ANNNI-Modell

Die Abkürzung ANNNI-Modell steht für Axial-Next-Nearest-Neighbor-Ising Modell.

Es handelt sich um eine Variante des in der Statistischen Mechanik bekannten Ising-Modells. In dem Modell wird angenommen, dass konkurrierende ferro- und antiferromagnetischen Kopplungen zwischen, längs einer ausgewählten Achse eines Kristallgitters, nächst- und übernächstbenachbarten Spins wirken. Es beschreibt insbesondere komplizierte räumlich modulierte, mit der Kristallgitterstruktur kommensurable oder auch inkommensurable magnetische Überstrukturen, sowie Phasenübergänge zwischen solchen Strukturen.

Seine Eigenschaften sind nicht nur von theoretischem Interesse, sondern sie ermöglichen auch eine Interpretation von zahlreichen Experimenten u. a. zu Phasendiagrammen von Magneten, Legierungen und Adsorbaten.

Das Modell wurde 1961 erstmals in der physikalischen Fachliteratur in einer Arbeit von Roger (James) Elliott, Universität Oxford, erwähnt. Genauere Analysen gelangen erst später, insbesondere durch Per Bak, Michael E. Fisher, Walter Selke und Jacques Villain.

Literatur

  • R. J. Elliott: Phenomenological discussion of magnetic ordering in the heavy rare-earth metals. In: Phys. Rev. 124, 1961, S. 346, doi:10.1103/PhysRev.124.346.
  • Michael E. Fisher, Walter Selke: Infinitely many commensurate phases in a simple Ising model. In: Phys. Rev. Lett. 44, 1980, S. 1502, doi:10.1103/PhysRevLett.44.1502.
  • Per Bak: Commensurate phases, incommensurate phases, and the devil's staircase. In: Rep. Prog. Phys. 45, 1982, S. 587–629, doi:10.1088/0034-4885/45/6/001.
  • Walter Selke: The ANNNI model. In: Physics Reports. 170, 1988, S. 213–264, doi:10.1016/0370-1573(88)90140-8.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ising-Modell — am kritischen Punkt (mit H=0) bei einer Temperatur deutlich unterhalb der kritischen Das Ising Modell ist ein von Ernst Ising auf Anregung seines Doktorvaters Wilhelm Lenz um 19 …   Deutsch Wikipedia

  • Isingmodell — am kritischen Punkt (mit H=0) bei einer Temperatur deutlich unterhalb der kritischen Das Ising Modell ist ein von Ernst Ising auf Anregung seines Doktorvaters Wilhelm Lenz (Physiker) um 1925 erstmals genauer untersucht …   Deutsch Wikipedia

  • Antiferromagnet — Der Antiferromagnetismus (griechisch αντί anti gegen; lat.: ferrum Eisen; von griechisch μαγνῆτις magnetis (lithos) Stein aus Magnesien) ist ein kooperatives, magnetisches Phänomen, welches u. a. von Louis Néel eingehend untersucht wurde …   Deutsch Wikipedia

  • Antiferromagnetisch — Der Antiferromagnetismus (griechisch αντί anti gegen; lat.: ferrum Eisen; von griechisch μαγνῆτις magnetis (lithos) Stein aus Magnesien) ist ein kooperatives, magnetisches Phänomen, welches u. a. von Louis Néel eingehend untersucht wurde …   Deutsch Wikipedia

  • Michael E. Fisher — Michael Ellis Fisher (* 3. September 1931 in Trinidad, Westindien) ist ein Theoretischer Physiker. Er hat bahnbrechende Beiträge zur Statistischen Physik, insbesondere zur Theorie der kritischen Phänomene und Phasenübergänge, geleistet. Diese… …   Deutsch Wikipedia

  • Ernst Ising — (* 10. Mai 1900 in Köln; † 11. Mai 1998 in Peoria/Illinois, USA) war ein deutscher Mathematiker und Physiker. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Wirkung 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Cantor-Verteilung — Die Cantor Verteilung ist eine Wahrscheinlichkeitsverteilung, die singulär bezüglich des Lebesgue Maßes ist. Die dazugehörige Verteilungsfunktion wird als Cantorfunktion oder auch Teufelstreppe bezeichnet. Plot der Cantorfunktion (10 Iterationen) …   Deutsch Wikipedia

  • Geometrische Frustration — (auch kurz als Frustration bezeichnet) ist ein Phänomen in der Physik kondensierter Materie, in der die geometrischen Eigenschaften eines Kristallgitters oder die Anwesenheit miteinander im Konflikt stehender atomarer Kräfte die gleichzeitige… …   Deutsch Wikipedia

  • Aggregatzustandsänderung — Ein Phasenübergang bzw. eine Phasentransformation ist die Umwandlung einer oder mehrerer Phasen in andere Phasen. Die notwendige, wenn auch nicht hinreichende Bedingung für eine solche Umwandlung besteht darin, dass die freie Enthalpie der… …   Deutsch Wikipedia

  • Antiferromagnetismus — Der Antiferromagnetismus (griechisch αντί anti gegen; lat.: ferrum Eisen; von griechisch μαγνῆτις magnetis (lithos) Stein aus Magnesien) ist ein kooperatives, magnetisches Phänomen, welches u. a. von Louis Néel eingehend untersucht …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”