Blauer Antennenwels
Blauer Antennenwels
Hier: BRAUNER Antennenwels (Ancistrus sp.). Nicht verwechseln!

Hier: BRAUNER Antennenwels (Ancistrus sp.). Nicht verwechseln!

Systematik
Ordnung: Welsartige (Siluriformes)
Überfamilie: Loricarioidea
Familie: Harnischwelse (Loricariidae)
Unterfamilie: Ancistrinae
Gattung: Antennen-Harnischwelse (Ancistrus)
Art: Blauer Antennenwels
Wissenschaftlicher Name
Ancistrus dolichopterus
Kner, 1854

Der Antennenwels (Ancistrus dolichopterus) ist ein Süßwasserzierfisch aus der Gattung der Antennen-Harnischwelsen. Trotz des deutschen Artnamens gehören die Tiere nicht zur Familie der Antennenwelse (Pimelodidae).

Als Aquarienfisch wurde der Antennenwels 1911 von zwei Hamburger Importeuren nach Deutschland gebracht.

Inhaltsverzeichnis

Merkmale

Er kann eine Größe von 13 cm bis 15 cm erreichen, wobei die Weibchen etwas kleiner bleiben. Er hat eine Lebenserwartung von etwa 10 bis 15 Jahren.

Lebensraum

Er ist ausschließlich in schnellen, klaren Gewässern des Amazonas in Südamerika zu finden, welche eine Temperatur zwischen 22 und 28 °C aufweisen.

Nahrung

Seine Hauptnahrung besteht aus Algen und den in ihnen lebenden Mikroorganismen.

Fortpflanzung

Der Antennenwels laicht in Höhlen und unter Wurzeln. Das Männchen betreibt Brutpflege und befächelt das Gelege ständig mit Frischwasser. Die Eier sind etwa 3 mm groß und deutlich orangefarben gefärbt. Das Weibchen legt bis zu 90 Eier in Gelegeballen. Hat sich ein Pärchen erst gefunden, laicht das Weibchen unter guten Bedingungen alle 21 Tage. Die Jungen schlüpfen nach ca. 5 Tagen. Nach etwa 14 Tagen verschwindet der große Dottersack.

Ancistrus sp. Rio Paraguay

Gefährdungssituation

Die Weltnaturschutzunion IUCN führt den Antennenwels in der Roten Liste gefährdeter Arten auf Grund seiner sehr großen Verbreitung, mangels wichtiger Bedrohungen und seiner lokalen Häufigkeit als nicht gefährdet (Least Concern)[1].

Verwandtschaft

Die Tiere sind nur schwer vom ähnlichen Gelbbraunen Antennenwels (A. temminckii) zu unterscheiden.

Ähnlich gezeichnet ist der bisher unbeschriebene Ancistrus sp. Rio Paraguay, der statt des hellbraunen ein rotbraunes Fleckenmuster besitzt und mit einer Länge von 12 bis 14 cm kleiner ist. Seine Grundfarbe ist meist grau bis schwarz, der Bauch ist grau mit einem rosa Schimmer. Er wurde auf der bolivianischen Seite des Rio Paraguay nachgewiesen. [2]

Einzelnachweise

  1. Ancistrus dolichopterus in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2009. Eingestellt von: Reis, R & Lima, F., 2007. Abgerufen am 6. März 2010
  2. Seidel, Ingo / Evers, Hans-Georg: Wels Atlas, 2. Band, 2005, ISBN 978-3882440676

Weblinks

 Commons: Blauer Antennenwels – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gelbbrauner Antennenwels — Ancistrus sp. braun Systematik Teilklasse: Echte Knochenfische (Teleostei) …   Deutsch Wikipedia

  • Ancistrus dolichopterus — Blauer Antennenwels Blauer Antennenwels (Ancistrus sp.) Systematik Überordnung: Ostariophysi …   Deutsch Wikipedia

  • Aquarist — Das Aquarium (v. lat. aqua „Wasser“) ist die verbreitetste Art des Vivariums. Meist handelt es sich bei ihnen um Gefäße aus Glas oder durchsichtigem Kunststoff, die mit Wasser befüllt werden. Mit Hilfe von Fischen und wirbellosen Tieren wie… …   Deutsch Wikipedia

  • Ancistrus — Antennen Harnischwelse Kopf eines männlichen Antennen Harnischwelses Systematik Teilklasse: Echte Knochenfische (Teleostei) …   Deutsch Wikipedia

  • Antennen-Harnischwelse — Kopf eines männlichen Antennen Harnischwelses Systematik Otophysi Ordnung: Welsar …   Deutsch Wikipedia

  • Harnisch-Welse — Harnischwelse Pterygoplichthys sp. Systematik Reihe: Knochenfische (Osteichthyes) Klasse …   Deutsch Wikipedia

  • Harnischwels — Harnischwelse Pterygoplichthys sp. Systematik Reihe: Knochenfische (Osteichthyes) Klasse …   Deutsch Wikipedia

  • Loricariidae — Harnischwelse Pterygoplichthys sp. Systematik Reihe: Knochenfische (Osteichthyes) Klasse …   Deutsch Wikipedia

  • Omega-Iris — Harnischwelse Pterygoplichthys sp. Systematik Reihe: Knochenfische (Osteichthyes) Klasse …   Deutsch Wikipedia

  • Aquarium — Das Aquarium (v. lat. aqua „Wasser“) ist die am weitesten verbreitete Art des Vivariums. Meist handelt es sich bei ihnen um Gefäße aus Glas oder durchsichtigem Kunststoff, die mit Wasser befüllt werden. Mit Hilfe von Fischen und wirbellosen… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”