Bloch MB.300
Vorlage:Infobox Flugzeug/Wartung/Parameter Bild fehlt
Bloch MB.300
Typ: Verkehrsflugzeug
Entwurfsland: Frankreich
Hersteller: Societé des Avions Marcel Bloch
Erstflug: 15. November 1935
Indienststellung: 1938
Stückzahl: 1

Die Bloch MB.300 Pacific war ein dreimotoriges Verkehrsflugzeug des französischen Herstellers Societé des Avions Marcel Bloch aus den 1930er-Jahren. Da der Prototyp nicht überzeugen konnte, wurden keine weiteren Modelle gebaut. Aufgrund seiner Ausmaße erhielt das Flugzeug den Spitznamen „La Grosse Julie“.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

1935 erteilte die Fluggesellschaft Air France dem Hersteller Bloch den Auftrag, zwei neue Verkehrsflugzeuge für 16 bzw. 30 Passagiere zu entwickeln. Neben der zweimotorigen MB.220 entstand so der Entwurf der größeren MB.300. Für beide Modelle übernahm der Hersteller die Tragflächen und weitere Bauteile des Bombers MB.210.

Der Erstflug der MB.300 fand am 15. November 1935 statt. Die anschließenden Testflüge machten deutlich, dass umfangreiche Änderungen notwendig waren. So wurde der Rumpf verlängert und die Spannweite verringert. Aufgrund der Testergebnisse musste die Kapazität auf 24 Passagiere gesenkt werden.

1937 verkaufte Blochs Nachfolgeunternehmen SNCASE den überarbeiteten Prototyp an die französische Regierung. In den folgenden Monaten wurden weitere Test durchgeführt. Im Januar 1938 trat das Flugzeug für kurze Zeit in den Dienst der Air France, um anschließend nach Spanien verkauft zu werden.

Da SNCASE mit keinen weiteren Aufträgen rechnen konnte, stellte das Unternehmen das Projekt ein und konzentrierte sich auf das Nachfolgemodell MB.161.

Konstruktion

Die MB.300 war ein als Tiefdecker ausgelegtes Ganzmetallflugzeug mit einziehbarem Fahrwerk. Der Querschnitt des Rumpfes bildete ein nach oben abgerundetes Rechteck. Als Antrieb dienten zunächst drei Doppelsternmotoren Gnôme-Rhône 14K mit jeweils 750 kW, die später durch leistungsfähigere 14N ersetzt wurden.

Die Kabine war in drei Abteile gegliedert, in denen neben einer Bar 14 Plätze erster und 16 Plätze zweiter Klasse vorgesehen waren. Die endgültige Version sah drei Sektionen für jeweils acht Fluggäste vor, einschließlich einer Bar im mittleren Abteil. Es konnten maximal vier Sitze pro Reihe angeordnet werden. Die Cockpitbesatzung bestand aus zwei Piloten, einem Funker und einem Navigator.

Technische Daten

Kenngröße Daten
Besatzung 4
Passagiere 24–30
Länge 25,30 m
Spannweite 25,90 m
Höhe 6,30 m
Flügelfläche 97,7 m²
Leergewicht 8.875 kg
Startgewicht 13.055 kg
Höchstgeschwindigkeit 329 km/h
Reichweite 800 km
Triebwerke drei Doppelsternmotoren Gnôme-Rhône 14N mit je 820 kW

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bloch MB.300 Pacifique — Rôle Transport commercial Constructeur Société des avions Marcel Bloch Équipage 4 Premier vol 27  …   Wikipédia en Français

  • Bloch MB.120 — Rôle Transport/Police coloniale Constructeur Société des avions Marcel Bloch Équipage 3 Premier vol 24 octobre …   Wikipédia en Français

  • Bloch MB.150 — MB.150 Model of a Bloch MB.152 Role single seat Interceptor Fighter Manufacturer …   Wikipedia

  • Bloch MB.61 — Rôle Postal Constructeur Marcel Bloch Équipage 3 Premier vol 12 septembre  …   Wikipédia en Français

  • Bloch MB.200 — MB.200 MB.200 Тип средний бомбардировщик …   Википедия

  • Bloch MB.200 — Bloch MB.200 …   Deutsch Wikipedia

  • Bloch MB.220 — Vue de l avion Constructeur …   Wikipédia en Français

  • Bloch MB.81 — Constructeur Société des Avions Marcel Bloch Type Transport sanitaire Premier vol 1932 Mise en service …   Wikipédia en Français

  • Bloch MB.170 — MB.170 / MB.174 / MB.175 Схема самолёта MB.170 …   Википедия

  • Bloch MB.162 — MB.162 Тип дальний бомбардировщик Первый полёт 1940 Статус не сохранился …   Википедия

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”