Bleiche Segge
Bleiche Segge
Bleiche Segge (Carex pallescens)

Bleiche Segge (Carex pallescens)

Systematik
Monokotyledonen
Commeliniden
Ordnung: Süßgrasartige (Poales)
Familie: Sauergrasgewächse (Cyperaceae)
Gattung: Seggen (Carex)
Art: Bleiche Segge
Wissenschaftlicher Name
Carex pallescens
L.

Die Bleiche Segge (Carex pallescens) ist ein Angehöriger der Familie der Sauergrasgewächse (Cyperaceae).

Inhaltsverzeichnis

Erscheinungsbild

Es sind einhäusig getrenntgeschlechtige Pflanzen (monözisch). Sie gehört zu den Verschiedenährigen Seggen, bei denen die Ährchen verschieden gestaltet sind. Das obere oder die obersten enthalten dabei fast immer nur männliche Blüten, während das untere oder die unteren fast immer nur weibliche enthalten.

Die mehrjährige krautige Pflanze besitzt keine Ausläufer und bildet kleine Horste. Sie erreicht meist Wuchshöhen zwischen 15 und 50 cm. Der Halm wächst aufrecht, ist dreikantig und oben etwas rau. Die zerstreut behaarten, schlaff wirkenden Laubblätter sind deutlich kürzer als der Stängel. Sie erreichen eine Breite von 2 bis 3 mm und sind gelb- bis grasgrün gefärbt.

Der Blütenstand ist kurz und besteht aus einem endständigen, blassbraunen männlichen Ährchen und 2 bis 3 dicht darunter stehenden, grünlichen weiblichen Ährchen. Diese sind kurz walzlich geformt, erreichen eine Länge von bis zu 2 cm und besitzen durch die dicht stehenden Fruchtschläuche ein charakteristisches "maulbeerartiges" Aussehen.

Die Fruchtschläuche haben eine Länge von 2,5 bis 3 mm, sind ungeschnäbelt und gänzlich kahl. Sie besitzen 3 Narben. Die Spelzen sind grün, eiförmig und etwas kürzer als die Fruchtschläuche

Die Grundscheiden sind braun.

Die Bleiche Segge blüht vorwiegend in den Monaten Mai bis Juli.

Standortansprüche, Verbreitung, Futterwert

Carex pallescens wächst in lichten Wäldern und Gebüschen. Ferner kommt sie in feuchten Wiesen und auf buschreichen Alpenweiden vor. Sie bevorzugt mäßig beschattete, feuchte, kalkarme, verdichtete und saure Böden. Sie ist ein Magerkeitszeiger.

Die Bleiche Segge kommt von Nord-Europa bis ins nördliche Mittelmeergebiet vor. Östlich dringt sie bis nach Sibirien vor. Ferner ist sie in Nord-Amerika zu finden. Sie ist ein nordost-eurasisches Florenelement.

In Deutschland, Österreich und der Schweiz ist die Bleiche Segge verbreitet und gebietsweise ziemlich häufig zu finden.

Die Art gehört zu den wenigen Vertretern ihrer Gattung, die gern vom Wild und vom Alpenvieh abgeweidet wird und somit einen gewissen Futterwert besitzt.

Literatur

  • Garcke: Illustrierte Flora, Verlag Paul Parey, 1972, ISBN 3-489-68034-0
  • Oberdorfer: Pflanzensoziologische Exkursionsflora, Ulmer Verlag, Stuttgart, 1990, ISBN 3-8001-3454-3
  • Haeupler/Muer: Bildatlas der Farn- und Blütenpflanzen Deutschlands, Ulmer Verlag, Stuttgart, 2000, ISBN 3-8001-3364-4
  • Aichele/Schwegler: Unsere Gräser, Franckh'sche Verlagshandlung, Stuttgart 1986, ISBN 3-440-05284-2

Weblinks

 Commons: Bleiche Segge – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Segge — Seggen Schlank Segge (Carex acuta) Systematik Klasse: Einkeimblättrige (Liliopsida) Unterklasse …   Deutsch Wikipedia

  • Carex pallescens — Bleiche Segge Bleiche Segge (Carex pallescens) Systematik Klasse: Einkeimblättrige (Liliopsida) …   Deutsch Wikipedia

  • Carex — Seggen Schlank Segge (Carex acuta) Systematik Klasse: Einkeimblättrige (Liliopsida) Unterklasse …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Gefäßpflanzen Deutschlands/S — Liste der Gefäßpflanzen Deutschlands Die folgende Liste enthält deutsche Namen für fast alle in Deutschland wild oder eingebürgert vorkommenden Gefäßpflanzen, sortiert nach den deutschen Gattungsnamen. Zusätzlich sind die zugehörigen… …   Deutsch Wikipedia

  • Seggen — Schlank Segge (Carex acuta) Systematik Klasse: Bedecktsamer (Magnoliopsida) Monokotyledonen …   Deutsch Wikipedia

  • Hermannsberger Weiher — Naturschutzgebiet Hermannsberger Weiher …   Deutsch Wikipedia

  • Scheibensee (Naturschutzgebiet) — Naturschutzgebiet Scheibensee …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Orte im Landkreis Konstanz — Die Liste der Orte im Landkreis Konstanz listet die geographisch getrennten Orte (Ortsteile, Stadtteile, Dörfer, Weiler, Höfe, (Einzel )Häuser) im Landkreis Konstanz auf.[1] Systematische Liste Alphabet der Städte und Gemeinden mit den… …   Deutsch Wikipedia

  • Schwarzkiefer — Pyrenäen Kiefer (Pinus nigra subsp. salzmannii) Systematik Klasse: Coniferopsida Ordnung …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”