Bluvšteinas

Jurijus Bluvšteinas (russisch Юрий Давыдович Блувштейн/Juri Dawydowitsch Bluwschtejn; * 21. Juni 1929 in Schytomyr, Ukraine; † 15. April 1995 in Vilnius, Litauen) war ein litauisch-sowjetischer Kriminologe und Professor der Litauischen Polizeiakademie.

1952 absolvierte Jurijus Bluvšteinas ein Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Kiew und promovierte 1976 zum Doktor der Rechte.

Von 1952 bis 1960 arbeitete er im Ausführungskomitee der Stadt Vilnius und ab 1960 im Innenministerium der Litauischen Sowjetrepublik. Von 1979 bis 1981 unterrichtete er an der Hochschule des Innenministeriums des UdSSR in Minsk (bis 1981 in der Abteilung für Fernstudium), von 1981 bis 1990 war er Leiter eines Lehrstuhls. 1981 wurde ihm der Titel des Professors verliehen. Seit 1990 lehrte er Kriminologie und Kriminalistik an der Litauischen Polizeiakademie.

Jurijus Bluvšteinas ist Autor oder Mitautor von 9 Monographien und 11 Lehrbüchern. [1]

Bibliographie

  • Nusikaltėlio asmenybės ir nusikalstamo elgesio modeliavimo metodai, su J. Antonianu, 1974.
  • Bor'ba s prestuplenijami v sfere byta, Vilnius: O-vo "Znanie" LitSSR, 1986.
  • Profilaktika prestuplenij, Minsk: Universitetskoe, 1986.
  • Ugolovnoe pravo i social'naja spravedlivost', Minsk: Universitetskoe, 1987.
  • Osnovanija kriminologii: Opyt logiko-issled., Minsk: Universitetskoe, 1990.
  • Kriminologija (Mitautor). Vilnius: Pradai, 1994.

Werke

  1. Visuotinė lietuvių enciklopedija, III t. Vilnius: Mokslo ir enciklopedijų leidybos institutas, 2003. T.3: Beketeriai-Chakasai. 300 psl.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Jurijus Bluvšteinas — (russisch Юрий Давыдович Блувштейн/Juri Dawydowitsch Bluwschtejn; * 21. Juni 1929 in Schytomyr, Ukraine; † 15. April 1995 in Vilnius, Litauen) war ein litauisch sowjetischer Kriminologe und Professor der Litauischen Polizeiakademie. Leben 1952… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Blu — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Lithuanian Jews — (known in Yiddish and Yeshivish as Litvish (adjective) or Litvaks (noun)) are Ashkenazi Jews with roots in the Grand Duchy of Lithuania (present day Belarus, Lithuania, Latvia and the northeastern Suwałki region of Poland).Lithuania was… …   Wikipedia

  • Lithuanian rock — 1960s 1970sDuring this period, the Communist government of the Lithuanian SSR confronted rock music, which was considered a decadent and corrupting cultural invasion from the West. The younger post World War II Lithuanian generation under Soviet… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”