Blechpest

Als Blechpest bezeichnete man zu Beginn des 20. Jahrhunderts die massenhaft auftauchende Reklame im öffentlichen Raum. An vielen Hauswänden, Ladenfronten, Scheunenmauern, Zäunen usw. wurden kleinere und größere Werbeschilder aus bedrucktem und manchmal zusätzlich geprägtem Blech (Blechschild) oder emailliertem Stahl (Emailschild/Emailleschild) angebracht. Heute sind diese Objekte zu teils begehrten Sammlerartikeln geworden, die auch immer häufiger in Museen anzutreffen sind.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Blechschild — Typisches Emailleschild mit der charakteristischen Wölbung 1952 Version mit handgezeichneter …   Deutsch Wikipedia

  • Emailschild — Typisches Emailleschild mit der charakteristischen Wölbung 1952 Version mit handgezeichneter …   Deutsch Wikipedia

  • Firmenschild — Typisches Emailleschild mit der charakteristischen Wölbung 1952 Version mit handgezeichneter …   Deutsch Wikipedia

  • Stummer Portier — Typisches Emailleschild mit der charakteristischen Wölbung 1952 Version mit handgezeichneter …   Deutsch Wikipedia

  • Emailleschild — Stollwerck Emailleschild von 1885 Ein Emailleschild, auch Emailschild, ist ein Blechschild mit einem Schutzüberzug aus Emaille. Emailleschilder sind Reklame bzw. Werbeträger, deren Blütezeit zwischen 1890 und 1960 lag. Ludwig Stollwerck gilt als… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”