Bloch MB.221
Bloch MB.220
<Bildbeschreibung>
Typ: Verkehrsflugzeug
Entwurfsland: Frankreich
Hersteller: Société des Avions Marcel Bloch
Erstflug: 11. Juni 1936
Indienststellung: Juli 1937
Stückzahl: 17

Die Bloch MB.220 war ein zweimotoriges Verkehrsflugzeug des französischen Herstellers Société des Avions Marcel Bloch aus den 1930er-Jahren. Sie konnte bis zu 16 Passagiere befördern. Alle Serienmodelle traten in den Dienst der Air France und waren teilweise noch in den 1950er-Jahren im Einsatz. Die nach dem Zweiten Weltkrieg noch vorhandenen Flugzeuge wurden ummotorisiert und erhielten die neue Bezeichnung MB.221.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die MB.220 entstand als zivile Version des Bombers MB.210 nach dem Vorbild der Douglas DC-2. Der Erstflug des Prototyps fand am 11. Juni 1936 statt. Die Auslieferung der 16 von Air France bestellten Serienmodelle begann 1937.

Konstruktion

Die MB.220 war ein als Tiefdecker ausgelegtes Ganzmetallflugzeug mit einem einziehbaren Spornradfahrwerk. Als Antrieb dienten zwei Doppelsternmotoren Gnôme-Rhône 14N, die nach dem Zweiten Weltkrieg gegen Wright R-1820 Cyclone-Triebwerke ausgetauscht wurden. Nach der Ummotorisierung erhielten die Maschinen die neue Bezeichnung MB.221.

Die für sechzehn Passagiere ausgelegte Kabine verfügte über Sitze mit verstellbarer Rückenlehne und einem Klapptisch sowie über eine geräuscharme Klima- und Heizungsanlage. Neben den zwei Piloten befanden sich üblicherweise ein oder zwei Flugbegleiter an Bord.

Nutzung

Der erste Einsatz im Linienverkehr erfolgte im Juli 1937 auf der Strecke von Paris nach Marseille. Ab 1938 kamen die Maschinen auch zwischen Paris und London zum Einsatz. Gelegentlich griff die französische Regierung für ihre Auslandsreisen auf diese Flugzeuge zurück.

Im Zweiten Weltkrieg wurden alle 17 gebauten Flugzeuge von den französischen Streitkräften beschlagnahmt. Ein Teil von ihnen gelangte später in den Besitz der Luft Hansa. Die von Vichy-Frankreich oder vom Freien Frankreich übernommenen Flugzeuge wurden unter anderem im Nahen Osten oder Nordafrika eingesetzt.

Die fünf überlebenden Maschinen kamen nach Kriegsende wieder in den Besitz der Air France. Von ihnen wurden 1949 vier Flugzeuge an die französischen Luftfahrtbehörde SANA verkauft.

Technische Daten (MB.220)

Kenngröße Daten
Besatzung 3–4
Passagiere 16
Länge 19,59 m
Spannweite 22,82 m
Höhe 6,00 m
Leergewicht 6.160 kg
Reisegeschwindigkeit 280 km/h
Höchstgeschwindigkeit 350 km/h
Dienstgipfelhöhe 7.500 m
Reichweite 1.400 km
Triebwerke zwei 14-Zylinder-Doppelsternmotoren Gnôme-Rhône 14N mit jeweils 735 kW

Siehe auch


Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bloch MB.150 — MB.150 Model of a Bloch MB.152 Role single seat Interceptor Fighter Manufacturer …   Wikipedia

  • Bloch MB.220 — Bloch MB.220 …   Deutsch Wikipedia

  • Bloch MB.120 — Rôle Transport/Police coloniale Constructeur Société des avions Marcel Bloch Équipage 3 Premier vol 24 octobre …   Wikipédia en Français

  • Bloch MB.220 — Vue de l avion Constructeur …   Wikipédia en Français

  • Bloch MB.61 — Rôle Postal Constructeur Marcel Bloch Équipage 3 Premier vol 12 septembre  …   Wikipédia en Français

  • Bloch MB.81 — Constructeur Société des Avions Marcel Bloch Type Transport sanitaire Premier vol 1932 Mise en service …   Wikipédia en Français

  • Bloch MB.200 — Vue de l’avion …   Wikipédia en Français

  • Bloch MB.131 — Constructeur …   Wikipédia en Français

  • Bloch MB.150 à MB.157 — Bloch MB 152 Maquette représenta …   Wikipédia en Français

  • Bloch MB.210 — Constructeur …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”