Blechner

Klempner oder Spengler ist die Berufsbezeichnung für einen Handwerker, der Gegenstände aus Metall bearbeitet und herstellt.

Der Klempner (aus Was willst du werden, um 1880)

Der Begriff wurde vermutlich umgestaltet aus dem älteren Klemperer, Klamperer, oberdeutsch Klampfer(er). Das Klempern ist das „Blech hämmern“, das Klampen bedeutet „fest verbinden“. Der Klempner verarbeitet Feinbleche aus Eisen oder NE-Metallen (zum Beispiel Zink, Kupfer, Aluminium, Blei) zur Herstellung von Dacheindeckungen, Dachentwässerungen und Lüftungsanlagen, früher auch Flaschen und Haushaltswaren.

Die Be- und Verarbeitung von Metallen hat im Klempnerhandwerk eine lange Tradition. Auf die metallverarbeitende Tätigkeiten deuten die Berufsbezeichnungen hin: Die Begriffe Klempner und Spengler haben (über verschiedene sprachliche Umwege) die alten Bezeichnungen Blechschmied bzw. Spangenmacher ersetzt. Flaschner fertigten früher aus Metall Feld- und Pulverflaschen, Flaschen und Gefäße, während Blechner mit Blech arbeiteten – wie auch heute noch. Im europäischen Sprachraum finden sich jeweils vergleichbare Bezeichnungen, zum Beispiel „Ferblantier“, „Zingueur“ oder „Couvreur“ in Frankreich, „Sheet metal worker“ im englischen Sprachraum, „Plåtslagare“ in Schweden und „Blikkenslager“ (gelegentlich auch "Kobber- og blikkenslager") in Norwegen. Alle Bezeichnungen beinhalten den Begriff „Blech“, die französischen sogar die Materialien Zink und Kupfer.

Bezeichnungsvielfalt: Umgangssprachlich wird oft der Gas- und Wasserinstallateur fälschlich als Klempner bezeichnet, da dieses früher der gleiche Beruf war. Heute ist die offizielle Bezeichnung dieses Berufs Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik.

Klempner werden regional unterschiedlich benannt:

  • im Großteil Nord- und Mitteldeutschlands: Klempner oder Klemptner
  • in weiten Teilen Süddeutschlands, Hessens, der Schweiz und Österreich: Spengler
  • in Teilen Baden-Württembergs und Frankens: Flaschner
  • seltener auch Blechschläger, Blechner oder Blechschmied
  • Karosserieklempner: Gehört zum Kraftfahrzeug-Gewerbe und saniert Blechschäden an Fahrzeugkarosserien.


Ausbildung In der Grundausbildung sollen grundlegende Tätigkeiten wie das Weichlöten, Hartlöten, Bördeln, Schweifen, Falzen, Kanten, Messen, Technisches Zeichen, Fachbezogene Mathematik, Werkstoffkunde usw. vermittelt werden. Das Ziel ist es, den Auszubildenden dazu zu bringen, selbstständig als Klempner arbeiten und Problemstellungen lösen zu können.

Inhaltsverzeichnis

Tätigkeitsbereiche

Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Dacheindeckungen

Dachflächen können teilweise oder komplett mit Blechen gedeckt werden.

Doppelstehfalzdeckung

Ein Tätigkeitsbereich des Klempners: Verkleiden von Dächern mit Kupferblech

Eindecken der Fläche mit langen Blechbahnen, sog. Schare, die an ihren Längsseiten aufgekantet und dann doppelt miteinander verfalzt werden. Die Befestigung erfolgt durch Hafte, schmale Blechstreifen die auf die Dachschalung genagelt und in die Längsfalze mit eingefalzt werden.

Bei der Eindeckung von Turmdächern werden oft sehr kurze Schare verwendet, die in Längsrichtung durch Querfalze verbunden werden. Die Querfalze nebeneinander liegender Schare werden dabei gegeneinander versetzt wie im Bild rechts zu sehen.

Blechschindeldeckung Eindecken der Fläche mit kleinformatigen Schindeln aus Blech, analog zur Deckung mit Dachziegeln. Diese Schindeln sind meist rautenförmig, daher spricht man auch oft von Rautendeckung.

Leistendeckung Ähnlich der Doppelstehfalzdeckung, jedoch werden die Schare nicht direkt miteinander verfalzt, sondern jeweils zwischen die aufgekanteten Schare eine Leiste aus Holz oder Blech gesetzt, die danach mit einer Blechkappe verdeckt wird. Die Befestigung erfolgt ebenfalls durch Hafte im Bereich der Leisten. Nach der Form von Aufkantung, Leiste und Kappe unterscheidet man die deutsche und belgische Leistendeckung.


Anschlüsse oder Durchdringungen

Übergänge von Dachflächen zu aufgehenden Wänden oder von einer Dachfläche zur anderen, sowie Dachdurchbrüche für Lichtkuppeln oder Schornsteine lassen sich mit Dachziegeln nicht oder nur unter erheblichen Aufwand regensicher herstellen. Aus diesem Grund werden in diesen Bereichen gewöhnlich Blechprofile montiert, die der Klempner in der Regel selbst herstellt.

