Bloop
Ein Spektrogramm des Bloop-Geräuschs
Aufnahme des Bloop von der NOAA, mit 16-facher Geschwindigkeit abgespielt

Als Bloop wurde ein Geräusch benannt, das im Sommer 1997 mehrfach durch Sonargeräte im Pazifischen Ozean registriert und aufgenommen wurde. Die Quelle dieses Geräuschs ist unbekannt, der Ort der Entstehung wird westlich von Südamerika im Bereich von 50° 0′ S, 100° 0′ W-50-100 vermutet.

Das Geräusch wurde erstmalig durch die Gerätschaften des Equatorial Pacific Ocean autonomous hydrophone array der U.S. Navy gehört, welche ursprünglich zur Auffindung sowjetischer U-Boote errichtet worden waren. Es passt am ehesten zu den Geräuschen eines Tieres, allerdings ist bis heute kein Organismus bekannt, welcher ein Geräusch dieser Stärke und Reichweite produzieren kann. Die Wissenschaftler, die das Phänomen untersucht haben, gehen deshalb von einem sehr großen Tier aus, das größer als alle bekannten Wale und Kalmare sein muss. Einige Spekulationen vermuten einen bisher unentdeckten Riesenkraken oder einen Riesenkalmar. Bis heute ist jedoch keine Art von Kopffüßern bekannt, die diese Art von Geräuschen überhaupt produzieren könnte.

Bloop in der Literatur

  • Im Roman Der Schwarm von Frank Schätzing wird die Herkunft des Geräuschs (dort Scratch genannt) auf die intelligente, maritime Rasse der Yrr zurückgeführt.
  • Da die Koordinaten der Aufnahmestelle etwa 2.000km westlich der fiktiven, von H.P. Lovecraft geschaffenen, Unterwasser-Ruinen-Stadt R’lyeh, in der angeblich Cthulhu ruhen soll, liegen, wird das Geräusch von Lovecraft-Fans auch auf den eben genannten gigantischen „Gott“ geschoben.

Siehe auch

Train (Geräusch)
Julia (Geräusch)
Slowdown (Geräusch)
Whistle (Geräusch)
Upsweep (Geräusch)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bloop — Saltar a navegación, búsqueda El Bloop es el nombre que se le da un tipo de sonido submarino de ultra baja frecuencia detectado únicamente varias veces a lo largo del verano de 1997 por el NOAA (National Oceanic and Atmospheric Administration) de …   Wikipedia Español

  • bloop — (n.) 1931, from bloop (v.), 1926, a word from the early days of radio (see BLOOPER (Cf. blooper)). Related: Blooped; blooping …   Etymology dictionary

  • bloop — bloop·er; bloop; …   English syllables

  • bloop — ☆ bloop [blo͞op ] vt. Baseball Slang 1. to hit (a pitched ball) as a blooper 2. to get (a hit) in this way …   English World dictionary

  • Bloop — The Bloop is the name given to an ultra low frequency underwater sound detected by the U.S. National Oceanic and Atmospheric Administration several times during the summer of 1997. The source of the sound remains unknown.AnalysisThe sound, traced …   Wikipedia

  • Bloop — 50° 00′ S 100° 00′ W / 50, 100 …   Wikipédia en Français

  • Bloop — Координаты: 50°00′00″ ю. ш. 100°00′00″ з. д. / 50° ю. ш. 100° з. д. (G) …   Википедия

  • bloop — I. ˈblüp verb ( ed/ ing/ s) Etymology: imitative intransitive verb : to make a howling noise : operate a radio receiving set that makes such a noise see blooper 1 transitive verb …   Useful english dictionary

  • bloop — noun Etymology: back formation from blooper Date: 1947 blooper 1a • bloop transitive verb …   New Collegiate Dictionary

  • bloop — /bloohp/, Informal. v.t. 1. to ruin; botch: to bloop an easy catch. 2. to hit a blooper in baseball. n. 3. a clumsy mistake. 4. blooper (def. 3). [1925 30; earlier, a high pitched sound produced by interference in a radio signal; expressive… …   Universalium

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”