Blauzungen
Blauzungenskinke
Blauzungenskink

Blauzungenskink

Systematik
Reihe: Landwirbeltiere (Tetrapoda)
Klasse: Reptilien (Reptilia)
Ordnung: Schuppenkriechtiere (Squamata)
Unterordnung: Skinkartige (Scincomorpha)
Familie: Skinke (Scincidae)
Gattung: Blauzungenskinke
Wissenschaftlicher Name
Tiliqua
Gray, 1825

Die Gattung der Blauzungenskinke oder Blauzungen (Tiliqua) lebt in Australien und in Teilen Neu-Guineas. Charakteristisch ist das namensgebende Merkmal dieser Tiere, die blaue Färbung der Zunge. Die Blauzungen werden je nach Art bis zu 60 cm lang, haben einen ausgeprägten, fast dreieckigen Kopf und einen stumpf kegelförmig zulaufenden Schwanz.

Die natürlichen Standorte reichen von Wüsten, semiariden Savannen, Wäldern und gemäßigten Zonen bis zum tropischen Dschungel. Blauzungen sind Allesfresser und ernähren sich von Beeren, Blumen und anderem Pflanzenmaterial, Pilzen, Insekten, Spinnen, Schnecken oder anderem Kleingetier sowie Aas.

Natürliche Feinde sind unter anderem Kookaburras, Greifvögel und Schlangen (z. B. die Gewöhnliche Braunschlange Pseudonaja textilis), aber auch domestizierte Tiere wie Katzen und Hunde. Wird die Blauzunge bedroht, versucht sie mit weit geöffnetem Maul und herausgestreckter blauer Zunge, den Angreifer abzuschrecken.

Die Paarungszeit liegt zwischen September und November. In der übrigen Zeit des Jahres sind die Tiere Einzelgänger, Paarbindungen über mehrere Jahre können jedoch vorkommen. Die Jungtiere werden 3-5 Monate nach der Paarung lebend geboren (Dezember – April). Ein Wurf besteht aus ca. 1-18 Einzeltieren.

Arten

Westlicher Blauzungenskink (Tiliqua occipitalis)

Arten der Gattung: Tiliqua (Blauzungen) [1]:

Quellen

  1. The Reptile Database Genus: Tiliqua

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Tiliqua — Blauzungenskinke Blauzungenskink Systematik Reihe: Landwirbeltiere (Tetrapoda) Klasse …   Deutsch Wikipedia

  • Blauzungenkrankheit — Blauzungenvirus Die Blauzungenkrankheit (Syn. Bluetongue, Maulkrankheit, Catarrhal fever of sheep) ist eine virale Infektionskrankheit von Wiederkäuern wie z. B. Schafen, Rindern und Ziegen. Ihr Name leitet sich von der blauen Farbe… …   Deutsch Wikipedia

  • Blauzungenseuche — Blauzungenvirus Die Blauzungenkrankheit (Syn. Bluetongue, Maulkrankheit, Catarrhal fever of sheep) ist eine virale Infektionskrankheit von Wiederkäuern wie z. B. Schafen, Rindern und Ziegen. Ihr Name leitet sich von der blauen Farbe (Zyanose) der …   Deutsch Wikipedia

  • Bluetongue — Blauzungenvirus Die Blauzungenkrankheit (Syn. Bluetongue, Maulkrankheit, Catarrhal fever of sheep) ist eine virale Infektionskrankheit von Wiederkäuern wie z. B. Schafen, Rindern und Ziegen. Ihr Name leitet sich von der blauen Farbe (Zyanose) der …   Deutsch Wikipedia

  • Bluetongue disease — Blauzungenvirus Die Blauzungenkrankheit (Syn. Bluetongue, Maulkrankheit, Catarrhal fever of sheep) ist eine virale Infektionskrankheit von Wiederkäuern wie z. B. Schafen, Rindern und Ziegen. Ihr Name leitet sich von der blauen Farbe (Zyanose) der …   Deutsch Wikipedia

  • Catarrhal fever of sheep — Blauzungenvirus Die Blauzungenkrankheit (Syn. Bluetongue, Maulkrankheit, Catarrhal fever of sheep) ist eine virale Infektionskrankheit von Wiederkäuern wie z. B. Schafen, Rindern und Ziegen. Ihr Name leitet sich von der blauen Farbe (Zyanose) der …   Deutsch Wikipedia

  • Maulkrankheit — Blauzungenvirus Die Blauzungenkrankheit (Syn. Bluetongue, Maulkrankheit, Catarrhal fever of sheep) ist eine virale Infektionskrankheit von Wiederkäuern wie z. B. Schafen, Rindern und Ziegen. Ihr Name leitet sich von der blauen Farbe (Zyanose) der …   Deutsch Wikipedia

  • Allium — Lauch Bärlauch (Allium ursinum) zur Blütezeit Systematik Klasse: Einkeimblättrige (Liliopsida) …   Deutsch Wikipedia

  • Blauzungenskinke — Westlicher Blauzungenskink (Tiliqua occipitalis), Western Australia. Systematik Reihe: Landwirbeltiere (Tetrap …   Deutsch Wikipedia

  • Ditmarsken — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”