Blauer See (Tirol)

Vorlage:Infobox Fluss/BILD_fehltVorlage:Infobox Fluss/DGWK_fehltVorlage:Infobox Fluss/EINZUGSGEBIET_fehltVorlage:Infobox Fluss/ABFLUSS_altVorlage:Infobox Fluss/ABFLUSS_fehltVorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

Viggarbach
Lage Tirol, Österreich
Länge 9 km
Quelle Blauer See
47° 11′ 30″ N, 11° 31′ 2″ O47.19166666666711.5172222222222235
Quellhöhe 2.235 m ü. A.
Mündung in die Sill47.17694444444411.423888888889809Koordinaten: 47° 10′ 37″ N, 11° 25′ 26″ O
47° 10′ 37″ N, 11° 25′ 26″ O47.17694444444411.423888888889809
Mündungshöhe 809 m ü. A.
Höhenunterschied 1.426 m
Abfluss über InnDonau
Gemeinden Schönberg im Stubaital

Der Viggarbach, auch Mühltaler Bach, entspringt aus dem Blauen See und durchfließt das Viggartal in den Tuxer Alpen in nord- bis südwestlicher Richtung und mündet bei Schönberg in die Sill. Der Bach hat eine Länge von 9 Kilometern.

Das reißende Bächlein behält in seinem gesamten Lauf die Gewässergüteklasse I und ist besonders gefährlich bei Hochwasser und starkem Regen. Da umliegende Gemeinden jedoch etwas weiter vom Gewässer entfernt sind, besteht weniger Gefahr für Wohnsiedlungen.

Der Blaue See bildet den Ursprung des Viggarbaches, hat eine Fläche von ca. 0,79 ha und Gewässergüteklasse I.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Blauer See — ist die Bezeichnung folgender Seen: bei Ratingen, siehe Blauer See (Ratingen) in Duisburg, siehe Blauer See (Duisburg) in Dorsten, siehe Blauer See (Dorsten) im hannoverschen Stadtteil Misburg, siehe Blauer See (Hannover) in Garbsen bei Hannover… …   Deutsch Wikipedia

  • See (Begriffsklärung) — See bezeichnet: See (m), ein Stillgewässer See (Ort), Gemeinde im Bezirk Landeck, Tirol Die See, ein Roman von John Banville die See Meer im allgemeinen Sprachgebrauch Nebenmeer, einen durch Inselketten o.ä. abgegrenzten Randbereich eines Meeres… …   Deutsch Wikipedia

  • TEE Blauer Enzian — Blauer Enzian ist der Name eines Zuges der Deutschen Bundesbahn, der bis 1965 als Fernschnellzug, danach bis 1971 als TEE zwischen Hamburg und München verkehrte. Der Nachfolger verkehrt heute noch – inzwischen ohne Namen – als EuroCity Zug… …   Deutsch Wikipedia

  • Mühltaler Bach — Vorlage:Infobox Fluss/BILD fehltVorlage:Infobox Fluss/DGWK fehltVorlage:Infobox Fluss/EINZUGSGEBIET fehltVorlage:Infobox Fluss/ABFLUSS altVorlage:Infobox Fluss/ABFLUSS fehltVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt Viggarbach Lage Tirol, Österreich Länge …   Deutsch Wikipedia

  • Viggarbach — nahe dem MeißnerhausVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt DatenVorlage:Infobox …   Deutsch Wikipedia

  • Heuriger Wein — Weinbau in Österreich wird auf einer Fläche von rund 52.000 Hektar betrieben. 70 % davon ist mit weißen, 30 % mit roten Rebsorten bestockt. Von etwa 32.000 Betrieben füllen nur 6.500 selbst in Flaschen ab. Im Jahresdurchschnitt werden… …   Deutsch Wikipedia

  • Staubiger — Weinbau in Österreich wird auf einer Fläche von rund 52.000 Hektar betrieben. 70 % davon ist mit weißen, 30 % mit roten Rebsorten bestockt. Von etwa 32.000 Betrieben füllen nur 6.500 selbst in Flaschen ab. Im Jahresdurchschnitt werden… …   Deutsch Wikipedia

  • Weinanbaugebiete in Österreich — Weinbau in Österreich wird auf einer Fläche von rund 52.000 Hektar betrieben. 70 % davon ist mit weißen, 30 % mit roten Rebsorten bestockt. Von etwa 32.000 Betrieben füllen nur 6.500 selbst in Flaschen ab. Im Jahresdurchschnitt werden… …   Deutsch Wikipedia

  • Weinbaugebiete in Österreich — Weinbau in Österreich wird auf einer Fläche von rund 52.000 Hektar betrieben. 70 % davon ist mit weißen, 30 % mit roten Rebsorten bestockt. Von etwa 32.000 Betrieben füllen nur 6.500 selbst in Flaschen ab. Im Jahresdurchschnitt werden… …   Deutsch Wikipedia

  • Weinbau in Österreich — wird auf einer Fläche von 45.533 Hektar [1] betrieben. 65,5 % davon ist mit weißen, 34,5 % mit roten Rebsorten bestockt. Von etwa 20.000 [2] Betrieben füllen nur 6.500 selbst in Flaschen ab. Im Jahresdurchschnitt werden… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”