Blaubücher

Blaubücher (Blue books) sind im Vereinigten Königreich seit 1624 die dem Parlament von der Regierung vorgelegten Bücher, in welchen die diplomatischen Verhandlungen, Noten, Berichte, insbesondere aber die Korrespondenzen zwischen dem Ministerium des Auswärtigen und den Vertretern des britischen Kabinetts im Ausland über einen bestimmten Gegenstand abgedruckt sind, benannt nach den blauen Umschlägen derselben; eine Einrichtung, welche in anderen Staaten Nachahmung fand, so in dem deutschen Graubuch oder Weißbuch, welches 1884 zum ersten Mal dem Reichstag mitgeteilt wurde.

Siehe auch: George Holyoake

Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text („public domain“) aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890. Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn Du den Artikel so weit überarbeitet oder neu geschrieben hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt und dies mit Quellen belegt ist, wenn der Artikel heutigen sprachlichen Anforderungen genügt und wenn er keine Wertungen enthält, die den Wikipedia-Grundsatz des neutralen Standpunkts verletzen.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Blaubücher — (Blue books), in England die dem Parlament von der Regierung vorgelegten Bücher, in denen die diplomatischen Verhandlungen, Noten, Berichte, insbes. aber die Korrespondenzen zwischen dem Ministerium des Auswärtigen und den Vertretern des… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Blaubücher — (Blue books), in England die dem Parlament vorgelegten Drucksachen (in blauem Umschlag), welche Geschäftsberichte über einzelne Zweige der Verwaltung, namentlich über auswärtige Angelegenheiten, enthalten. In Deutschland nennt man sie Weißbücher …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Blaubücher — Blaubücher,   Blue Books [ bluː bʊks], Farbbücher.   …   Universal-Lexikon

  • Blaubuch (England) — Blaubücher (Blue books) sind im Vereinigten Königreich seit 1624 die dem Parlament von der Regierung vorgelegten Bücher, in welchen die diplomatischen Verhandlungen, Noten, Berichte, insbesondere aber die Korrespondenzen zwischen dem Ministerium… …   Deutsch Wikipedia

  • Weißbuch — öffentliche Diskussionsschrift * * * Weiß|buch 〈n. 12u〉 = Farbbuch * * * Weiß|buch, das: 1. [nach dem Vorbild der engl. ↑ Blaubücher] (Dipl.) mit weißem Einband od. Umschlag versehenes (deutsches) Farbbuch. 2. (Politik) zur Information der… …   Universal-Lexikon

  • Farbbuch — Ein Farbbuch ist ein im Zuge bestimmter außenpolitischer Entwicklungen erstelltes regierungsamtliches Dossier in Buchform, dessen Umschlagfarbe dem jeweiligen Land angepasst wurde. Die ersten Farbbücher wurden 1624 von England veröffentlicht.… …   Deutsch Wikipedia

  • Farbenbuch — Ein Farbbuch ist ein im Zuge bestimmter außenpolitischer Entwicklungen erstelltes regierungsamtliches Dossier in Buchform, dessen Umschlagfarbe dem jeweiligen Land angepasst wurde. Die ersten Farbbücher wurden 1624 von England veröffentlicht.… …   Deutsch Wikipedia

  • Florence Nightingale — Florence Nightingale …   Deutsch Wikipedia

  • George Holyoake — George Jacob Holyoake (* 13. April 1817 in Birmingham; † 22. Januar 1906 in Brighton) war ein englischer Schriftsteller und Agitator, der Anliegen der Arbeiterbewegung, des Freidenkertums und der Genossenschaftsbewegung vertrat. Leben Holyoake… …   Deutsch Wikipedia

  • Rot-Weiß-Rot-Buch — Das Rot Weiß Rot Buch, 1946 Das Rot Weiß Rot Buch (Untertitel: Gerechtigkeit für Österreich!) ist eine 1946 vom österreichischen Außenministerium in Auftrag gegebene Sammlung von Dokumenten aus der Zeit von 1933 bis 1945. Es stellt die Rolle des… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”