Blockhaus von Éperlecques
Ostseite des Blockhaus
Blockhaus von Éperlecques

Das Blockhaus von Éperlecques (französisch Blockhaus d'Éperlecques) ist eine deutsche Bunkeranlage aus dem Zweiten Weltkrieg. Der Bunker befindet sich im Wald von Éperlecques, etwa 10 km nordwestlich von Saint-Omer im Département Pas-de-Calais in Nordfrankreich.

Die Bunkeranlage mit dem Decknamen „Kraftwerk Nord West (KNW)“ sollte zur Herstellung und zum Abschuss von V2-Raketen dienen. Der Bau geht auf eine Initiative Walter Dornbergers zurück, der eine solche Anlage in der Nähe der Kanalküste im Dezember 1942 von Rüstungsminister Albert Speer forderte. In den letzten Dezembertagen prüften Offiziere und Ingenieure aus Peenemünde mögliche Standorte und entschieden sich für den Wald bei Éperlecques.[1] Die mit dem Bau im März 1943 beauftragte Organisation Todt konnte die Anlage jedoch trotz des Einsatzes von Zwangsarbeitern nicht fertig stellen, da die Baustelle am 19. Juni 1944 durch englische Luftangriffe mit Tallboy-Bomben schwer beschädigt wurde. Einzig die Anlage zur Herstellung von Flüssigsauerstoff wurde weiter ausgebaut und in Betrieb genommen, sie überstand einen späteren Tallboyangriff am 27. Juli 1944 unbeschadet. In Anbetracht der sich nähernden alliierten Invasionstruppen wurde jedoch auch diese Anlage demontiert und nach Deutschland transportiert.

Die Anlage beherbergt ein Freilichtmuseum, das die Geschichte und Funktion der Anlage zeigt. Neben dem Bunker ist ein Krater einer Tallboy-Bombe zu sehen. Der Krater hat einen Durchmesser von rund 42 Metern und eine Tiefe von etwa 18 Meter.

Einzelnachweise

  1. Joachim Engelmann: Geheime Waffenschmiede Peenemünde. Eggolsheim, Dörfler 2006, ISBN 978-3-89555-370-7

Weblinks

 Commons: Blockhaus d'Éperlecques – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
50.8286777777782.1836722222222

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Blockhaus von Eperlecques — Ostseite des Blockhaus Blockhaus von Éperlecques Das Blockhaus von Éperlecques (französisch Blockhaus d Éperlecques) ist eine deutsche Bunkeranlage aus dem …   Deutsch Wikipedia

  • Blockhaus (Begriffsklärung) — Blockhaus bezeichnet: Blockhaus bzw. Blockhütte, ein Gebäude mit Wänden aus Baumstämmen oder Balken Blockhaus (Militär), einen kleinen Schutzbau aus Holz oder Stein Blockhaus (Dresden), die Neustädter Wache in der sächsischen Landeshauptstadt… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Decknamen von Geheimobjekten des Dritten Reiches — Während des Zweiten Weltkrieges wurden kriegswichtige Bauvorhaben in der Regel mit Decknamen bezeichnet. Dies betraf sowohl oberirdische Bauten als auch unterirdische Verlagerungen. Viele der Objekte wurden nicht beendet. Vorwiegende Verwendung… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Decknamen von Geheimobjekten des Nationalsozialismus — Während des Zweiten Weltkrieges wurden kriegswichtige Bauvorhaben in der Regel mit Decknamen bezeichnet. Dies betraf sowohl oberirdische Bauten als auch unterirdische Verlagerungen. Viele der Objekte wurden nicht beendet. Vorwiegende Verwendung… …   Deutsch Wikipedia

  • Werner von Braun — Wernher von Braun Pour les articles homonymes, voir Braun et Von Braun. Le jeune Wernher von Braun portant une maquette d un missile V2 …   Wikipédia en Français

  • Werner von braun — Wernher von Braun Pour les articles homonymes, voir Braun et Von Braun. Le jeune Wernher von Braun portant une maquette d un missile V2 …   Wikipédia en Français

  • Wernher Von Braun — Pour les articles homonymes, voir Braun et Von Braun. Le jeune Wernher von Braun portant une maquette d un missile V2 …   Wikipédia en Français

  • Wernher von Braun — Pour les articles homonymes, voir Braun et Von Braun. Le jeune Wernher von Braun portant une maquette d un missile V2 …   Wikipédia en Français

  • Wernher von braun — Pour les articles homonymes, voir Braun et Von Braun. Le jeune Wernher von Braun portant une maquette d un missile V2 …   Wikipédia en Français

  • Tallboy (Bombe) — Tallboy Bombe Die Tallboy Bombe (engl. „großer Junge“) war eine Fliegerbombe der Royal Air Force (RAF) und wurde von dem britischen Ingenieur Barnes Wallis entwickelt. Die offizielle Bezeichnung lautete D.P.12000 lb (Deep Penetration, 12.000… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”