Blockorientierte Modellierung

Die blockorientiere Modellierung ist eine Methodik zur Geschäftsprozessmodellierung.

Inhaltsverzeichnis

Entwicklung

Sie wurde im Jahr 2002 von der Tensegrity Software GmbH veröffentlicht. Eine Implementierung des Blockorientierten Modellierens ist im Workflow Modeller des mySAP CRM Interaction Center enthalten.

Gegenstand

Ein Modell besteht aus Funktionsblöcken mit fest definierten Ein- und Ausgängen. Die Prozessschritte (Aktivitäten) sind durch Kanten zwischen den graphischen Elementen miteinander verbunden. Kanten werden nicht gerichtet dargestellt, die Leseart ist von links nach rechts bzw. von oben nach unten. Ein leeres Modell enthält standardmäßig den Start und Stopp Knoten, zwischen denen die weiteren Prozessschritte platziert werden.

Ein Block ist als eine Gruppe von aufeinander folgenden Prozessschritten definiert, wobei auch ein einzelner Prozess oder Subprozess ebenfalls ein Block darstellen kann. Blöcke werden ineinander verschachtelt, um parallele, hierarchische oder sequentielle Strukturen darzustellen.

Die Darstellung des Blockorientierten Modellierens spiegelt die Wohlgeformtheit eines XML Dokumentes wider. Um dies zu erreichen gelten für die Modellierung spezielle Layout Regeln.

Layout

Beispiel für ein Blockorientiertes Prozessmodell

Um die blockorientierte Modellierung für den Anwender eines Designwerkzeugs handhabbar zu machen wird bei der Bearbeitung bzw. dem Hinzufügen, Entfernen und Editieren der Prozessschritte ein automatisches Layout angewandt, das die graphischen Objekte platziert und die Kanten automatisch zwischen die Objekte zieht und die graphischen Objekte horizontal und vertikal ausrichtet.

Darüber hinaus wird für eine bessere Lesbarkeit der modellierten Prozesse die Verschachtelungen von Gruppen farblich gekennzeichnet.

Notation

Die grafischen Elemente der Prozessschritte können beliebig ergänzt und verändert werden und entsprechen im Wesentlichen der BPML:

  • Start Stopp –Im Modell vorgegebener Anfang und Ende des Workflows
  • Einfache Aktivitäten – Zuweisende, ausführende oder wartende Aktivitäten
  • Komplexe Aktivitäten – Verzweigung (Case), Bedingung (Condition), Schleife (Loop), Parallel

Start Stop

Beispiel-Diagramm mit Start- und Stop-Knoten

Beispiel für Start Stop Knoten

Einfache Aktivitäten

Beispiel-Diagramm für eine Abfolge einfacher Aktivitäten

Beispiel für eine Abfolge einfacher Aktivitäten

Komplexe Aktivitäten

Beispiel-Diagramm für eine Verzweigung

Beispiel für eine Verzweigung


Beispiel-Diagramm für eine Bedingung

Beispiel für eine Bedingung


Beispiel-Diagramm für eine Schleife

Beispiel für eine Schleife


Beispiel-Diagramm für eine parallelen Prozess

Beispiel für eine parallelen Prozess

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Business Process Modeling Language — Die Business Process Modeling Language (BPML) ist eine XML basierte plattformunabhängige Metasprache zur Beschreibung von Geschäftsprozessmodellen. Mit BPML können in WSDL beschriebene Web Services zu Geschäftsprozessen verknüpft werden. Eine… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”