Blood Relatives
Filmdaten
Deutscher Titel: Blutsverwandte
Originaltitel: Les Liens de sang
Produktionsland: Kanada, Frankreich
Erscheinungsjahr: 1978
Länge: 101 (gekürzt 95) Minuten
Originalsprache: Englisch
Stab
Regie: Claude Chabrol
Drehbuch: Sydney Banks,
Claude Chabrol
Produktion: Denis Héroux,
Eugène Lépicier
Musik: Pierre Jansen
Kamera: Jean Rabier
Schnitt: Yves Langlois
Besetzung

Blutsverwandte (Originaltitel: Les Liens de sang) ist ein kanadisch-französischer Thriller aus dem Jahr 1978. Regie führte Claude Chabrol, der gemeinsam mit Sydney Banks das Drehbuch anhand eines Romans von Evan Hunter schrieb.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Patricia zeigt auf einer Polizeiwache in Montreal den Mord an ihrer 17-jährigen Cousine Muriel an. Muriel wurde auf dem Heimweg von einer Party von einem Mann angegriffen, sexuell missbraucht und getötet. Einige Zeit später beschuldigt Patricia ihren eigenen Bruder Andrew, den eine Beziehung mit Muriel verband. Inspektor Carella, der die Ermittlungen leitet, glaubt ihr nicht. Er findet den Täter innerhalb der Familie beider Mädchen.

Kritiken

Das Lexikon des internationalen Films schrieb, der Film sei „geschickt und flüssig inszeniert“ sowie „darstellerisch lebendig und glaubhaft“. Chabrol stelle ein weiteres Mal „die Abgründe hinter der Fassade bürgerlicher Wohlanständigkeit dar“.[1]

Die Zeitschrift Cinema schrieb, der „düstere, rätselvolle Krimi über abgründige Obsessionen“ sei „spannend erzählt“. Er stelle „die gewohnten Sarkasmen Chabrols gegen bürgerliche Lebenslügen“ in den Hintergrund und lege einen „stärkeren Wert auf die Darstellung der Charaktere und ihrer geheimen und unterdrückten Leidenschaften“.[2]

Hintergründe

Der Film wurde in Montreal gedreht, wohin die in New York City spielende Handlung der Romanvorlage verlegt wurde, weil Chabrol meinte, dass New York „hektisch“ sei und eine „intime Charakterdarstellung“ unmöglich mache.[2][3] Die Produktionskosten betrugen schätzungsweise 1,45 Millionen Kanadische Dollar.[4] Die Weltpremiere fand am 1. Februar 1978 in Frankreich statt.[5]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Lexikon des internationalen Films, abgerufen am 14. Oktober 2008
  2. a b Cinema, abgerufen am 14. Oktober 2008
  3. Filming locations for Les Liens de sang, abgerufen am 14. Oktober 2008
  4. Box office / business for Les Liens de sang, abgerufen am 14. Oktober 2008
  5. Release dates for Les Liens de sang, abgerufen am 14. Oktober 2008

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • blood relatives — index kindred, lineage Burton s Legal Thesaurus. William C. Burton. 2006 …   Law dictionary

  • blood relatives — See relatives by blood …   Ballentine's law dictionary

  • Vampire Kisses : Blood Relatives — Vampire Kisses : Blood Relatives est un manga americain de REM (dessins) et Ellen Schreiber (scénario), qui est en fait l adaptation de la série de romans Vampire kisses d Ellen Schreiber. Publié pour la première fois en novembre 2007 par… …   Wikipédia en Français

  • nearest blood relatives — Usually, although not necessarily, the same as next of kin. 57 Am J1st Wills § 1398. Ordinarily words of purchase. Anno: 100 ALR2d 1073, § 2[a] …   Ballentine's law dictionary

  • blood — I noun affinity, agnation, ancestry, breed, brethren, brood, children, clan, cognation, common ancestry, consanguinity, derivation, descent, ethnic group, extraction, family connection, family relationship, family tie, family tree, filiation,… …   Law dictionary

  • Blood guilt — or kin liability is the attribution of responsibility for the alleged transgressions of one s relatives, kin, somewhat related to guilt by association, which is determined by physical or communicative proximity rather than genetic or familial… …   Wikipedia

  • Blood is thicker than water — is a German proverb (originally: Blut ist dicker als Wasser. ), which is also common in English speaking countries. It generally means that the bonds of family and common ancestry are stronger than those bonds between unrelated people (such as… …   Wikipedia

  • blood money — blood′ mon ey n. 1) a fee paid to a hired murderer 2) compensation paid to the next of kin of a slain person by the slayer or the slayer s relatives 3) money obtained at a cost of suffering to others …   From formal English to slang

  • BLOOD-AVENGER — A person who is authorized by law, or who is duty bound, to kill a murderer is called go el ha dam – usually translated as an avenger of blood, but more accurately to be rendered as a redeemer of blood (cf. Lev. 25:25; Ruth 3:12; I Kings 16:11).… …   Encyclopedia of Judaism

  • blood bank — 1. a place where blood or blood plasma is collected, processed, stored, and distributed. 2. such a supply of blood or blood plasma. [1935 40] * * * Organization that collects, stores, processes, and supplies blood. Most blood donations are… …   Universalium

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”