Blumenthal (Adelsgeschlecht)
Stammwappen derer von Blumenthal

Blumenthal ist der Name eines alten märkischen Adelsgeschlechts mit dem gleichnamigen Stammhaus bei Kyritz in der Prignitz.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Das Geschlecht erscheint erstmals am 17. Juni 1241 mit dem Ritter und markgräflich-brandenburgischen Rat Nicolaus de Blumendal urkundlich auf.[1] Die sichere Stammreihe beginnt mit Rutger von Blumenthal, urkundlich 1305-1318, schlossgesessen auf Horst, Priegnitz.

Es ist in sechs Häuser unterteilt:

  • Das Haus Horst: Preußischer Grafenstand am 2. Oktober 1768
  • Das Haus Pröttlin: Reichsfreiherrenstand am 6. März 1646
  • Das Haus Quellendorf: Preußischer Grafenstand (in der Primogenitur) am 19. September 1883.
  • Das Haus Steinhöfel: Preußischer Grafenstand am 2. Oktober 1786
  • Das Haus Suckow: Preußischer Grafenstand am 5. Oktober 1840
  • Das Haus Vehlow: Reichsgrafenstand am 9. Januar 1733

Wappen

Das Stammwappen zeigt in Gold (auch im von Schwarz und Gold gespaltenem Schild) eine schrägrechts liegende Weinrebe mit drei blauen Trauben und drei grünen Blättern. Auf dem Helm mit schwarz-goldenen Decken eine wachsende Jungfrau in von Gold und Schwarz gespaltenem Kleide mit grünem Kranz und langen goldenen Haar, die späterhin zwischen rechts schwarzem und links goldenem Fluge hervorwächst und einen grünen Kranz in der Rechten hält.

Die freiherrlichen und gräflichen Häuser haben gemehrte Wappen.

Namensträger

Alphabetisch geordnet:

Einzelnachweise

  1. Adolph Friedrich Riedel, codex diplom. brandenb. A X, 1856, S. 200, Nr 35

Literatur

Weblinks

 Commons: Blumenthal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Blumenthal (Familienname) — Blumenthal oder Blumental ist ein Familienname. Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y …   Deutsch Wikipedia

  • Haus Blumenthal — Haus Blumenthal, im Vordergrund der Saalbau von 1658 …   Deutsch Wikipedia

  • Albrecht von Blumenthal — Albrecht Graf von Blumenthal (* 10. August 1889 in Staffelde in der Uckermark; † 28. März 1945 in Marburg) war ein deutscher Klassischer Philologe. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Literatur 3 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Moellendorff (Adelsgeschlecht) — Wappen derer von Moellendorff (Leuchterwappen) Moellendorff (auch Möllendorff) ist der Name eines alten Adelsgeschlechtes aus der Altmark. Das Geschlecht ist eines Stammes mit den von Krusemark. Eine weitere Familie von Möllendorff mit dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Borch (Adelsgeschlecht) — Die Familie von Borch (lat. auch: de urbe) war eine stiftsbremische Ministerialenfamilie. In der älteren Literatur wird der Name auch oft von Borgh geschrieben. Die von Borch haben ihren Namen nicht von der Burg Horneburg. Namensformen wie von… …   Deutsch Wikipedia

  • Platow (Adelsgeschlecht) — Platow (auch Platen) ist der Name eines märkischen Adelsgeschlechtes, welches um das 15. Jahrhundert in der Mark Brandenburg und im Herzogtum Preußen (Ostpreußen) Besitzungen hatte. Das Geschlecht ist zu unterscheiden von dem alten… …   Deutsch Wikipedia

  • Steinkeller (Adelsgeschlecht) — Wappen derer von Steinkeller, pommersche Linie Steinkeller, auch Steynkeller, Stenkelre oder Stenkeller, ist der Name eines alten mecklenburgisch pommerschen Adelsgeschlechts. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste deutscher Adelsgeschlechter A–M — Diese Liste umfasst nur Adelsgeschlechter im deutschen Sprachraum (Deutschland, Österreich, Schweiz und teilweise Polen und Italien), die schon in der deutschsprachigen Wikipedia enthalten sind. Ausländische Geschlechter, die nicht in den… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Ritter des Deutschen Ordens — Ernst von Aufseß im Deutschen Orden: Aufschwörschild in St. Jakob in Nürnberg …   Deutsch Wikipedia

  • Ritter des Deutschen Ordens — Ernst von Aufseß im Deutschen Orden: Aufschwörschild in St. Jakob in Nürnberg …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”