Blochwitz bei Großenhain
Blochwitz
Koordinaten: 51° 21′ N, 13° 41′ O51.35364166666713.690641666667Koordinaten: 51° 21′ 13″ N, 13° 41′ 26″ O
Einwohner: 253 (1990)
Eingemeindung: 1. März 1994
Postleitzahl: 01561
Vorwahl: 035248

Blochwitz ist ein Ortsteil von Weißig am Raschütz, Sachsen im Landkreis Meißen. 1990 hatte die ehemals selbständige Gemeinde 253 Einwohner.[1]

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Dorfkirche Blochwitz

Herkunft des Ortsnamens

Es gibt 2 Möglichkeiten der Entstehung des Ortsnamens. Zum einen die Ableitung vom Wort Ploche aus dem Sorbischen, was Floh bedeutet. Es wäre also ein Ort voller Flöhe. Eine andere Möglichkeit geht von „Leute des Bloch“ aus. Bloch ist hier eine Abkürzung des Vornamens Blogomil, der Seelige und Glückliche. Die Einwohner des Dorfes wären also die Leute des Seeligen und Glücklichen.

Schreibweisen: 1220: Blochgewitz, 1398: Plochewicz, 1399: Blochwitz [2]

Erste urkundliche Erwähnung

Die erste urkundliche Erwähnung findet sich 1220 im Zusammenhang mit der Übergabe der Kirche Lampertswalde und ihrer Filialkirche Blochwitz an das Kreuzkloster bei Meißen.[2]

Kultur und Sehenswürdigkeiten

  • Dorfkirche aus dem 16./17. Jahrhundert [2]

Literatur

  • Luise Grundmann, Dietrich Hanspach (Verf.); Institut für Länderkunde Leipzig und der Sächsischen Akad. der Wissenschaften zu Leipzig (Hrsg.): Der Schraden. Eine landeskundliche Bestandsaufnahme im Raum Elsterwerda, Lauchhammer, Hirschfeld und Ortrand. Böhlau Verlag, Köln, Weimar, Wien 2005, ISBN 3-412-10900-2.

Fußnoten und Einzelnachweise

  1. Vgl. Blochwitz im Digitalen Historischen Ortsverzeichnis von Sachsen
  2. a b c * Edgar Jurisch, Heinrich Stöcker: Kurze Darstellung der Entwicklung der Gemeinden des Gemeindeverbandes Lampertswalde. In: Rat des Gemeindeverbandes Lampertswalde (Hrsg.): Beiträge zur Heimatkunde des Kreises Großenhain. VOB Gutenbergdruck Großenhain, Großenhain 1986

Weblinks

  • Blochwitz im Digitalen Historischen Ortsverzeichnis von Sachsen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Blochwitz — bezeichnet: Blochwitz bei Großenhain, Ortsteil von Weißig am Raschütz, Sachsen im Landkreis Meißen. Blochwitz ist der Familienname folgender Personen: Christian Blochwitz (* 1943), deutscher Physiker Paul Gerhard Blochwitz (1907–1990), deutscher… …   Deutsch Wikipedia

  • Weißig a. Raschütz — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Froschland — Der Schraden ist eine Landschaft an der sächsisch brandenburgischen Grenze etwa 50 Kilometer nördlich der sächsischen Landeshauptstadt Dresden. Sie umfasst die ehemals vollständig bewaldeten Niederungen der Schwarzen Elster und der Pulsnitz im… …   Deutsch Wikipedia

  • NSG Lauschika — Der Schraden ist eine Landschaft an der sächsisch brandenburgischen Grenze etwa 50 Kilometer nördlich der sächsischen Landeshauptstadt Dresden. Sie umfasst die ehemals vollständig bewaldeten Niederungen der Schwarzen Elster und der Pulsnitz im… …   Deutsch Wikipedia

  • NSG Pulsnitz — Der Schraden ist eine Landschaft an der sächsisch brandenburgischen Grenze etwa 50 Kilometer nördlich der sächsischen Landeshauptstadt Dresden. Sie umfasst die ehemals vollständig bewaldeten Niederungen der Schwarzen Elster und der Pulsnitz im… …   Deutsch Wikipedia

  • NSG Untere Pulsnitzniederung — Der Schraden ist eine Landschaft an der sächsisch brandenburgischen Grenze etwa 50 Kilometer nördlich der sächsischen Landeshauptstadt Dresden. Sie umfasst die ehemals vollständig bewaldeten Niederungen der Schwarzen Elster und der Pulsnitz im… …   Deutsch Wikipedia

  • Naturschutzgebiet Lauschika — Der Schraden ist eine Landschaft an der sächsisch brandenburgischen Grenze etwa 50 Kilometer nördlich der sächsischen Landeshauptstadt Dresden. Sie umfasst die ehemals vollständig bewaldeten Niederungen der Schwarzen Elster und der Pulsnitz im… …   Deutsch Wikipedia

  • Naturschutzgebiet Pulsnitz — Der Schraden ist eine Landschaft an der sächsisch brandenburgischen Grenze etwa 50 Kilometer nördlich der sächsischen Landeshauptstadt Dresden. Sie umfasst die ehemals vollständig bewaldeten Niederungen der Schwarzen Elster und der Pulsnitz im… …   Deutsch Wikipedia

  • Naturschutzgebiet Untere Pulsnitzniederung — Der Schraden ist eine Landschaft an der sächsisch brandenburgischen Grenze etwa 50 Kilometer nördlich der sächsischen Landeshauptstadt Dresden. Sie umfasst die ehemals vollständig bewaldeten Niederungen der Schwarzen Elster und der Pulsnitz im… …   Deutsch Wikipedia

  • Schraden (Landschaft) — Der Schraden ist eine Landschaft an der sächsisch brandenburgischen Grenze etwa 50 Kilometer nördlich der sächsischen Landeshauptstadt Dresden. Sie umfasst die ehemals vollständig bewaldeten Niederungen der Schwarzen Elster und der Pulsnitz… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”