Blue Danube Airport
Flughafen Linz-Hörsching
Kenndaten
IATA-Code LNZ
ICAO-Code LOWL
Koordinaten
48° 14′ 0″ N, 14° 11′ 15″ O48.23321944444414.187511111111298Koordinaten: 48° 14′ 0″ N, 14° 11′ 15″ O 298 m ü. MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 12 km südwestlich von Linz
Straße B133, Autobahn A1, Autobahn A7
Nahverkehr Bus
Basisdaten
Eröffnung 1955
Betreiber Flughafen Linz GmbH
Fläche 376 ha
Terminals 1
Passagiere 773.624 (2007)
Luftfracht 35.000 t (2007)
Flug-
bewegungen
38.959 [1] (2006)
Beschäftigte 160
Start- und Landebahnen
09/27 3.000 m × 60 m Asphalt
08/26 (Hubschrauberpiste) 15 m × 15 m Asphalt

Der Flughafen Linz-Hörsching (auch Blue Danube Airport) wurde 1955 offiziell eröffnet, er bestand jedoch schon seit 1939 am Standort Hörsching.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Erster Standort für den Luftverkehr war das Gelände am Südbahnhofmarkte im Linzer Zentrum, wo am 30. Oktober 1909 das Luftschiff Estaric I aufstieg. 1925 wurde der Flugverkehr zwischen Linz und Wien aufgenommen. Ab 1934 wurde der Flugverkehr im Stadtteil Linz-Katzenau (heutige Industriezeile) abgewickelt, jedoch nach 1938 durch die Errichtung der Chemie Linz durch die NSDAP aufgelöst. Es erfolgte die Übersiedelung auf das heutige Flughafengelände in Hörsching.

Seit 1956 findet regelmäßiger Passagierluftverkehr statt. Ab 1972 wurde auf der Nordseite des Geländes ein eigenes Passagierterminal errichtet, welches 1976 in Betrieb ging. Seit 1985 ist die Piste des Linzer Flughafens mit einem Instrumentenlandesystem der Kategorie III B ausgerüstet. Von 1998 bis 2003 erfolgte die Adaptierung und Vergrößerung des bestehenden Passagierterminals. 2005 wurde ein neues Instrumentenlandesystem (ILS) auf der Start- und Landebahn 09 in Betrieb genommen.

Seit 1966 bestehen tägliche Flugverbindungen nach Frankfurt am Main, daneben beinhaltet der aktuelle Flugplan Verbindungen nach Düsseldorf, Graz, München, Salzburg und Wien. Seit 2004 existiert eine (4x wochentliche) Billigflugverbindung nach London und Barcelona/Girona. Daneben gibt es noch ein Charterprogramm mit Flügen in die Urlaubsregionen. Seit Mai 2006 ist der Blue Danube Airport dritte Basis von NIKI, mit vier wöchentlichen Flügen nach Palma de Mallorca sowie zahlreichen anderen Ferienflügen. Neu seit dem Winterflugplan 2006/07 sind auch zwei Flüge in das AB/HG-Winterdrehkreuz nach Nürnberg (NUE) mit NIKI. Ab dem 29. Oktober fliegt Ryanair vom Drehkreuz Barcelona-Girona dreimal wöchentlich nach Linz.

Neuigkeiten 2008: Mit Beginn des Sommerflugplans wird in Linz wieder ein Airbus A320 von NIKI stationiert, der über die Sommermonate zahlreiche Charterdestinationen bedient. Neu ab Linz wird das Drehkreuz Zürich angeflogen, und zwar von der steirischen Regionalfluggesellschaft Robin Hood. Start ist am 31. März 2008, geflogen wird Montag bis Donnerstag im doppelten Tagesrand, sowie Freitag und Sonntag je 1x. Aufgrund der schlechten Auslastung war das Ende der Köln-Flüge von TUIfly vorhersehbar. Die Verbindung nach Köln wird mit Ende des Sommerflugplans eingestellt.

