna rodeada por una única capa de células. También se denomina… …   Diccionario médico

  • blastula — blȁstula ž DEFINICIJA zool. rani oblik brazdanja jajeta mnogih mnogostaničnih životinja ETIMOLOGIJA nlat. blastula: mala klica ← grč. blastós: klica, zametak …   Hrvatski jezični portal

  • Blastula — Blas tu*la, n. [NL., dim. of Gr. blasto s a sprout.] (Biol.) That stage in the development of the ovum in which the outer cells of the morula become more defined and form the blastoderm. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • blastula — blastula. См. бластула. (Источник: «Англо русский толковый словарь генетических терминов». Арефьев В.А., Лисовенко Л.А., Москва: Изд во ВНИРО, 1995 г.) …   Молекулярная биология и генетика. Толковый словарь.

  • Blastŭla — (einschichtige Keimblase), s. Entwickelungsgeschichte …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Blastula — Blastūla, s. Gastrula …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Blastula — Blastula, Embryonalstadium der Metazoen; entsteht bei der ⇒ Furchung aus der ⇒ Morula. Die Blastomeren formieren sich zu einer Hohlkugel, indem sie als Blastoderm wandartig einen Hohlraum, die primäre Leibeshöhle (Blastocoel), umschließen. Fehlt… …   Deutsch wörterbuch der biologie

  • blastula — embryonic state, 1875, Modern Latin, from Gk. blastos sprout, germ + dim. ending ULA (Cf. ula) …   Etymology dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”