Blues Espoo
Espoo Blues
Espoo Blues
Größte Erfolge
  • Finnischer Vizemeister 2008
Vereinsinfos
Geschichte Kiekko-Espoo (seit 1984)
Vereinsfarben blau, weiß
Liga SM-liiga
Spielstätte Barona Areena
Kapazität 6.914 Plätze
Geschäftsführer Jukka Holtari
Cheftrainer Petri Matikainen
Kapitän Rami Alanko
Saison 2007/08 2. Platz, Vizemeister

Espoo Blues ist ein finnischer Eishockeyverein, der in Finnlands höchster Eishockeyliga, der SM-liiga, spielt.

Geschichte

Bully bei einem Play-off-Spiel gegen Oulun Kärpät am 1. April 2006

Die Espoo Blues wurden im Jahr 1984 gegründet und nannten sich zu diesem Zeitpunkt noch Kiekko-Espoo.

In den ersten vier Jahren (1984-1988) spielte die Mannschaft in Finnlands dritthöchster Eishockeyliga. In den folgenden vier Jahren (1988-1992 spielte Kiekko-Espoo in der zweithöchsten finnischen Liga, der Mestis. Im Jahr 1992 schafften sie dann den Sprung in die SM-liiga. Im Jahr 1998 benannte sich Kiekko-Espoo in Espoo Blues um, wurden aber einfach Blues genannt. Während der Saison 1998-1999 wechselten sie von ihrer alten Arena, der Matinkylä icerink in die LänsiAuto Areena, wo sie heute immer noch spielen. Die Blues konnten bis jetzt noch keine Saison in der SM-liiga gewinnen, konnten sich jedoch am 3. April 2008 für die Endrunde qualifizieren und erreichten am Saisonende den zweiten Platz.

In der Saison 2008/2009 drangen die Blues in der neugegründeten Champions Hockey League bis ins Halbfinale vor, ehe sie gegen die ZSC Lions aus der Schweiz, die Espoo Blues mit 6:3 und 4:1 besiegten, ausschieden.

Kapitäne

  • Jan Långbacka: 1992-94
  • Hannu Järvenpää: 1994
  • Peter Ahola: 1994-95
  • Jarmo Muukkonen: 1995-96
  • Teemu Sillanpää: 1996-97
  • Juha Ikonen: 1997-99
  • Peter Ahola: 1999-2001
  • Valeri Krykov: 2001-02
  • Juha Ylönen: 2002-03
  • Rami Alanko: 2003-05
  • Timo Hirvonen: 2005, trat im November 2005 als Kapitän zurück
  • Markku Hurme: 2005-06 , ersetzte Timo Hirvonen
  • Joakim Eriksson: 2006
  • Markku Hurme, Ville Viitaluoma, Erkki Rajamäki, Kent Manderville: 2006-07 (rotierend)
  • Rami Alanko: 2007-08

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Blues (Espoo) — Espoo Blues Espoo Blues …   Wikipédia en Français

  • Blues Espoo — Espoo Blues Espoo Blues …   Wikipédia en Français

  • Espoo Blues — Größte Erfolge Finnischer Vizemeister 2008, 2011 Vereinsinfos Geschichte Kiekko Espoo (seit 1984) …   Deutsch Wikipedia

  • Espoo Blues — Données clés Fondé en 1984 Siè …   Wikipédia en Français

  • Blues (Begriffsklärung) — Blues hat folgende Bedeutungen: ein Musikstil, siehe Blues ein Tanz, siehe Blues (Tanz) eine neuseeländische Rugby Union Mannschaft, siehe Blues (Rugby) eine walisische Rugby Union Mannschaft, siehe Cardiff Blues eine finnische… …   Deutsch Wikipedia

  • Espoo — Infobox Settlement official name = Espoo native name = Espoon kaupunki Esbo stad slang names = motto = imagesize = image caption = image shield = Espoo.vaakuna.svg pushpin mapsize = map caption = Location of Espoo in Finland subdivision type =… …   Wikipedia

  • Espoo Blues — SM liiga Team team name = Blues bg color = #272A3E text color = white logo league = SM liiga founded = 1984 history = Kiekko Espoo 1984 1998 Blues 1998 present arena = LänsiAuto Areena (capacity 7,036) city = Espoo, Finland colors = Blue, white,… …   Wikipedia

  • Blues (disambiguation) — The blues is a vocal and instrumental form of music based on the use of the blue notes and a repetitive pattern. The word is also often used in musical contexts to refer to the twelve bar blues, a particular blues song form.Blues may also refer… …   Wikipedia

  • Espoo — Espoon kaupunki Esbo stad Wappen Karte Basisdaten Staat: Finnland …   Deutsch Wikipedia

  • Espoo — 60° 12′ 18″ N 24° 39′ 36″ E / 60.205, 24.66 …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”