Blickenstorfer

Christian Blickenstorfer (* 1945 in Horgen) ist ein schweizerischer Diplomat und der gegenwärtige Botschafter der Schweizerischen Eidgenossenschaft in Deutschland.

Nach dem Studium an der Universität Zürich, das er als Doktor der Philosophie abschloß, trat Christian Blickenstorfer 1974 in den Dienst des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten und erhielt in Bern und Kairo eine Ausbildung als Stagiaire, ehe er 1976 in die Handelsabteilung des Eidgenössischen Volkswirtschaftsdepartement überwechselte.

Seit 1980 gehörte er wieder dem Departement für auswärtige Angelegenheiten an und verrichtete seinen Dienst zunächst in Bangkok. Später erfolgte eine Versetztung nach Teheran, wo er 1985 seine Beförderung zum Botschaftsrat erhielt. Im selben Jahr wurde er zum stellvertretenden Chef der Politischen Abteilung II der Departementszentrale ernannt.

Von 1989 an diente er als Minister und erster Mitarbeiter des schweizerischen Missionschefs in Washington D.C.; ab 1993 war er Botschafter der Schweiz im Königreich Saudi-Arabien, in den Vereinigten Arabischen Emiraten, im Sultanat Oman und in der Republik Jemen, mit Sitz in Riad.

1997 wurde Blickenstorfer abermals versetzt und diente zuerst als Chef der Politischen Abteilung II in Bern, ab März 2000 dann als Botschafter und Chef der Politischen Direktion.

Von August 2001 bis April 2006 bekleidete er den Posten des Botschafter der Eidgenossenschaft in den USA. Im Mai 2006 übernahm er die Leitung der Schweizerischen Botschaft in Berlin.

Weblink


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Christian Blickenstorfer — (* 1945 in Horgen) ist ein Schweizer Diplomat und früherer Botschafter der Schweizerischen Eidgenossenschaft in Deutschland. Nach dem Studium an der Universität Zürich, das er als Doktor der Philosophie abschloss, trat Christian Blickenstorfer… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bli — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Schweizerische Botschaft Berlin — Botschaftsgebäude Links: Berlin Hauptbahnhof …   Deutsch Wikipedia

  • Personal digital assistant — PDA redirects here. For other uses, see PDA (disambiguation). The Palm TX …   Wikipedia

  • Personal computer — This article is about personal computers in general. For computers generally referred to as PCs , see IBM PC compatible. For hardware components dealing with personal computers, see Personal computer hardware. Personal computer An illustration of …   Wikipedia

  • Comparison of tablet PCs — Below is a list of presently available and upcoming tablet computers grouped by intended audience and form factor. Contents 1 Media tablets 1.1 8 screen and larger 1.2 5 7 screen 1.3 Older …   Wikipedia

  • Challengers Baseball Club Zürich — Challengers Baseball Softball Club Zürich Vereinsdaten Gründung 1980 Präsident Renato Staub …   Deutsch Wikipedia

  • Enrico Lübbe — (* 9. April 1975 in Schwerin) ist ein deutscher Theaterregisseur. Werdegang Enrico Lübbe wurde 1975 in Schwerin geboren. Er spielte als 11 jähriger in der sechsteiligen DDR Fernsehserie Alfons Zitterbacke die Titelrolle. Lübbe studierte von 1993… …   Deutsch Wikipedia

  • Acceptation Des Gros — Le mouvement pour l Acceptation des gros est un mouvement né aux États Unis, afin de défendre les femmes grosses (BBW : Big Beautiful Woman) et les hommes gros (BHM : Big Handsome Man) contre la discrimination dont ils sont victimes, de …   Wikipédia en Français

  • Fat acceptance — Acceptation des gros Le mouvement pour l Acceptation des gros est un mouvement né aux États Unis, afin de défendre les femmes grosses (BBW : Big Beautiful Woman) et les hommes gros (BHM : Big Handsome Man) contre la discrimination dont… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”