Blendenkupplung

Die Blendenkupplung ist ein Begriff in der Fotoapparatetechnik zur Kopplungs-Funktionalität von Kameragehäuse und Objektiv, und kann mehrerlei bedeuten:

  1. eine einfache Fotografische Blenden-Betätigung, zum Beispiel das Schließen der generell offenen Blende zum Zweck der Messung vor einer Aufnahme, oder im Moment der Aufnahme,
  2. eine Übertragung des voreingestellten Blendenwertes ans Kameragehäuse, damit die Auswert-Elektronik eine Information erhält, um wie viel sich das Licht vermindern wird im Aufnahme-Zeitpunkt, womit die Elektronik dann befähigt wird, eine hierzu passende Verschlusszeit einzustellen (Zeitautomatik),
  3. eine analoge Beeinflussung der Blende zum Zweck der Regelung bei fester Aufnahmezeit (Sportfotografie mit kurzen Belichtungszeiten), oder bei einer Programmsteuerung. Bzw. die mechanische Realisierung, dass eine am Objektiv geschlossen vorgewählte Blende im Aufnahmezeitpunkt um nur genau das notwendige Maß geschlossen wird, das eine richtige Belichtung ergibt.

Der Begriff Blendenkupplung ist somit regelungstechnisch mehrdeutig oder unscharf: es kann

  1. die Übermittlung einer Sensor-Information sein, oder
  2. ein Aktor sein, also eine Betätigung der Blende nach vorgegebener Logik.


Siehe auch: Offenblendmessung


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Blendenmitnehmer — Beispiel für Mitnehmer zur mechanischen Blendenübertragung von Objektiv zu Kamera, hier bei einer Nikon F 301 Mit Offenblendmessung ausgestattete Spiegelreflexkameras (SLR, single lens reflex) messen die Belichtung bei offener Blende, d.h. der… …   Deutsch Wikipedia

  • Blendensimulation — Beispiel für Mitnehmer zur mechanischen Blendenübertragung von Objektiv zu Kamera, hier bei einer Nikon F 301 Mit Offenblendmessung ausgestattete Spiegelreflexkameras (SLR, single lens reflex) messen die Belichtung bei offener Blende, d.h. der… …   Deutsch Wikipedia

  • Nikon MF Kameras — Neben der Nikon F Serie für den professionellen Bereich brachte Nikon diverse andere Kleinbildkameras mit manuellem Fokus für Semi Profis, engagierte Amateure und Einsteiger auf den Markt. Viele dieser Kameras erreichten Klassiker Status und… …   Deutsch Wikipedia

  • Offenblend-Messung — Beispiel für Mitnehmer zur mechanischen Blendenübertragung von Objektiv zu Kamera, hier bei einer Nikon F 301 Mit Offenblendmessung ausgestattete Spiegelreflexkameras (SLR, single lens reflex) messen die Belichtung bei offener Blende, d.h. der… …   Deutsch Wikipedia

  • Offenblendemessung — Beispiel für Mitnehmer zur mechanischen Blendenübertragung von Objektiv zu Kamera, hier bei einer Nikon F 301 Mit Offenblendmessung ausgestattete Spiegelreflexkameras (SLR, single lens reflex) messen die Belichtung bei offener Blende, d.h. der… …   Deutsch Wikipedia

  • Offenblendenmessung — Beispiel für Mitnehmer zur mechanischen Blendenübertragung von Objektiv zu Kamera, hier bei einer Nikon F 301 Mit Offenblendmessung ausgestattete Spiegelreflexkameras (SLR, single lens reflex) messen die Belichtung bei offener Blende, d.h. der… …   Deutsch Wikipedia

  • Ihagee — Auto Ultrix Exa 500 Ihagee war ein deu …   Deutsch Wikipedia

  • Nikon-MF-Kameras — Die Nikon MF Kameras bilden eine Serie von Kleinbildkameras mit manuellem Fokus des Herstellers Nikon, die für Semi Profis, engagierte Amateure und Einsteiger neben der professionellen Nikon F Serie produziert wurde. Viele dieser Kameras… …   Deutsch Wikipedia

  • Nikon F2 — Typ: Professionelle Kleinbild Spiegelreflexkamera mit ansetzbarem Motor und mechanisch gesteuertem Schlitzverschluss. Prod …   Deutsch Wikipedia

  • Offenblendmessung — Beispiel für Mitnehmer zur mechanischen Blendenübertragung von Objektiv zu Kamera, hier bei einer Nikon F 301 Mit Offenblendmessung ausgestattete Spiegelreflexkameras (SLR, single lens reflex) messen die Belichtung bei offener Blende, d.h. der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”