Blitter-Object

Ein Bob ist ein grafisches Objekt, welches auf dem Bildschirm ähnlich einem Sprite bewegt werden kann. Der Name Bob leitet sich aus Blitter-Object ab.

Bobs unterscheiden sich von Sprites dadurch, dass Bobs tatsächlich in den Bildspeicher kopiert werden, während Hardware-Sprites in eigenen Registern oder Speicherbereichen stehen und erst zum Anzeigezeitpunkt in den Datenstrom geschaltet werden. Es gibt auch den Begriff Software-Sprite, welcher jedoch nicht mehr als ein in Software realisierter Bob ist. Software-Sprites nennt man auch Shape.

Ein Blitter ist zuständig für das äußerst schnelle Verschieben oder Kopieren von großen Speicherbereichen innerhalb eines bestimmten Adressraumes, das heißt auch innerhalb des Bereiches für die Bildwiedergabe. Um ein bewegtes Objekt darzustellen, wird zunächst der Bereich des Hintergrundes, auf dem das Objekt dargestellt werden soll, in einem Puffer als Rastergrafik kopiert und dort gesichert. Dann wird eine Grafik des zu bewegenden Objektes aus einem anderen Puffer auf den Hintergrund kopiert und somit dargestellt. Um das Objekt zu bewegen, werden immer abwechselnd gesicherter Teil-Hintergrund und das darzustellende Objekt auf den Hintergrund kopiert. Bei jedem Kopieren werden die Koordinaten entsprechend der gewünschten Bewegung angepasst. Obwohl sich dies sehr aufwändig anhört, ist ein Blitter jedoch dazu in der Lage, solche Vorgänge äußerst schnell durchzuführen.

Eine Blitter-Einheit ist in der Regel direkt in den ICs der Speicherverwaltung integriert, wie zum Beispiel beim Agnus des Amiga von Commodore oder beim geplanten aber nie in Serie gebauten C65, von dem nur eine handvoll Prototypen existieren.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Blitter object — A Bob (contraction of Blitter object ) was a graphical element (GEL) first used by the Amiga computer. Bobs were hardware sprite like objects, movable on the screen with the help of the blitter coprocessor.The AmigaOS GEL system consisted of… …   Wikipedia

  • Sprite (computer graphics) — Part of a series on …   Wikipedia

  • BOB (Computergrafik) — Ein Bob ist ein grafisches Objekt, welches auf dem Bildschirm ähnlich einem Sprite bewegt werden kann. Der Name Bob leitet sich aus blitter object ab. Bobs unterscheiden sich von Sprites dadurch, dass Bobs tatsächlich in den Bildspeicher kopiert… …   Deutsch Wikipedia

  • Sprite (Computergrafik) — Einfacher Sprite Ein Sprite (engl. unter anderem für ein Geistwesen, Kobold) ist ein Grafikobjekt, das von der Grafikhardware über das Hintergrundbild bzw. den restlichen Inhalt der Bildschirmanzeige eingeblendet wird. Die Positionierung wird… …   Deutsch Wikipedia

  • Magic User Interface — Developer(s) Stefan Stuntz Initial release 1993; 18 years ago (1993) …   Wikipedia

  • AmigaOS 4 — A screenshot of AmigaOS 4.1 Update 2. Company / developer Hyperion Entertainment Programmed in C OS family …   Wikipedia

  • Amiga — This article is about the family of home computers. For other uses, see Amiga (disambiguation). The former Amiga logo, as used by Commodore Amiga Inc …   Wikipedia

  • Amiga 500 — Commodore Amiga 500 An Amiga 500 computer system, with 1084S RGB monitor and second A1010 floppy disk drive Release date 1987 Discontinued 1991 …   Wikipedia

  • Commodore International — Industry Computer hardware Electronics Founded Toronto, Ontario, Canada (1954) Defunct 1994 …   Wikipedia

  • Amiga Unix — Company / developer Commodore Amiga, Inc. OS family UNIX System V R4 Working state Historic Source model primarily closed source Latest stable release 2.01 / 19 …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”