Blutbuche
Blutbuche
Blutbuche

Blutbuche

Systematik
Eurosiden I
Ordnung: Buchenartige (Fagales)
Familie: Buchengewächse (Fagaceae)
Gattung: Buchen (Fagus)
Art: Rotbuche (F. sylvatica)
Varietät: Blutbuche
Wissenschaftlicher Name
Fagus sylvatica f. purpurea
Ait.

Die Blutbuche, auch Purpurbuche (Fagus sylvatica f. purpurea), so genannt wegen ihrer rötlichen Blätter, ist eine Mutation der Rotbuche. Beide gehören daher zur gleichen Art Fagus sylvatica und somit auch zur Gattung Buchen (Fagus) in der Familie der Buchengewächse (Fagaceae).

Blutbuchen sind bereits seit dem 15. Jahrhundert bekannt, ursprünglich unter dem Namen Fagus sylvatica f. atro-punicea. Ihre Kultur begann aber erst im 18. Jahrhundert. Auch von dieser Buchenart gibt es zahlreiche verschiedene Versionen, wie z. B. Swat Magret und Riversii.

Die Rotfärbung ist auf das Fehlen eines Enzyms zurückzuführen, das die normalerweise nur in der Epidermis junger Blätter vorkommenden Anthocyane abbaut. Die Epidermis des Blattes ist somit nicht mehr durchsichtig, sondern rötlich gefärbt und das Blattgrün im Innern des Blattes nicht mehr sichtbar.

Blutbuchen verlieren im Lauf der Vegetationsperiode die rote Farbe, sie vergrünen allmählich und sind dem flüchtigen Betrachter im Herbst kaum noch als Blutbuchen zu erkennen. Sonnenblätter enthalten meist mehr Anthocyane als Schattenblätter, die grünlicher sind. Blutbuchen können 30 m hoch und über 200 Jahre alt werden.

Andere Buchenarten mit besonderem Wuchs, wie Hänge-Buche oder Süntel-Buche wurden mit der Blutbuche gekreuzt. So gibt es beispielsweise auch Blut-Hänge-Buchen (Fagus sylvatica cv. 'Pendula Purpurea') und Blut-Süntel-Buchen (F. s. cv. 'Tortuosa Purpurea'). Die meisten unserer älteren Blutbuchen wurden durch Veredlung vermehrt.

Inhaltsverzeichnis

Abbildungen

Sonstiges

Die Schweizer Gemeinde Buch am Irchel führt eine Blutbuche in ihrem Wappen. Diese stellt die seit 1680 dokumentierte Blutbuche auf dem Stammberg, einer kleinen bewaldeten Erhebung, dar.

Literatur

  • Gerhard Dönig: Die Park- und Gartenformen der Rotbuche – Fagus sylvatica L. Gartenbild, Rinteln, 1994. ISBN 3-928521-05-5

Weblinks

 Commons: Blutbuche – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Blutbuche — Blutbuche, Abart der gemeinen Buche, s.d …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Blutbuche — Blutbuche, s. Buche …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Blutbuche — Blutbuche, s. Buche …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Blutbuche — Blut|bu|che 〈f. 19; Bot.〉 Zierform der Buche mit rotem Laub * * * Blut|bu|che, die: Rotbuche mit blutroten bis fast schwärzlichen Blättern. * * * Blutbuche,   Varietät der Rotbuche mit schwarzroten, später tiefdunkelbraunen Blättern.   * * *… …   Universal-Lexikon

  • Blutbuche — Blut: Das gemeingerm. Wort mhd., ahd. bluot, got. blōÞ, engl. blood, schwed. blod gehört wahrscheinlich im Sinne von »Fließendes« zu der unter 1↑ Ball behandelten idg. Wurzel. – Nach altem Glauben ist das Blut der Sitz des Lebens, beachte z. B.… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Blutbuche — f бук лесной (м), бук европейский (м), бук обыкновенный (м), бук красный (м) …   Немецко-русский словарь лекарственных растений

  • Blutbuche — Blut|bu|che …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Blūtbüche, die — Die Blūtbǖche, plur. die n, eine Abänderung der gewöhnlichen Rothbüche, welche sich bloß durch ihre dunkelrothen Blätter unterscheidet, von welchen sie auch den Nahmen hat; Fagus sylvatica foliis atrorubentibus, L …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Uetersener Blutbuche — Die Uetersener Blutbuche Der Stamm der Blutbuche …   Deutsch Wikipedia

  • Blut-Buche — Blutbuche Blutbuche Systematik Klasse: Rosenähnliche (Rosidae) Ordnung …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”