Blaubuch

Das Blaubuch ist eine erstmals 2001 herausgegebene Bestandsaufnahme national bedeutsamer Kultureinrichtungen in den neuen Bundesländern (Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen). Es umfasst Museen des nationalen Kulturerbes, sogenannte "Leuchttürme", sowie Einrichtungen, die bedeutenden deutschen Persönlichkeiten gewidmet sind, sogenannte kulturelle Gedächtnisorte. Der Titel Blaubuch ist an den Titel Blaue Liste angelehnt. Diese erfasste Forschungseinrichtungen der Akademie der Wissenschaften der DDR, die nach Evaluierung als auf Bundesebene förderungswürdig angesehen wurden.

Das Blaubuch soll als kulturelles Identifikationsangebot dienen und die Bedeutung der ostdeutschen Kulturlandschaft für das gesamtdeutsche und europäische kulturelle Erbe unterstreichen.

Die Auswahl der Kulturstätten erfolgte auf Initiative des damaligen Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien Michael Naumann in Abstimmung mit den Kultusministern der neuen Bundesländer. Die erste Ausgabe des Blaubuches wurde am 26. September 2001 der Öffentlichkeit vorgestellt. Die folgenden, in Auswahl und Rangfolge leicht veränderten Auflagen erfolgten 2002/2003 und 2006/2007.

Die „23 kulturellen Leuchttürme“ haben sich in der Konferenz Nationaler Kultureinrichtungen (KNK) organisiert, um insbesondere die Öffentlichkeitsarbeit zu bündeln und aufeinander abzustimmen. Eine konzeptionelle Zusammenarbeit erfolgt auch zwischen den 20 kulturellen Gedächtnisorten (KGO).

Siehe auch

Literatur

  • Paul Raabe: Blaubuch [2001]. Kulturelle Leuchttürme in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Mit einem Anhang: Kulturelle Gedächtnisorte. Dezember 2001 Download als PDF-Datei
  • Paul Raabe: Blaubuch 2006. Kulturelle Leuchttürme in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Mit einem Anhang Kulturelle Gedächtnisorte. Berlin 2006, Download als PDF-Datei.
  • Paul Raabe: Kulturelle Leuchttürme. Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen. Edition Leipzig, Leipzig 2003, ISBN 3-361-00563-9.
  • Leuchtfeuer. 20 kulturelle Gedächtnisorte. Wiederstedt 2009, ISBN 3-9808594-7-9.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Blaubuch — Blaubuch, s. Blaue Bücher …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Blaubuch — Sn fürs Parlament gedruckte Darlegung der Außenpolitik mit Beifügung der wesentlichen Aktenstücke per. Wortschatz fach. (19. Jh.) Stammwort. Nach ne. blue book (weil im englischen Parlament diese Akten blau, d.h. in der Farbe des königlichen… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Blaubuch — blau: Das altgerm. Farbadjektiv mhd. blā, ahd. blāo, niederl. blauw, aengl. *blæ̅w (in blæ̅hæ̅wen »hellblau«), schwed. blå ist z. B. eng verwandt mit lat. flavus »goldgelb, blond« und gehört mit anderen verwandten Wörtern zu der unter ↑ Belche… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Blaubuch — Blau|buch 〈n. 12u; in Großbritannien〉 Buch mit amtlichen Veröffentlichungen zur Außenpolitik; →a. Farbbuch * * * Blau|buch, das [LÜ von engl. blue book] (Dipl.): Veröffentlichung mit blauem Einband od. Umschlag, Farbbuch; eine bei bestimmten… …   Universal-Lexikon

  • Blaubuch (England) — Blaubücher (Blue books) sind im Vereinigten Königreich seit 1624 die dem Parlament von der Regierung vorgelegten Bücher, in welchen die diplomatischen Verhandlungen, Noten, Berichte, insbesondere aber die Korrespondenzen zwischen dem Ministerium… …   Deutsch Wikipedia

  • August Strindberg — um 1900 Johan August Strindberg (Aussprache: [ˌoːgɵst ˈstrindbærʝ], * 22. Januar 1849 in Stockholm; † 14. Mai 1912 ebenda) war ein schwedischer Schriftsteller und Künstler. Er gilt als einer der wichtigsten schwedisc …   Deutsch Wikipedia

  • Johan August Strindberg — August Strindberg um 1900 Johan August Strindberg (* 22. Januar 1849 in Stockholm; † 14. Mai 1912 ebenda) war ein schwedischer Schriftsteller und Künstler. Er gilt als einer der wichtigsten schwedischen Autoren, besonders seine Dramatik ist… …   Deutsch Wikipedia

  • Ursachen des Zweiten Weltkrieges — Auf der Münchner Konferenz von 1938 wurde ein Krieg noch einmal abgewendet zum Missfallen Hitlers. Die Vorgeschichte des Zweiten Weltkrieges in Europa umfasst die Bedingungen, aus denen der Kommunismus, der Faschismus, der Nationalsozialismus… …   Deutsch Wikipedia

  • Vorgeschichte Zweiter Weltkrieg — Auf der Münchner Konferenz von 1938 wurde ein Krieg noch einmal abgewendet zum Missfallen Hitlers. Die Vorgeschichte des Zweiten Weltkrieges in Europa umfasst die Bedingungen, aus denen der Kommunismus, der Faschismus, der Nationalsozialismus… …   Deutsch Wikipedia

  • Vorgeschichte des 2. Weltkrieges — Auf der Münchner Konferenz von 1938 wurde ein Krieg noch einmal abgewendet zum Missfallen Hitlers. Die Vorgeschichte des Zweiten Weltkrieges in Europa umfasst die Bedingungen, aus denen der Kommunismus, der Faschismus, der Nationalsozialismus… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”