Blatnick

Jeffrey Blatnick (* 26. Juli 1957 in Schenectady, New York) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Ringer.

Werdegang

Jeff Blatnick begann seine Ringerlaufbahn 1973 an der Niskayuna High School in Niskayuna, New York. Er rang dabei sehr erfolgreich in beiden Stilarten (griechisch-römischer Stil und Freistil) und gewann 69 von 81 Kämpfen. 1975 wurde er Meister des Staates New York im Schwergewicht, freier Stil. Ab 1976 setzte er seine Karriere am Springfield College in Massachusetts fort. Auch hier gewann er einige Meisterschaften und qualifizierte sich im griechisch-römischen Stil für die Teilnahme an den Olympischen Spielen 1980 in Moskau. Der Olympiaboykott der USA machte aber seinen Start zunichte. 1980 war er auch US-amerikanischer Meister im griechisch-römischen Stil der in der Superschwergewichtsklasse geworden. 1984 konnte Jeff Blatnick den 1980 in Moskau verpassten Olympiasieg in Los Angeles nachholen. Er gewann dort im Superschwergewicht im griechisch-römischen Stil die Goldmedaille. Im Finale besiegte er dabei den schwedischen Weltmeister Tomas Johansson nach Punkten, der dann sogar nachträglich wegen Dopings disqualifiziert werden musste. An einer Weltmeisterschaft hat Jeff Blatnick übrigens nie teilgenommen.

Trotz dieses Olympiasieges schaffte Jeff Blatnick noch einen weitaus größeren Sieg. 1982 war er an Krebs erkrankt, konnte diesen aber mittels einer Chemotherapie besiegen und, wie sein Olympiasieg zeigte, sogar wieder erfolgreich ringen. 1988 überwand er auch einen Rückfall und lebt heute in Clifton Park, New York. Er arbeitete viele Jahre als Direktor im us-amerikanischen Ringerverband. Außerdem betätigt er sich als Rundfunk- und Fernsehreporter für Sport, hauptsächlich Ringen.

Internationale Erfolge

(OS = Olympische Spiele, GR = griechisch-römischer Stil, F = Freistil, S = Schwergewicht, SS = Superschwergewicht, damals bis 100 kg bzw. über 100 kg Körpergewicht)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Jeff Blatnick — (born July 26, 1957 in Schenectady, New York) is a former American Super Heavyweight Greco Roman wrestler and cancer survivor.Blatnick began his career wrestling in 1973 at Niskayuna High School in Niskayuna, New York. While wrestling for… …   Wikipedia

  • Jeffrey Blatnick — (* 26. Juli 1957 in Schenectady, New York) ist ein ehemaliger US amerikanischer Ringer. Werdegang Jeff Blatnick begann seine Ringerlaufbahn 1973 an der Niskayuna High School in Niskayuna, New York. Er rang dabei sehr erfolgreich in beiden… …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Karelin — Medaillenspiegel Ringer  Russland Olympische Spiele griechisch römisch Gold …   Deutsch Wikipedia

  • Alexandre Kareline — Medaillenspiegel Ringer  Russland Olympische Spiele griechisch römisch Gold …   Deutsch Wikipedia

  • Olympics on NBC commentators — Contents 1 Hosts 1.1 Additional notes 2 By event 2.1 Winter Olympics 2.1.1 1972 …   Wikipedia

  • Greco-Roman wrestling — Infobox martial art imagesize = 150px name = Greco Roman Wrestling aka = focus = Grappling country = flagicon|FRA France creator = Exbroyat parenthood = European styles of folk wrestling; in particular French flat hand wrestling famous pract =… …   Wikipedia

  • Niskayuna High School — Location 1626 Balltown Road Niskayuna, NY 12309 United States Information Type Public Established 1954 Principal John Rickert Enrollment …   Wikipedia

  • Alexander Alexandrowitsch Karelin — Medaillenspiegel Ringer Russland  Russland Olympische Spiele griechisch römisch Gold …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Koltschinski — Kyrillisch (Russisch) Александр Леонидович Колчинский Transl.: Aleksandr Leonidovič Kolčinskij Transkr.: Alexander Leonidowitsch Koltschinski …   Deutsch Wikipedia

  • Anatoli Roschtschin — Anatoli Alexandrowitsch Roschtschin (russisch Анатолий Александрович Рощин, wiss. Transliteration Anatolij Aleksandrovič Roščin; * 10. März 1932 in Gawerdowo bei Rjasan) ist ein ehemaliger sowjetischer Ringer. Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 2… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”