Bo Yang

Bo Yang (chinesisch 柏楊 Băi Yáng, W.-G. Băi Yang; geboren als: Guo Libang (郭立邦 Guō Lìbāng, W.-G. Kuo Li-pang); * 7. März 1920 in Kaifeng, Henan, Republik China, heute: Volksrepublik China; † 29. April 2008 in Taipeh, Taiwan) war ein chinesischer Kulturkritiker und Autor.

Er wurde als Guo Libang in Kaifeng, Henan geboren. Manche Quellen geben die Stadt Huixian, Teil des heutigen Xinxiang, Henan, als Geburtsort von Bo Yang an. Später änderte er seinen Namen zu Guo Yidong (chinesisch 郭衣洞), vermutlich weil er sich mit seinem Vater und seiner Stiefmutter überworfen hatte. Im Jahr 1949 begab er sich nach Taiwan, wo er 1960 das Pseudonym Bo Yang zu nutzen begann, unter dem er kritische Essays verfasste.

Eines der insbesondere im ganzen chinesischen Sprachraum bekanntesten Werke Bo Yangs ist das Buch Der hässliche Chinese (chinesisch 醜陋的中國人). Es behandelt das zentrale Thema seiner Kulturkritik: destruktive Formen des Konkurrenzkampfes der Chinesen untereinander.[1]

Wegen seiner Kritik an Chiang Kai-shek (KMT) wurde er für neun Jahre auf der Grünen Insel („Lutao Hsiang“) inhaftiert. Der Auslöser dafür war seine Übersetzung eines Comic-Strips von Popeye, die er begonnen hatte. Darin befindet sich Popeye auf einem Boot auf See, mit dem Baby „Swee’pea“ im Arm. Popeye zeigt auf eine ferne Insel und sagt: „Ich werde König dieser Insel sein und Du mein süßer kleiner Prinz.“ Die Regierung von Taiwan sah darin eine Parodie auf Chiang Kai-sheks Entscheidung, seinen Sohn Chiang Ching-kuo (KMT) zum Nachfolger zu bestimmen. In der Haft verfasste Bo Yang eine Reihe von Arbeiten zur chinesischen Geschichte.

Bo Yang lebte in Taipeh und trug bis zu seinem Tod den Ehrentitel des nationalpolitischen Beraters des Präsidenten Chen Shui-bian (DPP). Am 20. April 2008 zeigte das taiwanische Fernsehen MAC-TV (宏觀電視), wie der gewählte Präsident Ma Yingjiu der KMT Bo Yang am Krankenbett besuchte und diesem versicherte, der Weg der Demokratie werde nach seinem Amtsantritt am 20. Mai 2008 fortgeführt. Neun Tage später, am 29. April 2008, starb Bo Yang an Lungenversagen. Bo Yang war seit 1978 mit der Lyrikerin Zhang Xiang-Hua (張香華) verheiratet und hatte drei Töchter und zwei Söhne aus vier früheren Ehen.

Quellen

  1. Jürgen Ritter, Kulturkritik in Taiwan: Bo Yang (1920– ). Bochum: Brockmeyer, 1987

Literatur

  • Jürgen Ritter, Historiographisches aus Taiwan: Bo Yang und die Übersetzung der Generalgeschichte Zizhi tongjian, in: Interdisziplinäre Aspekte deutscher Taiwan-Forschung, hg. E. Sandschneider in Zusammenarbeit mit H. Martin, Bochum: projekt verlag 1994, S.132-145

Weblinks

Chinesische Eigennamen Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Eigennamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Chinesischen. Bo ist hier somit der Familienname, Yang ist der Eigenname.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bo Yang — (zh tsp|t=柏楊|s=柏杨|p=Bó Yáng [The character is traditionally pronounced Bó . In modern standard Mandarin, some authorities favour the view that it is pronounced as Bó except when used to mean cypress tree , when it is pronounced Bǎi : see “柏”,… …   Wikipedia

  • Bo Yang — (sinogrammes traditionnels : 柏楊 ; sinogrammes simplifiés : 柏杨 ; hanyu pinyin : Băi Yáng ; prononciation taïwanaise : Bó Yáng) est un écrivain chinois né à Kaifeng le 7 mars 1920[1] et mort à Taipei le… …   Wikipédia en Français

  • Bo Yang — (né Guo, Yidong) b. 1920, Kaifeng, Henan Writer, cultural critic Bo Yang is known in Taiwan as a poet, novelist, essayist and historian. After graduation from Northeast University, he became the proprietor of the Youth Daily (Qingnian ribao) and… …   Encyclopedia of Contemporary Chinese Culture

  • Yang Liang — (楊諒) courtesy name Dezhang (德章), alternative name Jie (傑), nickname Yiqian (益錢) was an imperial prince of the Chinese dynasty Sui Dynasty. He was a son of Emperor Wen and his wife Empress Dugu Qieluo, who, during his father s reign, controlled… …   Wikipedia

  • Bo — steht für: Air Columbus, ehemalige portugiesische Fluggesellschaft (IATA Code) Back Orifice, ein Fernwartungstool Bang Olufsen, ein dänischer Hersteller für Unterhaltungselektronik Berufsordnung Berufsoffizier im militärischen Sprachgebrauch für… …   Deutsch Wikipedia

  • Yang Guozhong — (zh tspw|t=楊國忠|s=杨国忠|p=Yáng Guózhōng|w=Yang Kuochung, d. July 15, 756 [http://www.sinica.edu.tw/ftms bin/kiwi1/luso.sh?lstype=2 dyna=%AD%F0 king=%A5%C8%A9v reign=%A4%D1%C4 yy=15 ycanzi= mm=6 dd=14 dcanzi= 兩千年中西曆轉換 ] ] ), né Yang Zhao (楊釗), was an …   Wikipedia

  • BO — steht für: Air Columbus, eine ehemalige portugiesische Fluggesellschaft (IATA Code) Back Orifice, ein Fernwartungstool Badminton Oceania Berliner Ostbahnen Berufsoffizier Berufsordnung Besoldungsordnung Betriebsorganisation Bochum als… …   Deutsch Wikipedia

  • Bo — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom.  Pour les articles homophones, voir Baud, Baux, Beau (homonymie), Beaux (homonymie) et Bot. Bo est un mot ou un nom qui peut désigner  …   Wikipédia en Français

  • Yang Bo — Pas d image ? Cliquez ici Contexte général …   Wikipédia en Français

  • Yang Bo — may refer to:*Yang Bo (gymnast) (born 1973), Chinese female gymnast *Yang Bo (boxer), Chinese boxer …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”