Blauohr-Honigfresser
Blauohr-Honigfresser
Blauohr-Honigfresser (Entomyzon cyanotis)

Blauohr-Honigfresser (Entomyzon cyanotis)

Systematik
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung: Singvögel (Passeri)
Familie: Honigfresser (Meliphagidae)
Gattung: Entomyzon
Art: Blauohr-Honigfresser
Wissenschaftlicher Name
Entomyzon cyanotis
(Latham, 1802)

Der Blauohr-Honigfresser (Entomyzon cyanotis) ist ein Singvogel aus der Familie der Honigfresser.

Inhaltsverzeichnis

Merkmale

Der 30 cm lange Blauohr-Honigfresser ist eine große Honigfresserart mit olivgrünem Rücken, schwarzer Haube, schwarzem Bruststreif, weißer Unterseite, einem weißen Fleck am Hinterkopf und großen kahlen blauen Hautpartien um die Augen. Er besitzt eine lange Zunge mit pinselähnlicher Spitze, mit der er Nektar aus hohen Blütenkelchen holen kann.

Vorkommen

Der Lebensraum des Blauohr-Honigfressers umfasst Nord- und Ostaustralien sowie Südneuguinea. Er lebt in lichten Wäldern und Buschlandschaften.

Verhalten

Der Blauohr-Honigfresser lebt in kleinen, territorialen Gruppen. Zur Nahrung gehören Pollen, Beeren, Nektar und Früchte (z. B. Bananen, Trauben) und Insekten, die er beim Auflecken des Nektars zufällig mit aufleckt. Der Blauohr-Honigfresser ist vor allem während der Paarungszeit gewöhnlich sehr aggressiv. Er benützt häufig verlassene Nester anderer Vögel und vertreibt manchmal sogar Graukronentimalien aus ihren Nestern. Gelegentlich baut er eigene, große, schalenförmige Nester, die er auch gegen Menschen erbittert verteidigt. In der Brutzeit von Juni bis Februar werden 2 bis 3 Eier 16 Tage vom Weibchen allein bebrütet. Beide Elternvögel sowie die anderen Vögel der Gruppe helfen jedoch mit bei der Aufzucht der Jungvögel.

Weblinks

 Commons: Blauohr-Honigfresser – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Blauohr-Honigfresser — mėlynveidžiai medsiurbiai statusas T sritis zoologija | vardynas atitikmenys: lot. Entomyzon angl. blue faced honeyeater vok. Blauohr Honigfresser, m rus. синеухий медосос, m pranc. méliphage à oreillons bleus, m ryšiai: platesnis terminas –… …   Paukščių pavadinimų žodynas

  • Blauohr-Honigfresser — mėlynveidis medsiurbys statusas T sritis zoologija | vardynas atitikmenys: lot. Entomyzon cyanotis angl. blue faced honeyeater vok. Blauohr Honigfresser, m rus. синеухий медосос, m pranc. méliphage à oreillons bleus, m ryšiai: platesnis terminas… …   Paukščių pavadinimų žodynas

  • Honigfresser — Tui (Prosthemadera novaeseelandiae) Systematik Klasse: Vögel (Aves) Ordnung …   Deutsch Wikipedia

  • Entomyzon cyanotis — Blauohr Honigfresser Blauohr Honigfresser (Entomyzon cyanotis) Systematik Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes) …   Deutsch Wikipedia

  • Meliphagidae — Honigfresser Tui (Prosthemadera novaeseelandiae) Systematik Klasse: Vögel (Aves) …   Deutsch Wikipedia

  • Crows-Nest-Nationalpark — Crows Nest Nationalpark …   Deutsch Wikipedia

  • Tierpark Gettorf — Vollständiger Name: Tierpark Gettorf Adresse: Süderstr. 33 24214 Gettorf Tierarten: 150 Arten Individuen: ca. 850 Tiere Organisation Leitung: Rolf Bum …   Deutsch Wikipedia

  • Entomyzon — mėlynveidžiai medsiurbiai statusas T sritis zoologija | vardynas atitikmenys: lot. Entomyzon angl. blue faced honeyeater vok. Blauohr Honigfresser, m rus. синеухий медосос, m pranc. méliphage à oreillons bleus, m ryšiai: platesnis terminas –… …   Paukščių pavadinimų žodynas

  • blue-faced honeyeater — mėlynveidžiai medsiurbiai statusas T sritis zoologija | vardynas atitikmenys: lot. Entomyzon angl. blue faced honeyeater vok. Blauohr Honigfresser, m rus. синеухий медосос, m pranc. méliphage à oreillons bleus, m ryšiai: platesnis terminas –… …   Paukščių pavadinimų žodynas

  • méliphage à oreillons bleus — mėlynveidžiai medsiurbiai statusas T sritis zoologija | vardynas atitikmenys: lot. Entomyzon angl. blue faced honeyeater vok. Blauohr Honigfresser, m rus. синеухий медосос, m pranc. méliphage à oreillons bleus, m ryšiai: platesnis terminas –… …   Paukščių pavadinimų žodynas

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”