Blutung
Subkonjunktivale Blutung (ICD-10 H11.3) am Auge, eine häufige Komplikation nach einem LASIK-Eingriff

Eine Blutung, auch Hämorrhagie (von altgriechisch αἷμα Häma für Blut) genannt, ist das Austreten von Blut aus einem beliebigen Bereich der Blutbahn bzw. des Blutkreislaufs.

Blutungen können nach außen aus dem Körper austreten oder nach innen in den Körper (innere Blutung) einbluten und einen Bluterguss bilden. Sie sind aus allen Gefäßen des Körperkreislaufs oder des Lungenkreislaufs möglich.

Wenn der Blutverlust groß ist (Hypovolämie), kann er sehr schnell zum Schock und schließlich zum Tod führen (Verbluten). Dies kann auch bei Blutungen allein aus den Kapillaren, wie z. B. beim Marburg-Fieber, Hämorrhagisches Fieber oder Ebolafieber der Fall sein.

Erhöhte Blutungsneigungen werden als Hämorrhagische Diathese bezeichnet. Nach der Größe unterscheidet man punktförmige (Petechien), fleckenartige (Ekchymosen), münzgroße (Sugillationen) und großflächige Blutungen (Suffusionen).

Inhaltsverzeichnis

Maßnahmen zur Blutstillung

Hauptartikel: Blutstillung

Blutende Wunden sind zunächst mit einer Wundauflage abzudecken. Eventuelle Fremdkörper in der Wunde sollten abgepolstert, ihre Entfernung Fachpersonal überlassen werden. Bei starken Blutungen, die insbesondere bei Verletzung einer größeren Arterie (Schlagader) oder einer größeren Vene (Blutader) auftreten, kann es darüber hinaus nötig sein, einen Druckverband anzulegen.

Sollte dadurch eine Blutung nicht zum Stillstand kommen, kann es notwendig sein, Arterien körpernah von der Blutung zu komprimieren. Das Abbinden wird eingesetzt, wenn durch Druck keine adäquate Blutstillung erreicht werden kann.[1]

Bagatellblutungen können u. U. unversorgt bleiben. Da die Blutung einen wundreinigenden Effekt hat, verringert sich die Gefährdung durch Wundinfektionen. Auf gar keinen Fall sollten Wunden ausgewaschen werden.

Tod durch Verbluten

Bei einer Ruptur der Aorta und dem damit verbundenen schnellen Zusammenbruch des Blutkreislaufs tritt der Tod innerhalb von wenigen Sekunden ein. Bei einem langsamen Blutverlust kann es einige Stunden dauern, bis der Verletzte alle Stadien des Hämorrhagischen Schocks durchlebt hat:

Bei einem Volumen von 5 bis 6 Litern Blut ist das Fehlen von bis zu 0,75 Litern Blut nicht kritisch. Eine Blutspende entspricht etwa 0,5 Litern. Der Verlust von 1,5 Litern führt zu Durst- und Schwächegefühl, die Atmung beschleunigt sich, der Betroffene verspürt Angst. Ab 2 Litern Blutverlust fühlt man sich verwirrt, schwindelig und verliert schließlich das Bewusstsein. Durch die massive Reduzierung des Herzzeitvolumens erfolgt der Zusammenbruch des Blutkreislaufs.[2]

Quellen

  1. S3-Leitlinie Polytrauma / Schwerverletzten-Behandlung der DGU. In: AWMF online (Stand 07/2011)
  2. Zeit Wissen, Oktober/November 2008, S. 87

Weblinks

Wiktionary Wiktionary: Blutung – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
Gesundheitshinweis Bitte den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!

Wikimedia Foundation.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Blutung — Blutung, so v.w. Blutfluß …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Blutung — (Haemorrhagia), das Austreten von Blut aus den Gefäßen in geringer oder bedeutender Menge (Blutfluß, Blutsturz). Jeder Bluterguß setzt eine Verletzung der Blutgefäßwand voraus, so daß das Blut aus dem geöffneten Gefäß ausströmen kann… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Blutung — Blutung, Hämmorrhagie, das Austreten von Blut aus zerrissenen Blutgefäßen. Je nachdem die B. aus Arterien, Venen oder Kapillaren erfolgt, unterscheidet man eine arterielle, venöse und kapillare B. Die arterielle B., die gefährlichste, ist daran… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Blutung — (Haemorrhagia) nennt man das widernatürliche Austreten von Blut aus her Höhle der Blutgefässe. Sie ist entweder eine innere oder eine äußere. Bei den innern Blutungen ergießt sich das Blut theils in die Höhlen des Körpers (Bauch, Brust oder Kopf) …   Herders Conversations-Lexikon

  • Blutung — ↑Hämorrhagie …   Das große Fremdwörterbuch

  • Blutung — Hämorrhagie (fachsprachlich) * * * Blu|tung [ blu:tʊŋ], die; , en: a) das Austreten von Blut aus einer Wunde o. Ä.: innere, äußere Blutungen; eine Blutung zum Stehen bringen. Zus.: Hirnblutung, Magenblutung. b) Regelblutung, Menstruation: eine… …   Universal-Lexikon

  • Blutung — a) (Med.): Hämorrhagie. b) Monatsblutung, Periode, Regel[blutung]; (Med.): Katamenien, Menorrhö, Menses, Menstruation, Zyklus; (ugs. verhüll.): [kritische] Tage; (veraltend verhüll.): Unwohlsein; (veraltet): Monatsfluss. * * * Blutung… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Blutung — Blu̱tung w; , en: Austritt von Blut aus einem Blutgefäß (an die Körperoberfläche od. in einen Körperhohlraum bzw. in Körpergewebe) infolge Verletzung od. infolge krankhafter Gefäßwandveränderungen …   Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke

  • Blutung — Blu|tung …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Blutung außerhalb des Menstruationszyklus — Metrorrhagie (fachsprachlich) …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”