Bleichsucht
Klassifikation nach ICD-10
D50.- Eisenmangelanämie
D50.0 Eisenmangelanämie nach Blutverlust (chronisch)

Posthämorrhagische Anämie (chronisch)

D50.1 Sideropenische Dysphagie
Kelly-Paterson-Syndrom
Plummer-Vinson-Syndrom
D50.8 Sonstige Eisenmangelanämien
D50.9 Eisenmangelanämie, nicht näher bezeichnet
ICD-10 online (WHO-Version 2006)

Die Eisenmangelanämie ist eine durch Eisenmangel verursachte und weltweit die häufigste Form der Anämie und wahrscheinlich auch die häufigste Mangelkrankheit überhaupt. Ihre Prävalenz wird auf ca. 600 Millionen Menschen weltweit geschätzt. Durch den Eisenmangel wird die Produktion des roten Blutfarbstoffes, des Hämoglobins, gestört. Menschen mit einer Eisenmangelanämie fühlen sich oft müde und schlapp und neigen zu einer blassen Gesichtsfarbe.

Häufigste Ursachen

Die häufigsten Ursachen der Eisenmangelanämie sind Mangelernährungen und Blutungen. Ein Eisenmangel kann jedoch auch durch einen erhöhten Bedarf während des Wachstums oder im Rahmen einer Resorptionsstörung im Dünndarm entstehen. Auch eine vegane Ernährung kann zu einer Eisenmangelanämie führen.

Laborwerte / Diagnose

Typisch für die Eisenmangelanämie ist ein erniedrigter Hämoglobinwert (Hb < 13,5 g/dl beim Mann und < 12,0 g/dl bei der Frau), dabei ist auch der Hämoglobinwert im einzelnen Erythrozyten niedriger als normal (hypochrome Anämie) sowie ihre Reifung gestört (mikrozytäre Anämie). Als weiteres Indiz für das Vorliegen einer Anämie gilt eine starke Erhöhung der Erythrozytenverteilungsbreite im Blutbild. Beweisend für den Eisenmangel ist ein zusätzlich zum Hämoglobinmangel erniedrigter Eisen- und Ferritinwert im Serum. Ein erniedrigtes Serumferritin korrespondiert zwar immer mit einem Eisenmangel, jedoch kann Ferritin als Akute-Phase-Protein im Rahmen einer Entzündungsreaktion verstärkt gebildet werden und so ein Mangel im Labor überdeckt werden. Eine Anämie bei normalem Ferritinwert deutet auf andere Ursachen hin, wie beispielsweise einen Mangel an Vitamin B6 oder der Vitamine B12 und Folsäure, die für die Blutbildung notwendig sind (siehe Anämie).

Behandlung

Da eine bestehende Anämie schwerwiegende Erkrankungen zur Ursache haben kann, ist die Konsultation eines Arztes empfehlenswert. Insbesondere müssen chronische Blutungen und Tumorerkrankungen ausgeschlossen werden.

In besonders schweren Fällen kann eine Bluttransfusion notwendig werden.

Zur diätetischen Therapie der Eisenmangelanämie siehe unter: Eisenmangel.

Gesundheitshinweis
Bitte beachte den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Wikimedia Foundation.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bleichsucht — (Chlorosis), eine am häufigsten das weibliche Geschlecht, vorzüglich in den Jahren der Geschlechtsreife befallende, jedoch auch beim männlichen Geschlecht vorkommende u. hier gewöhnlich als Blutarmuth bezeichnete chronische Krankheit,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bleichsucht — Bleichsucht,die:⇨Blutarmut Bleichsucht→Blutarmut …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Bleichsucht — (Chlorose, v. griech. chlōros, »gelblichgrün«), eine Form der primären Anämien, die sich häufig beim weiblichen Geschlecht in den Pubertätsjahren, bei Männern so gut wie nie findet. Ihre Ätiologie ist noch völlig dunkel; gewöhnlich pflegt man… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Bleichsucht — (Chlorōsis), die höhern Grade der Blutarmut, bes. vorkommend beim weiblichen Geschlecht, beruht auf geringem Gehalte des Blutes an Hämoglobin, dem Sauerstoffträger des Blutes, und ist meist Folge unzweckmäßiger Ernährung, Mangel an Muskelbewegung …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Bleichsucht — Bleichsucht, auch blasses Fieber genannt, ist eine vorzugsweise dem weiblichen Geschlechte eigenthümliche Krankheit, welche gewöhnlich dann entsteht, wenn Schwäche oder andere Ursachen die physische Entwickelung desselben hindern, oder diese… …   Damen Conversations Lexikon

  • Bleichsucht — (Chlorosis) nennt man eine Krankheit des weibl. Geschlechts, deren wesentliche Momente Wässerigkeit des Blutes, somit Armuth desselben an Blutkörperchen und Farbstoff, und Störungen im Geschlechtssysteme sind. Eine ähnliche Blutbeschaffenheit… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Bleichsucht — ↑Chlorose, ↑Oligochromämie …   Das große Fremdwörterbuch

  • Bleichsucht — Anämie (fachsprachlich); Blutarmut * * * Bleich|sucht 〈f. 7u; unz.〉 1. früher häufige, wahrscheinl. entwicklungsbedingte Blutarmut junger Mädchen 2. Fehlen des Blattgrüns * * * Bleich|sucht, die <o. Pl.>: (heute kaum noch vorkommende) durch …   Universal-Lexikon

  • Bleichsucht — Ble̲i̲chsucht vgl. Chlorose …   Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke

  • Bleichsucht — Bleich|sucht, die; …   Die deutsche Rechtschreibung

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”