Bluebox (Phreaking)
Diese Blue Box gehörte einmal Steve Wozniak und wird im Computer History Museum ausgestellt.

Eine Blue Box ist eine elektronische Schaltung, mit der ein 2600-Hertz-Ton produziert werden kann. Dieser Ton wurde von CCITT v5-kompatiblen Vermittlungsstellen (z. B. in den Vereinigten Staaten, Japan und Frankreich), benutzt, um sich untereinander Gesprächsweiterleitungen anzuzeigen. Beim Phreaking wurden damit illegal kostenlose Telefonate erschlichen. Modernere Vermittlungstechnik lässt das Blue Boxing nicht mehr zu.

Entdeckt wurde das Blue Boxing von Joe Engressia. Als Kind mochte er es, unbelegte Telefonnummern anzuwählen, um sich die Ansage anzuhören. Dabei pfiff er oft vergnügt, bis eines Tages zufällig die Leitung unterbrochen wurde. Engressia entdeckte durch Zufall, dass er durch Pfeifen eines viergestrichenen E kostenlose Telefonate führen konnte. Dieser Ton wurde von der damaligen Telefongesellschaft der 1960er Jahre Ma Bell benutzt, um die Leitungsbelegung zu regeln. Der Bastler John T. Draper erweiterte die Methode mit eigenen Kenntnissen stark und machte daraus unbewusst eine Subkultur des Hackens. John T. Draper nannte sich später Captain Crunch, weil der 2600-Hz-Ton auch mit einer Plastikpfeife aus einer Tüte Cap'n Crunch-Frühstücksflocken erzeugt werden konnte. Er wurde kurze Zeit später vom FBI verhaftet und in Folge zu einer Gefängnisstrafe verurteilt.

Nachdem bei einem Telefongespräch die Gegenstelle aufgelegt hatte, stoppte das 2600-Hz-Signal den Gebührenzähler und eine kostenlose neue Verbindung konnte gewählt werden. Inzwischen gibt es verschiedene Methoden, mit Signaltönen Telefonnetze entgegen den Vorstellungen ihrer Besitzer zu benutzen, man spricht in Fachkreisen von Phreaking.

Später baute John T. Draper sogenannte Multi-Frequenz-Geräte, mit denen er weitere Töne generieren konnte. Sie wurden zunächst MF-Boxen genannt. Als Draper eine der ersten MF-Boxen dem blinden Jungen Joe schenkte, wollte der die Farbe wissen. Weil John T. Draper den Frequenzgenerator in eine alte blaue Kiste eingebaut hatte, bestand Dennie darauf, das Gerät Blue Box zu nennen. Später setzte sich der Begriff Blue Box auch als Bezeichnung für die Methode selbst durch und wurde weltweit als Blue Boxing bekannt.

Neben der Blue Box gab es später noch eine ganze Reihe anderer sogenannter Color Boxes. So gab es die Red Box, mit der man kostenlos aus Telefonzellen telefonieren konnte, indem sie die Töne nachahmte, die auf den Münzeinwurf folgen. Von der Aqua Box, die gegen Telefon-Rückverfolgungen half, bis zur Rock Box, die benutzt wurde, um Musik durch das Telefonnetz zu übertragen, waren dem Einfallsreichtum keine Grenzen gesetzt.

Literatur

  • Evrim Sen: Hackerland - Das Logbuch der Szene. Tropen Verlag 2001, 3. Auflage, ISBN 3932170296, Website
  • Evrim Sen: Hackertales - Geschichten von Freund + Feind. Tropen Verlag 2002, 1. Auflage, ISBN 3932170385, Website

Weblinks

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bluebox — steht für: Bluebox (Kunst) Bluebox (Phreaking) Bluescreen Technik bei Film und Fernsehen BlueBox Bochum, das Architekturgebäude der Hochschule Bochum Diese Seite ist eine …   Deutsch Wikipedia

  • Bluebox — Saltar a navegación, búsqueda Una réplica de los primeros Bluebox Aparato electrónico que emite diversos tonos por la línea telefónica y que se utiliza para realizar Phone phreaking o hacking telefónico. El tono básico es un silbido de 2600 Hz… …   Wikipedia Español

  • Phreaking — [friːkɪŋ] (Kofferwort aus engl. phone, „Telefon“, und freak, „vernarrter Typ“) bezeichnet eine Subkultur, die sich mit der Manipulation von Telefonverbindungen auseinandersetzt. Ursprünglich ermöglichten die Methoden des Phreaking mit Hilfe… …   Deutsch Wikipedia

  • Phreaking — Saltar a navegación, búsqueda Phreaking es un término acuñado en la subcultura informática para denominar la actividad de aquellos individuos que orientan sus estudios y ocio hacia el aprendizaje y comprensión del funcionamiento de teléfonos de… …   Wikipedia Español

  • Bluebox — Aparato electrónico que emite diversos tonos por la línea telefónica y que se utiliza para realizar Phone phreaking o hacking telefónico. El tono básico es un silbido de 2600 Hz que fue por imitado por John Draper con un silbato que regalaban… …   Enciclopedia Universal

  • Phreak — Phreaking [friːkɪŋ] (Kofferwort aus engl. phone, „Telefon“, und freak, „vernarrter Typ“) bezeichnet eine Subkultur, die sich mit der Manipulation von Telefonverbindungen auseinandersetzt. Ursprünglich ermöglichten die Methoden des Phreaking… …   Deutsch Wikipedia

  • Phreaker — Phreaking [friːkɪŋ] (Kofferwort aus engl. phone, „Telefon“, und freak, „vernarrter Typ“) bezeichnet eine Subkultur, die sich mit der Manipulation von Telefonverbindungen auseinandersetzt. Ursprünglich ermöglichten die Methoden des Phreaking… …   Deutsch Wikipedia

  • Blue-Box — Der Begriff Bluebox kann stehen für: die Bluescreen Technik im Kino und beim Fernsehen die beim Phreaking benutzte Schaltung, siehe Bluebox (Phreaking) den polnischen Sänger Blue Box die Jazz Kombo Blue Box …   Deutsch Wikipedia

  • LoD/H — Die Legion of Doom (später LOD/H) war eine US amerikanische Hacker und Phreakergruppe, die von 1984 bis in die frühen 1990er Jahre existierte. Im Sommer 1984 gründete sich die Gruppe um einen Hacker mit dem Pseudonym „Lex Luthor“. Vorbild für die …   Deutsch Wikipedia

  • LoDH — Die Legion of Doom (später LOD/H) war eine US amerikanische Hacker und Phreakergruppe, die von 1984 bis in die frühen 1990er Jahre existierte. Im Sommer 1984 gründete sich die Gruppe um einen Hacker mit dem Pseudonym „Lex Luthor“. Vorbild für die …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”