Blues vital

Blues vital war eine Bluesband aus Gotha. Sie entstand 1972 aus der Beatband The Polars und existierte bis 1981. Die Band, die sich dem authentischen Blues verschrieben hatte, gehörte in den 1970er Jahren zu den bekanntesten Bands der Thüringer Bluesszene.

Inhaltsverzeichnis

Bandgeschichte

Die vom Bassisten und Sänger Wilfried Willi Woigk geleitete Band ist aus der ältesten und bekanntesten Beatformation Thüringens entstanden. Zur Urbesetzung gehörten des Weiteren der Schlagzeuger Michael Schwandt, der Gitarrist Robert Albracht, der Keyboarder Thomas Tommy Abendroth und der Saxophonist Wolfgang Klawonn. Als 1973 die Erfurter Band Nautiks aufgelöst wurde, kamen der Gitarrist Werner Zentgraf und der Schlagzeuger Siegfried Stifte Hörger neu in die Band. Schwandt wechselte in die Horst-Krüger-Band und später zu Karat. Albracht musste seinen Wehrdienst in der NVA ableisten und ging später zur Gruppe Elefant. Für ihn kam Ulrich Faßhauer. Im gleichen Jahr verließ auch Thomas Abendroth die Band und wechselte ebenfalls in die Horst-Krüger-Band.

Zunehmend wuchs der Bekanntheitsgrad der Band, die vor allem mit dem Blues von der Flüchtigkeit der Zeit auf sich aufmerksam machte. Der Titel erschien auf dem Amiga-Sampler Hallo Nummer 8. Text und Komposition stammten von Klawonn. Die Band wurde zu den Weltfestspielen delegiert, gewann mehrere Preise bei nationalen Wettbewerben und wurde zu Rundfunkproduktionen eingeladen. 1975 erhielt Blues vital Profistatus, änderte den musikalischen Stil und gleichzeitig den Namen. Unter dem Namen Vital präsentierte sich die Band, beeinflusst durch den Gitarristen Zentgraf, rockiger, konnte jedoch nicht an die bisherigen Erfolge anknüpfen. Das veranlasste Woigk 1981, die Band aufzulösen und die Polars in ihrer Urbesetzung neu zu beleben. 1983 fand Woigk mit der neu gegründeten Band Pasch zum Blues zurück und spielte bis zu seiner Übersiedlung in die Bundesrepublik Deutschland in beiden Bands gleichzeitig.

Siehe auch

Literatur

  • H.P. Hofmann: Beat Lexikon. Lied der Zeit, Berlin 1977.
  • Michael Rauhut: Beat in der Grauzone. DDR-Rock 1964 bis 1972 - Politik und Alltag. BasisDruck Verlag GmbH, Berlin 1993, ISBN 3-86163-063-X.
  • Michael Rauhut & Thomas Kochan: Bye, Bye Lübben City. Schwarzkopf & Schwarzkopf, Berlin 2004, ISBN 3-89602-602-X.
  • Melodie und Rhythmus, Berlin (Ost), Heft 5/1977

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Blues - Projekte (DDR) — Ähnlich der Gitarreros im Rockbereich gab es in der Musikgeschichte der DDR Blues Projekte, die Musiker führender Bands aus der Rock , Jazz und Bluesszene zusammen führten, Musik im Big Band Stil darboten und Platten aufnahmen, die zu… …   Deutsch Wikipedia

  • Vital Information — Información artística Género(s) Jazz, Jazz fusion. Período de actividad 1983 presente Web …   Wikipedia Español

  • Vital Tech Tones — fue una banda de Jazz fusion formada a mediados de los años 1990. Considerada como uno de los mejores grupos en dicho estilo, dado a su avanzado uso de estilos musicales, tiempo, técnicas y; en parte, a sus renombrados integrantes; ellos fueron:… …   Wikipedia Español

  • Blues & Roots — Infobox Album | Name = Blues Roots Type = Album Artist = Charles Mingus Released = 1959 Recorded = February 4, 1959 Genre = Avant garde jazz Post bop Length = 38:49 Label = Atlantic Records Producer = Nesuhi Ertegün Reviews = * Allmusic… …   Wikipedia

  • Oh What a Feeling: A Vital Collection of Canadian Music — Compilation album by Various artists Released 1996 …   Wikipedia

  • rhythm and blues (R&B) — Any of several closely related musical styles developed by African American artists. The various styles were based on a mingling of European influences with jazz rhythms and tonal inflections, particularly syncopation and the flatted blues chords …   Universalium

  • rhythm and blues (R&B) — Nombre otorgado a cualquiera de los varios estilos musicales muy afines desarrollados por artistas afroamericanos. Los distintos estilos se basaban en una mezcla de influencias europeas con ritmos e inflexiones tonales del jazz, particularmente… …   Enciclopedia Universal

  • Blueser — Die Blueser oder Kundenszene war eine DDR spezifische Jugendkultur, die in der zweiten Hälfte der siebziger Jahre ihren Höhepunkt erreichte. Ihre Anhänger bezeichneten sich selbst als Blueser, Kunden oder Tramper. Die Bezeichnung Gammler hingegen …   Deutsch Wikipedia

  • Blueser- oder Kundenszene — Die Blueser oder Kundenszene war eine DDR spezifische Jugendkultur, die in der zweiten Hälfte der siebziger Jahre ihren Höhepunkt erreichte. Ihre Anhänger bezeichneten sich selbst als Blueser, Kunden oder Tramper. Die Bezeichnung Gammler hingegen …   Deutsch Wikipedia

  • Kundenszene — Die Blueser oder Kundenszene war eine DDR spezifische Jugendkultur, die in der zweiten Hälfte der siebziger Jahre ihren Höhepunkt erreichte. Ihre Anhänger bezeichneten sich selbst als Blueser, Kunden oder Tramper. Die Bezeichnung Gammler hingegen …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”