Bluthasel
Lambertshasel
Lambertshasel (Corylus maxima)

Lambertshasel (Corylus maxima)

Systematik
Unterklasse: Rosenähnliche (Rosidae)
Ordnung: Rosenartige (Rosales)
Familie: Birkengewächse (Betulaceae)
Unterfamilie: Haselnussgewächse (Coryloideae)
Gattung: Hasel (Corylus)
Art: Lambertshasel
Wissenschaftlicher Name
Corylus maxima
Mill.

Die Lambertshasel (Corylus maxima) ist eine Pflanzenart aus der Gattung Hasel.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Die Lambertshasel ist ein sommergrünes Laubgehölz. Sie wächst als großer Strauch oder als Baum; sie erreicht größere Wuchshöhen als die Gemeine Hasel. Die Blätter haben einen oft sehr intensiven braunroten Schein. Die Nuss der Lambertshasel gleicht am meisten der Zeller Nuss und ist von einer sehr langen, eingeschnürten, am oberen Ende geschlitzten Fruchthülle umgeben.

Verbreitung und Standort

Die Lambertshasel stammt ursprünglich wahrscheinlich aus Südosteuropa und Kleinasien. Sie ist kälteempfindlicher als die in Deutschland heimische Gemeine Hasel.

Sonstiges

Der Name ist eine Abwandlung von lampartische Nuss (mhd. lampartisch = lombardisch).

Das Hauptanbaugebiet der Lambertshasel liegt in der türkischen Schwarzmeerregion. Dort werden drei Viertel der weltweit erzeugten im Handel erhältlichen „Haselnüsse“ erzeugt; nur der kleinere Teil der Weltproduktion an Haselnüssen stammt von der Gemeinen Hasel (Corylus avellana).

Die Bluthasel ist eine rotlaubige Sorte (Corylus maxima 'Purpurea'); sie wird häufig in Gärten angepflanzt. Oft wird sie irrtümlich als eine Zuchtform der Gemeinen Hasel angesehen. Ihre Nussfrüchte sind ebenfalls essbar, aber meist kleiner als die der Stammform.

Literatur

  • Peter Schütt (Hrsg.): Lexikon der Forstbotanik. Landsberg/Lech: ecomed 1992, ISBN 3-609-65800-2, S. 122.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lambertshasel — (Corylus maxima) Systematik Eurosiden I Ordnung: Buchenartige (Fagales) …   Deutsch Wikipedia

  • Corylus maxima — Lambertshasel Lambertshasel (Corylus maxima) Systematik Unterklasse: Rosenähnliche (Rosidae) Ord …   Deutsch Wikipedia

  • Haselstrauch — (Haselstaude, Corylus Tourn., hierzu Tafel »Haselstrauch I u. II«), Gattung der Betulazeen, Sträucher, seltener Bäume mit großen, rundlichen oder breit länglichen, gesägten Blättern, auf seitlichen Kurztrieben traubig angeordneten, frei… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Haselnußstrauch — Haselnußstrauch, Hasel (Corўlus), Pflanzengattg. der Kupuliferen, bes. in Europa und Asien, mit wohlschmeckenden einsamigen Nüssen. Wichtigste Arten: Gemeine Hasel (C. avellāna L. [Abb. 766: a Triebspitze mit männlichen Kätzchen (m) und… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Haselnuss — Ha|sel|nuss [ ha:zl̩nʊs], die; , Haselnüsse [ ha:zl̩nʏsə]: kleine, rundliche Nuss mit glatter, bräunlicher, harter Schale und rundem, wohlschmeckendem Kern: Schokolade mit Haselnüssen essen. * * * Ha|sel|nuss 〈f. 7u〉 Frucht des Haselnussstrauchs… …   Universal-Lexikon

  • Blutvarianten — Blutvarianten,   die bei Pflanzen durch Mutation erblich bedingte Rotfärbung (Anthocyane) in den Geweben der Blätter, z. B. Blutbuche, Bluthasel …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”