Blendarkaden
Rundbogige Blendarkaden an einer Kirchenfassade

Eine Blendarkade, auch Wandarkade, ist eine Verzierung an Gebäuden. Durch sie wird die glatte Fläche einer Wand durch das Andeuten einer Arkade aufgelockert. Im Unterschied zu dieser verfügt die Blendarkade jedoch über keine Durchbrüche, die Bögen werden nur angedeutet. Ein einzelner solcher dekorativer Bogen wird Blendbogen genannt.

Blendarkaden sind Bestandteil vor allem in romanischer und gotischer Architektur. Vorbilder sind jedoch schon bei den Römern zu finden. Eine Sonderform der Blendarkade ist der Bogenfries.

Siehe auch

Beispiele


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Notre-Dame de Châtel-Montagne — Notre Dame de Châtel Montagne, Gesamtansicht von Süden …   Deutsch Wikipedia

  • Ste-Croix de Veauce — Die romanische Kirche Sainte Croix de Veauce befindet sich in der französischen Gemeinde Veauce mit knapp fünfzig Einwohnern (um 1999), in der Région Auvergne, im Département Allier, am Flüsschen Veauce, das bei Ebreuil in die Sioul mündet, etwa… …   Deutsch Wikipedia

  • Sacré-Cœur de Paray-le-Monial — 46.454.1166666666667 Koordinaten: 46° 27′ 0″ N, 4° 7′ 0″ O Die spätromanische Basilika und ehemalige Prioratskirche Sacré Cœur (heiliges Herz) steht in der Stadt Paray le Monial in Ost …   Deutsch Wikipedia

  • Notre-Dame d’Orcival — N. D. d Orcival, von gegenüber liegender Talseite …   Deutsch Wikipedia

  • Dorfkirche Saint-Hymetière — Die Kirche Saint Hymetière liegt ein wenig außerhalb und westlich des kleinen gleichnamigen französischen Bauerndorfs, im Revermont, in der Region Franche Comté, im Département Jura, circa 36 km nordöstlich von Bourg en Bresse und circa 35 km… …   Deutsch Wikipedia

  • Friedhofskapelle Chambon-sur-Lac — Friedhof Chambon sur Lac, mit Kapelle von SW …   Deutsch Wikipedia

  • Saint-Jouin-de-Marnes (ehemalige Abteikirche) — Fassade Saint Jouin de Marneses ist eine kleine französische Ortschaft mit etwa 560 Einwohnern. Sie liegt im Département Deux Sèvres in der Région Poitou Charentes im Haute Poitou. Die ehemalige, für ein Dorf riesige Abteikirche Saint Jouin zählt …   Deutsch Wikipedia

  • Ste-Eulalie-et-Ste-Julie d’Elne — Die heutige Pfarrkirche Sainte Eulalie et Sainte Julie (katalanisch Santa Eulàlia d Elna) ist eine im 11. Jahrhundert errichtete, im 13. bis 15. Jahrhundert erweiterte ehemalige Kathedrale in der südfranzösischen Stadt Elne (Pyrénées Orientales,… …   Deutsch Wikipedia

  • Prieuré de Ganagobie — Westfassade der Kirche …   Deutsch Wikipedia

  • Abtei Saint-André Lavaudieu — Die ehemalige Abtei Saint André liegt in der Gemeinde Lavaudieu in der französischen Region Auvergne im Département Haute Loire. Die Abteigebäude grenzen unmittelbar an die Kante des Steilhangs, der zum Talgrund des Flüsschens Senouire abfällt,… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”