Bleidick

Hartwig Bleidick (* 26. Dezember 1944 in Soest) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler.

Karriere

Ende der 1960er Jahre sichtete der DFB junge Amateurspieler, die vorbereitet werden sollten, um für die deutsche Olympiamannschaft bei den Olympischen Spielen 1972 in München zu spielen. Damit sie Erfahrungen sammeln konnten, sollten sie in der Fußball-Bundesliga spielen, jedoch ohne einen Profivertrag zu unterschreiben. Trainer der Auswahl war Jupp Derwall. Einer dieser Spieler war der Abwehrspieler Hartwig Bleidick, der in Soest Fußball spielte. Von 1968 bis 1972 absolvierte Bleidick 32 Länderspiele in der Fußballnationalmannschaft der Amateure.

1968 wechselte er als Vertragsamateur zu Borussia Mönchengladbach und spielte sich gleich in die Anfangsformation von Trainer Hennes Weisweiler. Er bestritt in seiner ersten Saison alle 34 Spiele der Gladbacher Borussen. 1970 und 1971 wurde er Deutscher Meister. Zum Ende der Saison 1971 berief ihn sogar Bundestrainer Helmut Schön ins Aufgebot der deutschen Fußballnationalmannschaft. Bleidick kam bei zwei Spielen als Einwechselspieler zum Einsatz. 1972 nahm er an dann tatsächlich an den Olympischen Spielen in München teil und kam in der anschließenden Saison jedoch kaum noch zum Einsatz, so dass er Mönchengladbach wieder verließ. Insgesamt brachte es Hartwig Bleidick auf 114 Einsätze in der Fußball-Bundesliga und schoss 6 Tore.

Bleidick ließ seine Karriere bei Borussia Lippstadt ausklingen. Danach war Bleidick noch einige Jahre Sportlehrer am Ostendorf-Gymnasium in Lippstadt, bevor er in den Ruhestand ging.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hartwig Bleidick — (* 26. Dezember 1944 in Soest) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler. Karriere Ende der 1960er Jahre sichtete der DFB junge Amateurspieler, die vorbereitet werden sollten, um für die deutsche Olympiamannschaft bei den Olympischen Spielen… …   Deutsch Wikipedia

  • Hartwig Bleidick — Football player infobox playername = Hartwig Bleidick fullname = dateofbirth = birth date and age|1944|12|26 cityofbirth = Soest countryofbirth = Germany height = position = Defender currentclub = years = 1968 ndash;1973 clubs = Borussia… …   Wikipedia

  • Theorien zur Lernbehinderung — Die Artikel Theorien zur Lernbehinderung und Lernbehinderung überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese Überschneidungen. Bitte entferne …   Deutsch Wikipedia

  • Hennes Weisweiler —  Hennes Weisweiler Spielerinformationen Geburtstag 5. Dezember 1919 Geburtsort Lechenich, Deutschland Sterbedatum 5. Juli 1983 Sterbeort …   Deutsch Wikipedia

  • Prävention (Lernförderung) — In der Pädagogik bezeichnet Prävention methodische, vorbeugende Maßnahmen und Frühförderungen, die zumeist explizit das Gebiet der Lernstörungen betreffen. Bleidick (S. 308) versteht unter Prävention ein Programm aus gebündelten Teilaufgaben. Es… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Fußballnationalmannschaft der Amateure — Die deutsche Fußballnationalmannschaft der Amateure war eine Auswahl aus nichtprofessionellen Spielern, die Deutschland bei Fußballbegegnungen gegen Teams anderer Nationen repräsentierte. Zwischen 1952 (2:1 gegen Großbritannien am 14. Mai in… …   Deutsch Wikipedia

  • Borussia Mönchengladbach/Namen und Zahlen — Borussia Mönchengladbach Dieser Artikel listet wichtige Namen und Zahlen von der Fußabteilung des Vereins Borussia Mönchengladbach auf, die aufgrund der Listenform ausgelagert wurden, um den Hauptartikel nicht zu überladen. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Bochumer Verein — Die Glocke des Bochumer Vereins vor dem Bochumer Rathaus Der Bochumer Verein war ein vertikal integrierter Montankonzern mit Sitz in Bochum, zu dem mehrere Stahlwerke und Zechen gehörten und der zeitweise über 20.000 Menschen beschäftigte. Er… …   Deutsch Wikipedia

  • Borussia VfL 1900 — Borussia Mönchengladbach Voller Name Borussia Verein für Leibesübungen 1900 e. V. Ort Mönchengladbach …   Deutsch Wikipedia

  • Bördetag — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”