Blood Money (Tom Waits)

Blood Money ist ein im Jahr 2002 bei Epitaph Records erschienenes Album von Tom Waits. Es enthält Songs, die der Autor für Robert Wilsons Woyzeck-Inszenierung (Premiere im Jahr 2000 in Kopenhagen) geschrieben hatte. Zuvor hatte Waits bereits die Kompositionen für die Wilson-Inszenierungen The Black Rider und Alice beigesteuert. Der Woyzeck-Stoff selbst war bereits in der Vergangenheit mehrfach für das Musiktheater adaptiert worden, unter anderem von Alban Berg für dessen Oper Wozzeck.

Die insgesamt düstere Stimmung der Kompositionen von Blood Money entspricht der Gemütsverfassung, in der sich die Titelfigur in Georg Büchners Dramenfragment Woyzeck befindet. Dies kann als Gegensatz zum zeitgleich veröffentlichten und als eher verspielt bezeichneten Album Alice gesehen werden, welches sich an Alice im Wunderland orientiert.[1]

Bei Kritikern wurde das Werk überwiegend positiv aufgenommen[2], gelobt wird beispielsweise der sensible Umgang mit der Vorlage und die Umsetzung des literarischen Stoffes in Theatermusik [3].

Titelliste

Alle Lieder wurden von Tom Waits und Kathleen Brennan geschrieben:

  1. Misery Is the River of the World – 4:25
  2. Everything Goes to Hell – 3:45
  3. Coney Island Baby – 4:02
  4. All the World is Green – 4:36
  5. God's Away on Business – 2:59
  6. Another Man's Vine – 2:28
  7. Knife Chase – 2:26 (Instrumental)
  8. Lullaby – 2:09
  9. Starving in the Belly of the Whale – 3:41
  10. The Part You Throw Away – 4:22
  11. Woe – 1:20
  12. Calliope – 1:59 (Instrumental)
  13. A Good Man Is Hard to Find – 3:57

Einzelnachweise

  1. Woyzeck im Wunderland Besprechung bei Kulturzeit mit kurzem Vergleich zwischen den beiden Alben.
  2. Auflistung von Rezensionen des Albums (bei Metacritic)
  3. Bourbon im Theatergraben Besprechung von Alice und Blood Money in der Zeitschrift Intro

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Blood Money (Tom Waits) — Pour les articles homonymes, voir Blood Money. Blood money est un album de Tom Waits sorti en 2002. Misery Is the River of the World Everything Goes to Hell Coney Island Baby All the World Is Green God s Away on Business Another Man s Vine Knife… …   Wikipédia en Français

  • Blood Money (Tom-Waits-Album) — Blood Money ist ein im Jahr 2002 bei Epitaph Records erschienenes Album von Tom Waits. Es enthält Songs, die der Komponist für Robert Wilsons Woyzeck Inszenierung geschrieben hatte. Das Werk hatte am 21. November 2000 am Betty Nansen Theater in… …   Deutsch Wikipedia

  • Blood Money (Tom Waits album) — Infobox Album | Name = Blood Money Type = Album Artist = Tom Waits Released = May 4, 2002 Recorded = ??? Genre = Rock Length = 42:11 Label = Anti Epitaph Producer = Kathleen Brennan Tom Waits Reviews = *Allmusic Rating|4|5… …   Wikipedia

  • Blood money — may refer to:* Blood money (term), money paid to the next of kin of a murder victim as a fine * weregild, in English history, reparational payment usually demanded of a person guilty of homicide or other wrongful death * blood money, the money… …   Wikipedia

  • Blood Money — ist der Titel eines Albums von Tom Waits aus dem Jahr 2002, siehe Blood Money (Tom Waits Album) eines Albums von Mobb Deep aus dem Jahr 2005, siehe Blood Money (Mobb Deep Album) des vierten Teils der Computerspielreihe Hitman ein Computerspiel… …   Deutsch Wikipedia

  • Blood Money — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Blood Money peut référer à : musique Blood Money (Mobb Deep), un album musical de Mobb Deep sorti en 2006. Blood Money (Tom Waits), un album musical… …   Wikipédia en Français

  • Tom Waits — Waits during an interview in Buenos Aires, Argentina, April 2007 Background information Birth name Thomas Alan Waits Born …   Wikipedia

  • Tom Waits — en 2007 Naissance 7 décembre 1949 (1949 12 07) …   Wikipédia en Français

  • Blood Money — Студийный альбом Тома Уэйтса Д …   Википедия

  • Tom Waits — en una entrevista en Buenos Aires (Argentina) en abril de 2007 Datos generales Nombre real Thomas Alan Waits …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”