Blotius

Hugo Blotius (* 1533 in Delft; † 29. Januar 1608 in Wien) war ein Jurist und Bibliothekar.


Er studierte an den Universitäten in Löwen, Toledo, Orléans und Basel.

1574 wurde er auf Fürsprache des kaiserlichen Arztes Johann Crato von Krafftheim von Kaiser Maximilian II. zum Kaiserlichen Hofbibliothekar berufen. 1575 trat er das Amt an.

1576 wurde er Professor für Rhetorik an der Universität Wien. Im gleichen Jahr konvertierte er vom Calvinismus zum Katholizismus.

Blotius erstellte 1576 einen Katalog der Bibliotheksbestände, das sogenannte Inventar von 1576, 1596 einen fünfbändigen alphabetischen Katalog sowie 1597 ein Handschrifteninventar.

Werke

  • De mensuris peregrinis Romanis et Viennensibus; ÖNB, Handschriftensammlung, Nr. 10714
  • Bibliotheca in oppido Friesach. Österreichische Nationalbibliothek Cod. Ser. Nov. 2581

Literatur

  • Henry Carrington Bolton: A Model Librarian three hundred years ago : On the work of Hugo Blotius as Librarian of the Imperial Library, Vienna. 1899
  • Johanna von Ernuszt: Die ungarischen Beziehungen des Hugo Blotius. Beiträge zur Geschichte des Humanismus in den Donauländern aus dem Briefwechsel eines Wiener Humanisten im XVI. Jahrhundert. In: A Gróf Klebelsberg Kunó Magyar Történetkutató Intézet évkönyve. évf. 10. pp. 7-53. 1940
  • Edith Rühl: Die nachgelassenen Zeitungssammlungen und die Gelehrtenkorrespondenz Hugo Blotius’, des ersten Bibliothekars der Wiener Hofbibliothek. Wien, phil. Diss. 11. Juli 1958
  • Hermann Menhardt: Das älteste Handschriftenverzeichnis der Wiener Hofbibliothek von Hugo Blotius 1576 : Kritische Ausgabe der Handschrift Series nova 4451 vom Jahre 1597 mit vier Anhängen. Wien : Komm. Rohrer, 1957 (Denkschriften d. Akad. d. Wiss.in Wien. Phil.-hist.Kl. ; Bd. 76)
  • Unterkircher Franz , Hugo Blotius und seine ersten Nachfolger (1575-1663), in Geschichte der österreichischen Nationalbibliothek, Hrg. von J. Stummvoll, Wien, 1968, pp. 81- 127
  • Leendert Brummel: Hugo Blotius und die Leidener Universität. In: Festschrift Josef Stummvoll. 1970. S. 152-155
  • Leendert Brummel, Twee ballingen 's lands tijdens onze opstand tegen Spanje. Hugo Blotius (1534-1608), Emanuel van Meteren (1535-1612), Gravenhage- Nijhoff, 1972, pp. 6- 80
  • Zlatko Herkov: Hugo Blotius - ein Vorkämpfer für ein einheitliches weltumfassendes Maß-System. ([Darin]: Hugo Blotius: [Werke, Ausz.] De mensuris peregrinis et Viennensibus.) Edinburgh [usw.] 1977-78. S. 193-231
  • Gastgeber, Christian: Blotius und seine griechischen Kontakte : Leontios Eustratios Philoponos und der Erzbischof Gabriel von Achrida im Stammbuch des Hugo Blotius. Biblos 46 (1997) S. 247 - 258
  • Louthan Howard, The Quest for Compromise: Peacemakers in Counter-reformation Vienna, Cambridge, 1997
  • Bernhard Siegert: Die Botschaft des Elefanten. Hugo Blotius' Projekt der Bibliotheca Generis Humani Imperatoriae (1575). In: Markus Krajewski (Hg.): Projektemacher. Zur Produktion von Wissen in der Vorform des Scheiterns. Berlin 2004, S. 67-78
  • Stagl Justin, Eine Geschichte der Neugier. Die Kunst des Reisens 1550-1800, Wien–Köln–Weimar, Böhlau, 2002
  • Mersich Brigitte, Gastgeber Christian, Kraus Max,Hugo Blotius und seine Auslandskontakte in den Osten. Der Briefwechsel mit dem Notar des ungarischen Kanzlers, Tiburtius Himelreich, in Biblos 53, Wien 2004, pp. 123-136
  • Molino Paola,Sulle tracce di Hugo Blotius, in “Biblos” 54 /2, Wien, 2005, pp. 143- 146
  • Molino Paola, Istruzioni per un viaggio in Italia: “Hodoeporicum Hugoni Blotii earum rerum quas in Italia vidit et observavit”, in “Biblos” 55/1, Wien 2006, pp. 124-137
  • Molino Paola, Alle origini della Methodus Apodemica di Theodor Zwinger: la collaborazione di Hugo Blotius, fra empirismo ed universalismo, in “Codices Manuscripti, Zeitschrift für Handschriftenkunde” Codices Manuscripti 56/57 (2006) 43 - 67
  • Molino Paola, Die andere Stimme: la formazione di un intellettuale erasmiano nell'Europa del tardo Cinquecento, Hugo Blotius (1534-1574), ungedruckte Magisterarbeit,(Februar 2006)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Blotius — Blotius,   Hugo, Rechtsgelehrter, Humanist und Bibliothekar, * Delft 1533, ✝ Wien 29. 1. 1608; seit 1575 kaiserlicher Hofbibliothekar in Wien. Blotius machte sich verdient um die Vermehrung und Erschließung der Sammlungen der Hofbibliothek, legte …   Universal-Lexikon

