ANAU
Flughafen Nauru
Kenndaten
IATA-Code INU
ICAO-Code ANYN
Koordinaten
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 1 km südlich von Yaren
Straße
Basisdaten
Eröffnung 1943
Betreiber Ministerium für Zivilluftfahrt
Fläche
Terminals 2
Passagiere 161.000 (2000)
Start- und Landebahn
12/30 2.150 m × 45 m Asphalt


Der Republic of Nauru International Airport ist der einzige Flughafen des Inselstaates Nauru. Er liegt im Südwesten der Insel in den Distrikten Yaren und Boe.

Der Flughafen wurde im Januar 1943 von etwa 1.500 japanischen und koreanischen Arbeitern sowie weiteren 300 Nauruern und Kiribatiern gebaut, als Nauru im Zweiten Weltkrieg von der japanischen Armee besetzt wurde. Der Flughafen, der damals noch aus einer Asphalt-Start- und Landebahn und einem Tower bestand, diente in erster Linie dem besseren Transport von Soldaten und Material zwischen Nauru und Japan.

Mit der Unabhängigkeit Naurus 1968 und der Gründung der Air Nauru 1970 wurde der Flughafen für den Personen- und Cargo-Verkehr modernisiert und ausgebaut. Zur Zeit gibt es einen Passagier-Terminal, einen Cargo-Terminal, zwei Flugzeugstandplätze, zwei Gates, drei Check-in-Plattformen, ein Flughafenhotel, eine Bank, ein paar Restaurants mit VIP-Lounge und Snackbar. Zu den Cargo-Einrichtungen gehört ein Warenlager und ein Tiefkühlspeicher. Die einzige Start- und Landebahn (Runway 12/30) ist 2.150 m lang und ist maximal für eine Boeing 737-400 geeignet.

Der Flughafen wird momentan nur von der Our Airline (ehemals Air Nauru) angeflogen; früher betrieb auch die staatliche Fluggesellschaft der Marshallinseln (Air Marshall Islands) eine Verbindung. Im Dezember 2005 wurde das einzige Flugzeug, das Nauru anflog, auf Grund der Schulden der nauruischen Fluggesellschaft von amerikanischen Gläubigern eingezogen. Seit September 2006 fliegt die Maschine wieder, da Taiwan als Finanzhelfer einsprang.

Siehe auch: Air Nauru, Air Marshall Islands, Liste der Verkehrsflughäfen, Wirtschaft von Nauru, Portal:Nauru


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anau — est un site archéologique situé actuellement au Turkménistan, près d Achkhabad. Ses niveaux archéologiques vont de la fin du Néolithique au début de l âge du fer. Historique Anau a été fouillé dès 1904 par le géologue américain Raphaël Pumpelly… …   Wikipédia en Français

  • ANAU — (Anav; Heb. מן הענוים), ancient Italian family. Most of its members lived in Rome, although some moved to other towns in Italy. According to family tradition, the Anaus were descended from one of four aristocratic families of Jerusalem whom Titus …   Encyclopedia of Judaism

  • Anau — Infobox Settlement official name = PAGENAME native name = Änew imagesize = image caption = image map caption = pushpin pushpin label position =bottom pushpin mapsize = 300 pushpin map caption =Location in Turkmenistan subdivision type = Country… …   Wikipedia

  • Anau — Original name in latin Anau Name in other language State code PF Continent/City Pacific/Tahiti longitude 16.51667 latitude 151.73333 altitude 3 Population 1412 Date 2006 01 17 …   Cities with a population over 1000 database

  • ANAU — Alliance Navigation Line Incorporated (Regional » Railroads) …   Abbreviations dictionary

  • Anau — Anạu,   vorgeschichtlicher Wohnhügel (Tepe) bei Aschchabad (Turkmenistan), namengebend für eine im späten 4. Jahrtausend v. Chr. einsetzende Ackerbaukultur mit Lehmziegelhäusern, bemalter Keramik, Tonstatuetten usw. aus dem Umkreis… …   Universal-Lexikon

  • ANAU — Anaunia …   Abbreviations in Latin Inscriptions

  • ANAU — abbr. Alliance Navigation Line Incorporated [railway pool code] …   Dictionary of abbreviations

  • ANAU (Piattelli), PHINEHAS ḤAI BEN MENAHEM — (1693–1768), rabbi in Ferrara. A member of the anau family, he was also known as Felice Umano. He was a pupil at the yeshivah of isaac lampronti , and brother in law of jacob daniel olmo . An extremely fierce dispute among the rabbis in Ferrara… …   Encyclopedia of Judaism

  • Te Anau — Te Anau …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”