Bleisarg
Verzierungsdetail eines Bleisarges

Ein Bleisarg ist ein Sarg, der entweder ganz aus Blei besteht oder bei dem ein hölzerner Sarg mit Bleiblechen verkleidet wurde. Auch Sarkophage enthielten gelegentlich einen Einsatz aus Blei.

In den römischen Provinzen sind Bleisärge regional in unterschiedlicher Häufigkeit verwendet worden. In Syrien und Palästina sind sie relativ häufig. Dort kommen auch viele Stücke vor, die an der Außenseite verziert sind. Dagegen wurden in Gallien zahlreiche Exemplare zur Auskleidung der Innenseite von Holzsärgen benutzt, diese sind meist unverziert. Die Isotopenanalyse von Bleisärgen aus dem Rheinland hat ergeben, dass diese aus Blei aus der nahe gelegenen Eifel angefertigt worden sind. Dies lässt sich jedoch nicht auf andere Regionen übertragen, so fanden sich bei Amiens zwar Bleisärge, Bleivorkommen gibt es dort aber nicht.

Literatur

  • E. von Mercklin: Antike Bleisarkophage. Archäologischer Anzeiger 1936, S. 252-281.
  • A. Cochet: Les sarcophages de plomb de musée de Rouen. Actes du colloque international d’archeologie Rouen 1975 Band II. Rouen 1978, S. 217-233.
  • A. Baumann u. R. Gottschalk: Material provenance of Late-Roman lead coffins in the Rheinland, Germany. European Journal of Mineralogy 13, 2001, S. 197-205.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Marina el-Alamein — ist eine Stadt an der Nordküste Ägyptens, die besonders im Zweiten Weltkrieg durch die dortigen Schlachten bekannt wurde. In den 80er Jahren des 20. Jahrhunderts wurden bei dem Bau einer ausgedehnten Touristenanlage Reste einer Siedlung gefunden …   Deutsch Wikipedia

  • Anne Mowbray — (* 10. Dezember 1472 Framlingham Castle, Suffolk; † 19. November 1481 in Greenwich), 8. Gräfin von Norfolk, später Herzogin von York und Norfolk, war die Tochter von John Mowbray, 4. Herzog von Norfolk, und dessen Ehefrau Elisabeth Talbot. Anne… …   Deutsch Wikipedia

  • Blei-Ionen-Nachweis — Eigenschaften …   Deutsch Wikipedia

  • Bleierz — Eigenschaften …   Deutsch Wikipedia

  • CCAA — Colonia Claudia Ara Agrippinensium (kurz CCAA, deutsch: Claudische Kolonie und Opferstätte der Agrippinensier) war der Name der römischen Kolonie im Rheinland, aus der sich die heutige Stadt Köln entwickelt hat. Die CCAA war Hauptstadt der… …   Deutsch Wikipedia

  • Colonia Agrippina — Colonia Claudia Ara Agrippinensium (kurz CCAA, deutsch: Claudische Kolonie und Opferstätte der Agrippinensier) war der Name der römischen Kolonie im Rheinland, aus der sich die heutige Stadt Köln entwickelt hat. Die CCAA war Hauptstadt der… …   Deutsch Wikipedia

  • Eadgyth — Edgitha (auch Eadgyth, Editha, Edgith oder Edith; * 910 in England; † 26. Januar 946 in Magdeburg) war Königin des Ostfrankenreiches und die erste Gemahlin Ottos des Großen. Edgitha war die Tochter Eduards des Älteren von Wessex und Ælflaedas und …   Deutsch Wikipedia

  • Edgith — Edgitha (auch Eadgyth, Editha, Edgith oder Edith; * 910 in England; † 26. Januar 946 in Magdeburg) war Königin des Ostfrankenreiches und die erste Gemahlin Ottos des Großen. Edgitha war die Tochter Eduards des Älteren von Wessex und Ælflaedas und …   Deutsch Wikipedia

  • Edgitha — (auch Eadgyth, Editha, Edgith oder Edith; * 910 in England; † 26. Januar 946 in Magdeburg) war Königin des Ostfrankenreiches und die erste Gemahlin Ottos des Großen. Edgitha war die Tochter Eduards des Älteren von Wessex und Ælflaedas und… …   Deutsch Wikipedia

  • Eduard I. (England) — Eduard und Eleonore Eduard I., englisch Edward I, auch Edward Longshanks (Eduard Langbein) und Hammer of the Scots (Hammer der Schotten) genannt (* 17. Juni 1239 in Westminster, London, England; †  …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”