  • Hugo Blotius — (* 1533 in Delft; † 29. Januar 1608 in Wien) war ein Jurist und Bibliothekar. Er studierte an den Universitäten in Löwen, Toledo, Orléans und Basel. 1574 wurde er auf Fürsprache des kaiserlichen Arztes Johann Crato von Krafftheim von Kaiser… …   Deutsch Wikipedia

  • Corputius — Mögliches Selbstporträt Corputius auf seinem Plan Duisburgs 1566 Johannes Corputius, eigentl. Johan van den Corput, auch Cornput oder Johannes de Corput (* April 1542 in Breda; † 17. September 1611 in Groningen) war ein niederländischer Ingenieur …   Deutsch Wikipedia

  • Johan van Kornput — Mögliches Selbstporträt Corputius auf seinem Plan Duisburgs 1566 Johannes Corputius, eigentl. Johan van den Corput, auch Cornput oder Johannes de Corput (* April 1542 in Breda; † 17. September 1611 in Groningen) war ein niederländischer Ingenieur …   Deutsch Wikipedia

  • Johan van den Cornput — Mögliches Selbstporträt Corputius auf seinem Plan Duisburgs 1566 Johannes Corputius, eigentl. Johan van den Corput, auch Cornput oder Johannes de Corput (* April 1542 in Breda; † 17. September 1611 in Groningen) war ein niederländischer Ingenieur …   Deutsch Wikipedia

  • Johan van den Corput — Mögliches Selbstporträt Corputius auf seinem Plan Duisburgs 1566 Johannes Corputius, eigentl. Johan van den Corput, auch Cornput oder Johannes de Corput (* April 1542 in Breda; † 17. September 1611 in Groningen) war ein niederländischer Ingenieur …   Deutsch Wikipedia

  • Johan van den Kornput — Mögliches Selbstporträt Corputius auf seinem Plan Duisburgs 1566 Johannes Corputius, eigentl. Johan van den Corput, auch Cornput oder Johannes de Corput (* April 1542 in Breda; † 17. September 1611 in Groningen) war ein niederländischer Ingenieur …   Deutsch Wikipedia

  • Johannes van den Corput — Mögliches Selbstporträt Corputius auf seinem Plan Duisburgs 1566 Johannes Corputius, eigentl. Johan van den Corput, auch Cornput oder Johannes de Corput (* April 1542 in Breda; † 17. September 1611 in Groningen) war ein niederländischer Ingenieur …   Deutsch Wikipedia

  • Reinico Fresinga — Mögliches Selbstporträt Corputius auf seinem Plan Duisburgs 1566 Johannes Corputius, eigentl. Johan van den Corput, auch Cornput oder Johannes de Corput (* April 1542 in Breda; † 17. September 1611 in Groningen) war ein niederländischer Ingenieur …   Deutsch Wikipedia

  • Johannes Corputius — Mögliches Selbstporträt Corputius auf seinem Plan Duisburgs 1566 Johannes Corputius, eigentl. Johan van den Corput, auch Cornput oder Johannes de Corput (* April 1542[1] in Breda; † 17. September 1611 in Groningen …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”