AO-HUA
Lage von Huambo in Angola

Huambo ist eine Provinz in Angola. Mit einer Fläche von 34.270 km² ist es eine der kleineren Provinzen und liegt zentral in Angola etwa 450 km südöstlich von Luanda. Die Hauptstadt ist Huambo.

Vegetation und Geologie

Über die Provinz erstreckt sich eine zentrale Hochebene, in der vielfach einzelne Felsen emporragen. Der bekannteste ist der Môco in Londuimbali, der mit 2.619 m zugleich die höchste Erhebung in Angola ist.

Auffallend ist der Vegetationsunterschied zwischen dem Hochplateau und den niederen Ebenen. Charakteristisch für letztere sind Affenbrotbäume und Grasland.

Der Boden ist allgemein von schlechter Qualität. In vielen Bereichen ist er noch zusätzlich durch Erosion und Überbeanspruchung verarmt, dennoch ist er besser als in anderen Gebieten im Norden, Süden und Osten Angolas. Traditionelle Landwirtschaft, Brandrodung und Überbevölkerung, nachdem die Menschen ihr Zuhause während des Krieges 1975 bis 2002 verlassen hatten, verursachten beträchtliche Schäden an den Baum- und Waldbeständen. Außerdem wurde bis in die 1980er Jahre Holz als Brennstoff für die Benguelabahn benutzt. Vielerorts wurden die einheimischen Wälder durch schnellwachsende, aber den Boden stark beanspruchende Kiefern- und Eukalyptusbäume ersetzt.

Klima

Das Gebiet befindet sich zwar in der tropischen Klimazone, die Höhe und die Auswirkungen des Antarktisstrom erzeugen jedoch ein gemäßigtes Klima. Der jährliche Temperaturunterschied ist gering und schwankt zwischen 17 und 28 °C, bei einer Durchschnittstemperatur von 22 °C. Während der Wintermonate von Mai bis Juli sinken die Temperaturen auf 8 bis 5 °C. Die Niederschlagsmenge, abhängig von der Region, beträgt 800 bis 1600 mm. In der Hochebene beginnt die Regenzeit mit kurzen Regenfällen im September, steigen im Oktober und November weiter an, haben dann eine Unterbrechung von 2 bis 4 Wochen im Dezember, Januar oder Februar und dauern schließlich bis Ende April. Die stärksten Regenfälle sind normalerweise im November und im Dezember.

Geografie und Bevölkerung

Huambo grenzt an die Provinz Cuanza Sul im Nordwesten, Bié im Norden und Osten, Benguela im Westen und Huíla im Süden. Sie ist unterteilt in elf Bezirke, welche wiederum in 37 Kommunen aufgegliedert ist.

Die Provinz hat ca. 1,9 Mio Einwohner (15 % der Bevölkerung von Angola), wovon etwa 55 % in den Städten leben, die meisten davon in der Hauptstadt. Große Bevölkerungsströme in ländliche Gebiete und Defizite bei der Verwaltung machen eine Populationsbestimmung schwierig. Man geht davon aus, dass 419.000 Menschen bzw. 22 % der Gesamtbevölkerung Kinder unter fünf Jahre sind.


Koordinaten fehlen! Hilf mit.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • T'ao-Hua-An —    see Tang Yin …   Dictionary of erotic artists: painters, sculptors, printmakers, graphic designers and illustrators

  • Iso 3166-2:ao — ISO 3166 2 données pour l Angola Mise à jour ISO 3166 2:2002 05 21 n°2 Provinces (18) pt:provincia AO BGO Bengo AO BGU Benguela AO BIE Bié AO CAB Cabinda AO CCU Cuando Cubango AO CNO Cuanza Norte AO CUS Cuanza Sul AO CNN Cunene AO HUA Huambo AO… …   Wikipédia en Français

  • ISO 3166-2:AO — Основная статья: ISO 3166 2 ISO 3166 2:AO …   Википедия

  • ISO 3166-2:AO — Die Liste der ISO 3166 2 Codes für Angola enthält die Codes für die 18 Provinzen (províncias). Die Codes bestehen aus zwei Teilen, die durch einen Bindestrich voneinander getrennt sind. Der erste Teil gibt den Landescode gemäß ISO 3166 1 (für… …   Deutsch Wikipedia

  • ISO 3166-2:AO — ISO 3166 2 données pour l Angola Mise à jour ISO 3166 2:2002 05 21 n°2 Provinces (18) pt:provincia AO BGO Bengo AO BGU Benguela AO BIE Bié AO CAB Cabinda AO CCU Cuando Cubango AO CNO Cuanza Nord AO CUS Cuanza Sud AO CNN Cunene AO HUA Huambo AO… …   Wikipédia en Français

  • KPD/AO — Kommunistische Partei Deutschlands Aufbauorganisation (KPD AO) Gründung Februar 1970; Auflösung 1980 Gründungs­ort West Berlin …   Deutsch Wikipedia

  • Ts'ao Ts'ao — Cao Cao Cao Cao (155 à Bozhou 15 mars 220 à Luoyang) ou Ts’ao Ts’ao (chinois traditionnel et simplifié : 曹操 ; pinyin : Cáo Cāo), de son prénom social Mengde (孟德, Mèngdé), était un seigneur de guerre, écrivain et poète de la fin de… …   Wikipédia en Français

  • Amphoe Ao Luek — Infobox Amphoe name=Ao Luek thai=อ่าวลึก province=Krabi coordinates=coord|8|22|39|N|98|43|18|E|type:adm2nd region:TH area=772.989 population=48,474 population as of=2005 density=62.7 postal code=81110 geocode=8105Ao Luek ( th. อ่าวลึก) is a… …   Wikipedia

  • Mei Ju-ao — Personal details Born November 7, 1904(1904 11 07) Nanchang, Jiangxi (China) Died April 23, 1973(1973 04 23) (aged 68) Education National Tsing Hua University (1924) Stanford University (1926) …   Wikipedia

  • Tham Hua Kalok — ( th. ถ้ำหัวกะโหลก, literally Skull Cave , also named Tham Phi Hua To ถ้ำผีหัวโต) is a cave in Ao Luek district near Phangnga Bay in southern Thailand. The cave contains prehistoric paintings in black and red pigment of humans and strange animals …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”