Bis 1989 konnte mehrmals der Überschalljet Concorde begrüßt werden, daneben finden in letzter Zeit in den Sommermonaten bei großer Nachfrage gelegentlich auch Charterflüge mit Boeing 747 statt. Seit Mitte der 90er wurden auch einige Frachtflüge mit dem Großraumtransporter Antonov An-124 Ruslan abgefertigt, 2003 erfolgte die Erstlandung des größten Flugzeuges der Welt in Österreich, der Antonov An-225. Mit Amerer Air ist das einzige Flugfrachtunternehmen in Österreich am Flughafen Linz stationiert. Seit 1978 ist Linz hinter Wien-Schwechat der größte Frachtflughafen Österreichs, wobei der überwiegende Frachtanteil per LKW umgeschlagen wird. Nach Passagieraufkommen ist der Flughafen Linz-Hörsching nach Wien, Salzburg, Graz und Innsbruck der fünftgrößte in Österreich.

Der Flughafen besitzt eine 3000 m lange Präzisions- Start- und Landebahn mit zwei Instrumentenlandesystemen (eines davon für Schlechtsichtanflüge bis CAT IIIb), sowie zusätzlich noch eine Hubschrauberpiste. Für Mittelstreckenflugzeuge stehen 16 Abstellpositionen zur Verfügung.

Der Flughafen Linz-Hörsching ist eigentlich ein Flughafen der österreichischen Luftwaffe und gehört somit eigentlich dem österreichischen Bundesheer. Es gibt jedoch ein ziviles Nutzungsrecht. Der zivile Teil ist nördlich der Start und Landebahn, südlich davon befindet sich Österreichs zweitgrößte Kaserne, der Fliegerhorst Vogler mit Teilen der Flieger, Fliegerabwehr, Panzerstabsbataillon 4 und dem Militärkommando OÖ.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. ACI

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Danube Wings Flight 8230 — Danube Wings Flight V5 8230 Ireland (green) and Slovak Republic (orange) Location Poprad, Slovak Republic Dublin, Ireland …   Wikipedia

  • Danube Hotel Bratislava (Bratislava) — Danube Hotel Bratislava country: Slovakia, city: Bratislava (City Centre / Danube Riverbank) Danube Hotel Bratislava Location The Danube hotel is centrally located, a short walk to the main shopping area, opposite the river Danube. Lovely views… …   International hotels

  • Linz Airport — Infobox Airport name = Linz Airport nativename = Blue Danube Airport nativename a = nativename r = image width = caption = IATA = LNZ ICAO = LOWL type = Public owner = operator = Tyrolean Airways city served = location = Linz elevation f = 977… …   Wikipedia

  • Orio al Serio Airport — Caravaggio International Airport Bergamo Orio al Serio Aeroporto di Milan Bergamo Orio al Serio …   Wikipedia

  • Traian Vuia International Airport — Infobox Airport name = Timişoara Traian Vuia International Airport nativename = Aeroportul Internaţional Timişoara Traian Vuia IATA = TSR ICAO = LRTR type = Public owner = Ministry of Transport operator = Romanian Civil Aviation Authority city… …   Wikipedia

  • Flughafen Linz — Hörsching Blue Danube Airport …   Deutsch Wikipedia

  • LOWL — Flughafen Linz Hörsching …   Deutsch Wikipedia

  • Linz an der Donau — Linz ist die Landeshauptstadt von Oberösterreich und mit 189.355 Einwohnern (Stand: 1. Jänner 2009) nach Wien und Graz die drittgrößte Stadt Österreichs. Die Stadt ist Zentrum des oberösterreichischen Zentralraums und hat eine Fläche von… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Verkehrsflughäfen in Europa — Diese Liste stellt eine Übersicht der wichtigsten Verkehrsflughäfen auf dem europäischen Kontinent dar. Inhaltsverzeichnis 1 Liste der 10 größten Verkehrsflughäfen in Europa 2 Wichtige europäische Verkehrsflughäfen 2.1 Åland (Finnland) …   Deutsch Wikipedia

  • Sun d'Or International Airlines — Infobox Airline airline=Sun d Or logo size=150 fleet size=2 destinations=Varies IATA=2U ICAO=ERO callsign=ECHO ROMEO parent=El Al Israel Airlines Limited company slogan founded=1977 headquarters=Tel Aviv, Israel hubs=Ben Gurion Int l Airport… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”