Blei(II)-oxid
Kristallstruktur
Kristallstruktur Blei(II)-oxid
__ Pb2+      __ O2-
Allgemeines
Name Blei(II)-oxid
Andere Namen
  • Bleimonoxid
  • Lithargit
  • Massicotit
Verhältnisformel PbO
CAS-Nummer 1317-36-8
Kurzbeschreibung

orthorhombische gelbe oder tetragonale rote Kristalle[1]

Eigenschaften
Molare Masse 223,19 g·mol−1
Aggregatzustand

fest

Dichte

9,53 g·cm−3[2]

Schmelzpunkt

888 °C[2]

Siedepunkt

1470 °C[2]

Löslichkeit

unlöslich in Wasser (17 mg·l−1)[2]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [3]
07 – Achtung 08 – Gesundheitsgefährdend 09 – Umweltgefährlich

Gefahr

H- und P-Sätze H: 360Df-332-302-373-410
EUH: keine EUH-Sätze
P: 201-​273-​308+313 [3]
EU-Gefahrstoffkennzeichnung aus RL 67/548/EWG, Anh. I [4]
Giftig Umweltgefährlich
Giftig Umwelt-
gefährlich
(T) (N)
R- und S-Sätze R: 61-20/22-33-62-50/53
S: 53-45-60-61
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche nicht möglich

Blei(II)-oxid ist eine Verbindung der chemischen Elemente Blei und Sauerstoff mit der Verhältnisformel PbO. Weitere Bleioxide neben Blei(II)-oxid sind Blei(II,IV)-oxid und Blei(IV)-oxid.

Inhaltsverzeichnis

Gewinnung und Darstellung

Blei(II)-oxid wird durch einfache Verbrennung an der Luft hergestellt:

\mathrm{2\,Pb + O_2 \rightarrow 2\, PbO}

Eigenschaften

Blei(II)-oxid ist ein roter Feststoff in tetragonaler Kristallstruktur und ist unter dem Namen Lithargit bekannt. Bei 488 °C[5] wandelt sich diese Modifikation in eine gelbe, rhombische Modifikation um. Wegen der geringen Umwandlungsgeschwindigkeit bei tiefen Temperaturen kommt die gelbe Modifikation als metastabile Verbindung vor.

Bleimonoxid: Lithargit und Massicotit.


Verwendung

Unter den Namen Massikot, Bleiglätte, Königsgelb, Neugelb oder Silberglätte wurde Blei(II)-oxid auch als Pigment verwendet – oder mit Salpetersäure und Dichromatlösung zum Pigment Bleigelb (Bleichromat) umgesetzt. Massikot hat ein gutes Deckvermögen, ist aber nicht sehr stabil. Wenn es dem Licht und der Luft ausgesetzt ist, verfärbt es sich schwärzlich-bräunlich, was der Bildung von Blei(IV)-oxid zuzuschreiben ist. Außerdem ist es gegenüber Säuren und Basen empfindlich. Massikot wurde bereits sehr früh verwendet, vor allem auch wegen seiner sikkativen Wirkung auf Leinöl und andere ölige Bindemittel (Ölmalerei). Ende des Mittelalters wurde es durch das stabilere Blei-Zinn-Gelb (Bleistannat) abgelöst.

Sicherheitshinweise

Bei wiederholter Einwirkung sind Effekte auf Blut, Nieren und Zentralnervensystem möglich. Bildung von Blutarmut, Funktionsstörungen. Starke Beeinträchtigung der Fruchtbarkeit möglich.

Einzelnachweise

  1. Römpp Online - Version 3.5, 2009, Georg Thieme Verlag, Stuttgart.
  2. a b c d Datenblatt Blei(II)-oxid bei Merck, abgerufen am 19. Januar 2011.
  3. a b Eintrag zu CAS-Nr. 1317-36-8 in der GESTIS-Stoffdatenbank des IFA, abgerufen am 13. März 2011 (JavaScript erforderlich).
  4. Nicht explizit in RL 67/548/EWG, Anh. I gelistet, fällt aber dort mit der angegebenen Kennzeichnung unter den Sammelbegriff „Bleiverbindungen“; Eintrag in der GESTIS-Stoffdatenbank des IFA, abgerufen am 31. März 2009 (JavaScript erforderlich)
  5. Holleman, Wiberg: Lehrbuch der anorganischen Chemie, 1985

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Blei(II)-chromat — Strukturformel Allgemeines Name …   Deutsch Wikipedia

  • Blei(II)-fluorid — Kristallstruktur Pb2+      …   Deutsch Wikipedia

  • Blei(II)-bromid — Kristallstruktur Pb2+      …   Deutsch Wikipedia

  • Blei(II)-iodid — Kristallstruktur Allgemeines Name Blei(II) iodid Andere Namen …   Deutsch Wikipedia

  • Blei(II)-carbonat — Strukturformel …   Deutsch Wikipedia

  • Blei(II)-phosphat — Strukturformel …   Deutsch Wikipedia

  • Blei [1] — Blei. I. (Chem. u. Min., Plumbum, abgek. Pb., sonst bei den älteren Chemikern Saturnus ♄, bei den Alchemisten Accil od. Alabari), schon in den ältesten Zeiten bekanntes, früher unter die vollkommnen aber unedlen Metalle gezähltes Metall, bläulich …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Blei (das) — 1. Blei und Eisen muss den Kupferschmied speisen. – Simrock, 6107; Kirchhofer, 223; Körte, 644. 2. Englisches Blei kauft man für Stahl. – Sprichwörtergarten, 430. Gegen die verderbliche Ausländerei der Deutschen. 3. Je weisslicher das Blei ist,… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Grube Consolidierte Catharina II — Profil der Lagerstätten der Gruben Catharina und Hannchen, Ausschnitt aus der Lagerstättenkarte des Obe …   Deutsch Wikipedia

  • Germania II (Yacht) — Germania II Technische Daten (Überblick) Takelung: Sloop Segelklasse: 8mR Segelnummer: 8 G5 Konstrukteur: Henry Rasmussen Baujahr: 1934 Werft …   Deutsch Wikipedia

  • Mechthild II. von Anhalt — (* 1392; † 1463 in Gernrode) aus dem Geschlecht der Askanier war entweder von 1445 oder von 1451 bis 1463 die Äbtissin des freien weltlichen Stiftes Gernrode und Frose. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Amtszeit …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”