Blei-Zinn-Gelb

Bleizinngelb oder Canarigelb ist ein gelbes, gut deckendes Pigment, das seit dem Mittelalter künstlich hergestellt und verwendet worden ist; zur Zeit wird der Verwendungszeitraum auf ca. 1300 bis 1750 eingegrenzt. Danach wurde es vermutlich durch Neapelgelb verdrängt. Es wird durch Erhitzen eines Gemisches von Mennige und Zinndioxid hergestellt. Die Temperatur liegt während diesem Prozess bei 650-800 ºC. Bleizinngelb ist verglichen mit Bleigelb lichtecht und ebenso gut deckend. Man findet es oft in Mischungen mit Grün- oder Blaupigmenten. Bleizinngelb gibt es in verschiedenen Abstufungen von Zitron bis hin zum hellen Orange. Verwendet wurde es u. a. von Rembrandt, Vermeer van Delft und vielen anderen. Es ist heute, nachdem es mehrere Jahrhunderte nicht hergestellt wurde, wieder im Handel erhältlich.

Chemisch handelt sich um ein Bleistannat, das in zwei Typen unterteilt wird:

  • Typ I: Pb2SnO4
  • Typ II: PbSn2SiO7

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Blei(II)-oxid — Kristallstruktur Pb2+       …   Deutsch Wikipedia

  • Blei [1] — Blei. I. (Chem. u. Min., Plumbum, abgek. Pb., sonst bei den älteren Chemikern Saturnus ♄, bei den Alchemisten Accil od. Alabari), schon in den ältesten Zeiten bekanntes, früher unter die vollkommnen aber unedlen Metalle gezähltes Metall, bläulich …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Blei-Ionen-Nachweis — Eigenschaften …   Deutsch Wikipedia

  • Blei — Eigenschaften …   Deutsch Wikipedia

  • Bleigelb — Kristallstruktur Pb2+       O …   Deutsch Wikipedia

  • Bleiglätte — Kristallstruktur Pb2+       O …   Deutsch Wikipedia

  • Bleimonoxid — Kristallstruktur Pb2+       O …   Deutsch Wikipedia

  • Massicot — Kristallstruktur Pb2+       O2 …   Deutsch Wikipedia

  • Massikot — Kristallstruktur Pb2+       O2 …   Deutsch Wikipedia

  • Neugelb — Kristallstruktur Pb2+       O2 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”