AOC Corbières

Das AOC Corbières ist ein offizielles Weinbaugebiet im Languedoc. Es ist in den großen Teilen deckungsgleich mit dem gleichnamigen mediterranen Mittelgebirge Corbières (Bergland) welches sich über die Départements Aude und Pyrenées orientales erstreckt. Die Corbieres - Weine werden in Farben rot, rosé und weiß angebaut. Teilweise überlagert das Anbaugebiet der AOC Corbières andere offizielle Anbaugebiete. So überlagern sich zeitweise in den Corbières maritimes die AOC Fitou (Wein) und die AOC Corbières, wobei anzumerken ist, dass die AOC Fitou (Wein) die höherwertige AOC ist.

Die Corbières erzeugen gut ein Prozent der französischen Weinproduktion. Während bis in die 80er Jahre hinein vorwiegend preiswerte Tafel- und Landweine erzeugt wurden, ist seitdem eine Tendenz zu besseren und teureren Weinen erkennbar. Die wichtigsten Rebsorten sind Carignan, Grenache und Syrah (Rotweinsorten). Während früher der Wein vorwiegend in Winzergenossenschaften (Cave Coopératives) erzeugt wurde, geht der Trend mittlerweile eindeutig zu einzelnen Weingütern/Winzern, die ihren Wein selbst vermarkten. Damit verbunden ist auch eine deutliche Qualitätssteigerung. Dies wird für den Kunden vor allem durch die informativere Etikettierung der Flaschen sichtbar. Während beim einfachen Land- oder Tafelwein nur die Region und die Winzergenossenschaft vermerkt sind, stellt man beim Qualitätswein mehr Informationen auf dem Etikett dar, z.B. Name des Weingutes, Weinsorte, Alkoholgehalt, Qualitätsstufe (A.O.C., Vin de pays d'oc, Vin Doux Naturel, usw.).

Literatur

  • Jancis Robinson: Das Oxford Weinlexikon. Gräfe und Unzer Verlag, München 2003, ISBN 3-7742-0914-6.
  • Pierre Galet: Cépages et Vignobles de France. Verlag Lavoisier, Paris 2004, ISBN 2-7430-0585-8.
  • Benoît France: Grand Atlas des Vignobles de France. Verlag Éditions SOLAR, Paris 2002, ISBN 2-263-03242-8.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • AOC Corbières — Corbières (AOC) Le vignoble des Corbières est un vignoble français, c est une appellation d origine contrôlée (AOC) depuis 1985. Sommaire 1 Géographie 2 Histoire 3 La production 4 …   Wikipédia en Français

  • Corbières-boutenac (AOC) — Le corbières boutenac est un vin rouge AOC provenant de parcelles des communes suivantes du département de l Aude : Boutenac, Ferrals les Corbières, Fabrezan, Saint Laurent de la Cabrerisse, Thézan des Corbières, Montséret, Saint André de… …   Wikipédia en Français

  • Corbières (AOC) — Pour les articles homonymes, voir Corbières. Languedoc Roussillon …   Wikipédia en Français

  • Corbières AOC — Vineyards in Cucugnan …   Wikipedia

  • Corbières (Weinbaugebiet) — Definitionsbereich des Weinbaugebiets Corbières innerhalb des Département Aude. Rechts ist ein Teil des Küstenstreifens am Mittelmeer erkennbar. Die AOC Corbières ist ein offizielles Weinbaugebiet im Languedoc. Es ist in den großen Teilen… …   Deutsch Wikipedia

  • Corbières-boutenac — Languedoc Roussillon Désignation(s) Languedoc Roussillon Appellation(s) principale(s) corbières boutenac[1] Type d appellation(s) AOC Reconnue depuis 2005 Pays …   Wikipédia en Français

  • Corbières (región) — Saltar a navegación, búsqueda Las Corbières (en idioma occitano las Corbièras, en catalán les Corberes) es una región natural francesa en el Languedoc Roussillon, conocida por sus vinos y viñeros Vignoble de las Corbières con Denominación de… …   Wikipedia Español

  • Corbieres maritimes — Corbières maritimes Les Corbières maritimes constituent la façade orientale des Corbières, dans le département de l Aude (département) (11). Ils se différencient du reste des Corbières par leur climat et étage de végétation thermoméditerranéen.… …   Wikipédia en Français

  • Corbières Maritimes — Les Corbières maritimes constituent la façade orientale des Corbières, dans le département de l Aude (département) (11). Ils se différencient du reste des Corbières par leur climat et étage de végétation thermoméditerranéen. D’après la… …   Wikipédia en Français

  • Corbières, Alpes-de-Haute-Provence — Corbières …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”