Blatnitz
Blatnice
Wappen von Blatnice
Blatnice (Tschechien)
DEC
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Kraj Vysočina
Bezirk: Třebíč
Fläche: 938 ha
Geographische Lage: 49° 4′ N, 15° 52′ O49.06916666666715.870555555556427Koordinaten: 49° 4′ 9″ N, 15° 52′ 14″ O
Höhe: 427 m n.m.
Einwohner: 365 (2003)
Postleitzahl: 675 51
Verkehr
Straße: Moravské Budějovice - Jaroměřice nad Rokytnou
Bahnanschluss: Jihlava - Moravské Budějovice
Struktur
Status: Gemeinde
Ortsteile: 1
Verwaltung (Stand: 2007)
Bürgermeister: Martin Veleba
Adresse: Blatnice 132
675 51 Jaroměřice nad Rokytnou
Website: www.obec-blatnice.cz

Blatnice (deutsch Blatnitz) ist eine Gemeinde in Tschechien. Sie liegt fünf Kilometer nordöstlich von Moravské Budějovice und gehört zum Okres Třebíč

Geographie

Blatnice befindet sich im Quellgebiet der Nedvědka in Südmähren. Nördlich des Dorfes verläuft des Flüsschen Rokytka. Südwestlich erhebt die der Bílý kopec (459 m). Der Ort liegt an der Staatsstraße 152 zwischen Moravské Budějovice und Jaroměřice nad Rokytnou.

Nachbarorte sind Popovice und Jaroměřice nad Rokytnou im Norden, Příštpo im Osten, Ohrazenice im Südosten, Dvorek im Süden, Lažínky und Moravské Budějovice im Südwesten, Lukov und Melkusův Mlýn im Westen sowie Bohušice im Nordwesten.

Geschichte

Erstmals urkundlich erwähnt wurde Blatnice im Jahre 1046.

Nach der Aufhebung der Patrimonialherrschaften gehörte Blatnice ab 1850 zur Bezirkshauptmannschaft Znaim. Sitz des Bezirksgerichtes war in Mährisch Budwitz.

Sehenswürdigkeiten

  • barocke Kapelle
  • Statue des Hl. Johannes von Nepomuk
  • Gedenkstein für die Opfer des Ersten Weltkrieges

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Blatnitz — (Blatnicz), Dorf im österreichischen Kreise Arva Thurocz des Verwaltungsgebietes Preßburg (Ungarn); 1200 Ew.; in der Nähe die Ruinen des alter Schlosses Blatnitza …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Groß Blatnitz — Blatnice pod Svatým Antonínkem …   Deutsch Wikipedia

  • Blatnička — Blatnička …   Deutsch Wikipedia

  • Liste deutscher Bezeichnungen tschechischer Orte — In dieser Liste werden deutschen (heute großteils nicht mehr geläufigen) topografischen Namen die tschechischen, amtlichen Pendants gegenübergestellt. Durch die Vertreibungen nach 1945 wurden viele kleinere Orte und Gehöfte, insbesondere in… …   Deutsch Wikipedia

  • List of German exonyms for places in the Czech Republic — Below are links to subpages with more detailed listings of the German language names of towns and villages in different regions of the Czech Republic. Many of these German names are now exonyms, but used to be endonyms commonly used by the local… …   Wikipedia

  • Blatnice — Blatnice …   Deutsch Wikipedia

  • Blatnice pod Svatým Antonínkem — Blatnice pod Svatým Antonínkem …   Deutsch Wikipedia

  • Landkreis Mies — Der deutsche Landkreis Mies bestand in der Zeit zwischen 1938 und 1945. Er umfasste am 1. Januar 1945 acht Städte und 129 weitere Gemeinden. Am 1. Dezember 1930 hatte der Landkreis Mies 77.042 Einwohner, am 17. Mai 1939 waren es 68.513 und am 22 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”