Dachentwässerung

Der Klempner montiert industriell hergestellte, seltener auch selbstgefertigte Dachrinnen und Fallrohre zur sicheren Ableitung des anfallenden Niederschlagswassers.


Fassadenbekleidung

Alle oben erwähnten Techniken zur Dacheindeckung können auch zur Bekleidung von Fassaden angewendet werden. Zusätzlich sind für senkrechte Flächen auch verschiedene Kassetten- und Steckfalzprofile geeignet.

Schneefangsysteme

Dienen zum Schutz vor Dachlawinen. Es wird unterschieden zwischen Systemen, die die Schneelast bzw. Schneeschub

  • gleichmäßig über die Dachfläche verteilen (Schneefangnasen, Schneestopper) Anwendungen: Ziegeldächer, Rautendeckung
  • reihenweise über die Dachfläche verteilen (Schneefanglaschen, Schneefanggitter). Anwendungen: Ziegeldächer, Metallfalzdächer

Handwerkszeug

Falzzange
  • Blechschere, (links, rechts, Figuren, Rundloch, Durchlauf, Berliner, ...)
  • Zangen wie etwa: Falzzange (gerade, gekröpft, gewinkelt), Spitzzange, Flachzange, Deckzange ...
  • verschiedene Eisen (Schaleisen, Bördeleisen, Rinnenstöckel...)
  • Diverse Hämmer, insbesondere Holzhammer und Schweifhammer

Literatur

  • Klaus Kramer: Installateur - ein Handwerk mit Geschichte. Schramberg 1998, ISBN 3-9805874-2-8
  • „Klempner Magazin“ - Fachwissen für Metallarbeiten an Dach und Fassade, Verlag: Verlagsgesellschaft Rudolf Müller GmbH & Co. KG, ISSN 1863-4435
  • „Metallarbeiten an Dach und Fassade“ Richtig planen. Sicher ausführen, Klaus Siepenkort, 2005, 173 S. m. 280 meist farb. Abb. 24 cm, ISBN 3-481-01651-4, Verlagsges. Müller
  • „Baumetall“ Klempnertechnik im Hochbau. Seit über 20 Jahre die Fachzeitschrift für Metallarbeiten an Dach und Fassade - Verlag: TFV Technischer Fachverlag GmbH - Chefredakteur: Dipl.- Ing. Manfred Haselbach, ISSN 0179-2563
  • Herbert Schlenker: Die Fachkunde der Bauklempnerei, Gentner Verlag Stuttgart, ISBN 3-87247-518-5

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Blechner — ↑ Blechnerin Klempner, Klempnerin; (österr.): Klampferer, Klampferin; (südd., schweiz.): Flaschner, Flaschnerin; (bes. südd., österr., schweiz.): Spengler, Spenglerin. * * * Blechner,der:⇨Klempner …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Blechner — Blẹch|ner 〈m. 3; südwestdt.〉 = Klempner * * * Blẹch|ner, der; s, (südd.): Klempner. * * * Blẹch|ner, der; s, (südd.): Klempner …   Universal-Lexikon

  • Blechner — Blẹch|ner (süddeutsch für Klempner) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Mark J. Blechner — (born 1950, in Manhattan, New York) is an American psychologist and psychoanalyst. He has developed and researched new ideas in a number of areas: dreams, gender and sexuality, HIV/AIDS, psychotherapy and the interface between neuroscience and… …   Wikipedia

  • Blechnerin — ↑ Blechner Klempner, Klempnerin; (österr.): Klampferer, Klampferin; (südd., schweiz.): Flaschner, Flaschnerin; (bes. südd., österr., schweiz.): Spengler, Spenglerin …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Disjunctive cognition — is a common phenomenon in dreams, first identified by psychoanalyst Mark Blechner [1], in which two aspects of cognition do not match each other. The dreamer is aware of the disjunction, yet that does not prevent it from remaining. The most… …   Wikipedia

  • Metaphor — This article is about the figure of speech. For other uses, see Metaphor (disambiguation). A political cartoon from an 1894 Puck magazine by illustrator S.D. Ehrhart, shows a farm woman labeled Democratic Party sheltering from a tornado of… …   Wikipedia

  • Interobject — An interobject is a phenomenon of dreams, in which there is a perception of something that is “between” two objects. The term was coined by Blechner in his book The Dream Frontier. Interobjects differ from typical dream condensations in which two …   Wikipedia

  • Dream — For other uses, see Dream (disambiguation). The Knight s Dream , 1655, by Antonio de Pereda Dreams are successions of images, ideas, emotions, and sensations that occur involuntarily in the mind during certain stages of sleep …   Wikipedia

  • Lady Chatterley's Lover — This article is about the novel. For other uses, see Lady Chatterley s Lover (disambiguation). Lady Chatterley s Lover   …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”