Bluttäubling
Bluttäubling
Bluttäubling (Russula sanguinea)

Bluttäubling (Russula sanguinea)

Systematik
Klasse: Ständerpilze (Basidiomycetes)
Unterklasse: Hutpilze (Agaricomycetidae)
Ordnung: Sprödblättler (Russulales)
Familie: Täublingsartige (Russulaceae)
Gattung: Täublinge (Russula)
Art: Bluttäubling
Wissenschaftlicher Name
Russula sanguinea
(Bull.) Fr.

Der Bluttäubling (Russula sanguinea), auch Blutroter Täubling genannt, ist ein Pilz aus der Familie der Täublingsartigen. Der Pilz, der von Juli bis Oktober vor allem unter Kiefern zu finden ist, zählt nicht zu den Speisepilzen.

Erscheinungsmerkmale

Der Bluttäubling hat einen vier bis 10 Zentimeter breiten Hut, der sich von einem jung halbkugeligen Form mit zu einem gewölbt ausgebreiteten Form verändert. Die Oberfläche ist glänzend und schmierig und von einem leuchtenden hellrot. Die Lamellen sind am Stiel angewachsen oder frei und von weißer Farbe.

Der Stiel ist fünf bis acht Zentimeter lang und hat einen Durchmesser von ein bis zwei Zentimeter. Das Sporenpulver ist weiß.

Verwechslungsgefahr

Der Bluttäubling ähnelt dem Apfeltäubling und dem in Europa häufigen Kirschroten Speitäubling, der zu den Giftpilzen zählt.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Blutroter Täubling — Bluttäubling Bluttäubling (Russula sanguinea) Systematik Klasse: Ständerpilze (Basidiomycetes) …   Deutsch Wikipedia

  • Russula sanguinea — Bluttäubling Bluttäubling (Russula sanguinea) Systematik Klasse: Ständerpilze (Basidiomycetes) …   Deutsch Wikipedia

  • Russula — Frauentäubling (Russula cyanoxantha) Systematik Abteilung: Basidienpilze (Basidiomycota) …   Deutsch Wikipedia

  • Täubling — Russula Frauentäubling (Russula cyanoxantha) Systematik Abteilung: Basidienpilze (Basidiomycota) …   Deutsch Wikipedia

  • Täublingssystematik nach Marcel Bon — Diese Systematik der Täublinge gliedert die Pilzgruppe – basierend auf gemeinsamen Merkmalen – in unterschiedliche Gruppen nach dem Konzept von Marcel Bon; es wurde im Jahr 1988 veröffentlicht. Die Systematik richtet sich vor allem nach …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”